ANZEIGE

Neues Aquarium - viele Fragen :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Aquarium - viele Fragen :-)

      ANZEIGE
      Hallo ihr lieben!


      Ich brauche mal euren fachkundigen Rat weil ich ein neues Aquarium
      kaufen will... das kostet ja ein bisschen Geld und da will ich keinen
      Fehler machen, den ich nacher bereue.

      Ich habe mit 9 mein erstes Aquarium bekommen und nun seit etwa 15 Jahren
      mein 200l Erstbecken und möchte mich nun "vergrößern" und gerne auf ein
      540l Becken umsteigen. Mein 200l Becken ist ein Selbstläufer, keine
      Algen, keine Schnecken, Fische (Platys) pflanzen sich selbst fort...
      habe sonst nur 2 Antennenwelse und 2 Garnelen drin. Außer dem Filter den
      ich etwa 2-3 mal im Jahr ausspüle muss ich nix dran machen und meine
      Pflanzen wachsen wie verