ANZEIGE

Hundesport Teil 2: Von Mantrailing bis zum Dog Frisbee

Mantrailing: Personen mit feiner Nase aufspüren

Viele Hunderassen verfügen über eine sprichwörtlich hervorragende Spürnase. Diese können sie beim Mantrailing im Kampf gegen die Uhr einsetzen. Es handelt sich um eine spezielle Disziplin für Suchhunde, die je nach Wettbewerb zwischen verschiedenen menschlichen Gerüchen unterscheiden müssen. Parcours beim Mantrailing bieten dem Hund genügend Ablenkung, dennoch soll sich dieser auf einen Geruch konzentrieren und den entsprechenden Menschen aufspüren.


Mantrailing ist als kreative Disziplin vor allem für Hunde in Städten geeignet, da anders als bei der Fährtensuche kein natürliches Umfeld benötigt wird. In Großstädten finden beispielsweise Mantrailing-Events in Gebäuden statt, die vor allem für klassische Schweißhunde und Bloodhounds optimal sind.

Rettungshundearbeit: Spielerisch für den Ernstfall proben

Ihre gute Nase und der Spürsinn vieler Hunderassen machen diese für die Rettungsarbeit ideal. Schäferhunde, Neufundländer und viele weitere Rassen profitieren neben ihrer Nase von ihrer körperlichen Fitness und Dynamik, die bei Bergungen oder bei der Wasserrettung von Vorteil sind. Ohne einen ernsthaften Rettungseinsatz lassen sich viele Situationen spielerisch in der Rettungshundearbeit simulieren.


Mantrailing kann als Spezialdisziplin der Rettungshundearbeit gesehen werden, die weitere Disziplinen umfasst. Neben dem sportlichen Ehrgeiz und Wettbewerb ist die Rettungshundearbeit eine spielerische Möglichkeit, die Fähigkeiten eines Tieres zu überprüfen. Hierdurch haben alle Beteiligten die Sicherheit, dass der Vierbeiner bestens auf drohende Notfälle in der Zukunft vorbereitet ist.

Begleithundesport: Wertvolle Hilfe für den Hundehalter

Hunde helfen nicht nur in akuten Notfällen, sondern erleichtern Haltern tagtäglich das Leben. Mit einer speziellen Ausbildung zum Begleithund hilft dieser beispielsweise Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen, Probleme des Alltags zu überwinden. Der Begleithundesport ist die entsprechende Disziplin, über die eine Ausbildung der Tiere und Abstimmung auf vielfältige Aufhaben möglich wird.


Begleithundesport hat einen wichtigen praktischen Nutzen und entlastet bei erfolgreicher Ausbildung den Hundehalter erheblich. Nach einer VDH-geregelten Eingangsprüfung gibt es eine Reihe von Hundesportprüfungen, bei denen das Tier seine Qualifikation für verschiedene Alltagssituationen und Aufgaben demonstriert. Dies kann auch als sportlicher Wettbewerb verstanden werden, der Hund und Mensch gleichermaßen begeistert.

Zughundesport: Spannende Rennen mit dynamischen Tieren

Über Epochen hinweg wurden größere und kraftvolle Hunde als Zugtiere für Wagen, Schlitten und mehr genutzt. Der wohl bekannteste Klassiker sind Huskys, die als Schlittenhunde in schneebedeckten Regionen für ein schnelles Fortkommen ihrer menschlichen Halter sorgten. Aus diesem praktischen Nutzen heraus ist der Zughundesport entstanden, für den bevorzugt auf Huskys und weitere nordische Hunderassen vertraut wird.


Neben kleineren Parcours gibt es in Deutschland und weltweit namhafte Etappen- und Langstreckenrennen im Zughundesport, beispielsweise die Trans Thüringia durch den Thüringer Wald. Organisiert werden diese über Sportverbände, Teilnehmer benötigen mehrere Zugtiere und machen die Sportart vor allem als größeren Vereinssport für Hundehalter interessant.

Dog Frisbee: Springen, Fangen und Spaß für Hund und Halter

Zum Abschluss noch eine spielerische Sportart, die grundsätzlich für jede Hunderasse geeignet ist. Beim Dog Frisbee arbeiten Sie und Ihr Tier mit einer Wurfscheibe, die Sie lediglich in Größe und Gewicht auf den Hund abstimmen sollten. Werfen Sie die Scheibe und zeigen Sie mit Ihrem Hund in mehreren Disziplinen, dass dieser Ihren Wurf in der Luft auffangen kann.


Es gibt Turniere und Einzelwettbewerbe, bei denen es beispielsweise wie beim Dogdancing auf rhythmische Figuren zur Musik ankommt. Es gibt außerdem Kurz- und Langstreckenwettbewerbe, bei denen Sie nach einem Punktesystem oder mit der längsten Strecke gewinnen, bei denen Ihr Vierbeiner den geworfenen Dog Frisbee fängt.


Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung der InterDogs UG ausdrücklich untersagt.


Bild: Adobe Stock © ksuksa

    ANZEIGE