ANZEIGE

Axolotl: wer hat welche?

    • Axolotl: wer hat welche?

      ANZEIGE
      Huhu :winken: ,

      hat denn jemand vielleicht Axolotl?
      Wir hatten früher welche und ziehen grad' Larven auf, um wieder ein schönes Becken zu bestücken :applaus: .

      [IMG:https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t34.0-12/25555417_1970165239976288_245461482_n.jpg?oh=e1ddf2a0efb1d701349f57f43f9a2441&oe=5A3A2A5C]
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.
    • ANZEIGE
    • Oh, dann berichte ich gern' weiter.

      Die Aufzucht ist halt super spannend (auch für unsere Tochter) und selbst gezogene Tiere sind natürlich immer einen Ticken schöner (sind sie auch von anderen Züchtern, aber die sind ja nicht all zu großflächig vertreten). Je besser die Aufzucht und Haltung, desto schöner die Kiemen und das möchte man ja.
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.
    • ANZEIGE
    • Mein Vater hat welche..3 Alttiere (2m 1w) in gold und weiß
      Die haben jetzt auch schon zum zweiten mal erfolgreich nachgezogen (beim ersten mal 100% wildfarben diesmal sind helle dabei)
      Sind schon ulkige Viecher aber nicht ganz anspruchslos...also Eier legen die ständig...aber da wir keine Explosion der Lotl-Bevölkerung wollen wird immer sehr dosiert "gerettet"
      Zu viele Menschen stehen mit beiden Beinen im Leben ANDERER ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Angel21 ()

    • Oha @Maslee, aaaaalso:

      Die Eier nimmt man aus dem Elternbecken und tut sie in ein Gefäß (ich hab' hier kleine Einmachgläser) mit Leitungswasser. Alle 1-2 Tage sollte das Wasser gewechselt werden, um Sauerstoff rein zu bringen. Je nach Temperatur entwickeln sich die Larven und schlüpfen in den nächsten 9-20 Tagen (je kälter, desto länger dauert es, meist sind aber länger gereifte Larven später gesünder).

      1-2 Tage vor Schlupf (oder spätestens wenn die erste schlüpft) sollten Artemia Nauplien angesetzt werden. Das sind diese Urzeitkrebse, da gibt es extra Brutgeräte für die Eier. Ich nutze die so genannten Ufos, weil am einfachsten. Salz rein, Eier rein und innerhalb der nächsten zwei Tage (meist sind schon einige nach 24 Stunden da) schlüpfen die Baby-Krebse, die dann im Sieb gewaschen werden und in einen kleinen Behälter mit Wasser umgefüllt werden können, danach gibt man die Axolotl-Larven dazu. Bei mir bleiben sie eine Stunde drin, danach hole ich sie wieder raus.
      Fressen können sie meist erst 2-3 Tage nach Schlupf, weil sich die Maulspalte dann erst öffnet, aber ich setze sie spätestens am zweiten Tag schon rein, sicher ist sicher.
      Die Krebse müssen immer wieder neu angesetzt werden, deswegen braucht man am besten zwei von den Ufos, die man abwechselnd neu mit Eiern befüllt.
      Die Axolotl-Larven werden einmal am Tag ins Futterbad gesetzt und kommen dann in eine Schale mit frischem Wasser (wegen Sauerstoff, siehe oben).

      Ab ca. 2,5cm können sie mit roten Mückenlarven gefüttert werden. Bei mir haben sie damals direkt tiefgekühlte gefressen (manche Axolotl brauchen am Anfang immernoch den Bewegungsreiz zum zuschnappen, dann hilft umrühren).
      Ab 8cm kann man anfangen die kleinste Größe Pellets zu füttern.

      Abgabe ist am sinnvollsten ab 10cm, weil dann das Immunsystem voll ausgereift ist. Das dauert ca. 3-4 Monate.
      Abgesehen vom Futter bleibt über diese Zeit das Prozedere gleich. Einmal am Tag füttern, dann in frisch gesäubertes Behältnis.
      Wichtig ist noch, dass die Tiere ab einem gewissen Größenunterschied getrennt gehalten werden müssen. Am Anfang reichen da wenige Millimeter, später Zentimeter etc... Sonst fressen sie sich ggf. gegenseitig, wenn einer viel kleiner ist. Auch zu dicht dürfen sie nicht sitzen, weil Kiemenäste und Beine sonst schnell mal ab sind.

      Darum sollte man auch nie zu viele Larven gleichzeitig groß ziehen. Falls sie sehr unterschiedlich wachsen hat man sonst bei zehn Larven zehn Behälter stehen und der Arbeitsaufwand steigt natürlich erheblich.
      Auch muss man zusehen, dass man gute Plätze findet, Axolotl "laufen nicht so gut". Es ist also Nichts womit man sich bereichern könnte, gerade wenn man den Arbeitsaufwand sieht und am Ende die typischen 10-20€ für ein Tier bekommt.
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lesarah ()

    • Angel21 schrieb:

      Mein Vater hat welche..3 Alttiere (2m 1w) in gold und weiß
      Die haben jetzt auch schon zum zweiten mal erfolgreich nachgezogen (beim ersten mal 100% wildfarben diesmal sind helle dabei)
      Sind schon ulkige Viecher aber nicht ganz anspruchslos...also Eier legen die ständig...aber da wir keine Explosion der Lotl-Bevölkerung wollen wird immer sehr dosiert "gerettet"
      Ach du liebe Zeit, 100% Wildlinge :ugly: . Wie sind die weggegangen?

      Ich muss zugeben, Wildlinge ziehe ich wenn nur einen mit auf, der Rest geht zurück ins Elternbecken. Klingt hart, aber man wird sie einfach nicht los und so spannend die Aufzucht auch ist, zehn Axolotl möchte ich hier auch nicht sitzen haben.
      Es schlüpfen ja oft auch aus den Eiern die im Becken verbleiben schon Kleine aus. Die werden gern' als Lebendfutter genommen :fear: .
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.
    • Also wir hatten 6 aufgezogen und die sind bis auf einen verkauft..der ist aber schon locker 15-20cm groß jetzt.
      Jetzt sind auch wieder fast nur dunkle und vielleicht 10 Helle. Mal sehen welche mein Vater davon aufzieht...sind glaube ich vor einer Woche geschlüpft
      Die Nachfrage war mäßig aber an sich schon okay...frage mich nur wie aus gold+weiß wildfarben werden kann...aber naja..bin da kein Experte
      Wenn ich mal welche kriege dann Wildies...finde die schöner und weniger "gespenstisch" aber ist ja alles Geschmackssache
      Zu viele Menschen stehen mit beiden Beinen im Leben ANDERER ;)
    • Angel21 schrieb:

      Also wir hatten 6 aufgezogen und die sind bis auf einen verkauft..der ist aber schon locker 15-20cm groß jetzt.
      Jetzt sind auch wieder fast nur dunkle und vielleicht 10 Helle. Mal sehen welche mein Vater davon aufzieht...sind glaube ich vor einer Woche geschlüpft
      Die Nachfrage war mäßig aber an sich schon okay...frage mich nur wie aus gold+weiß wildfarben werden kann...aber naja..bin da kein Experte
      Wenn ich mal welche kriege dann Wildies...finde die schöner und weniger "gespenstisch" aber ist ja alles Geschmackssache
      Kommt vielleicht auch auf die Region an.
      Aus Axolotl-Eiern kann meist alles kunterbunt schlüpfen, weil sie so arg durchgemischt sind, das ist immer schön spannend.
      Wir haben dieses Mal Eier aus dem Erst- und Zweitgelege, mal abwarten was kommt. Derzeit sind es Weißlinge, Wilde und Albinos. Am besten gefallen mir ehrlich gesagt die Weißlinge, aber klar, das ist Geschmackssache. Albinos können je nach Typ auch schön aussehen. Welche wir am Ende behalten weiß ich noch nicht.


      Maslee schrieb:

      Hui...danke für die Mühe!
      Immer gerne.
      Liebe Grüße
      lesarah mit Gandalf´s Odin.

      Besucht uns doch auf Instagram ( @gandalfs_odin ), oder schaut in unserem Thread vorbei.

    ANZEIGE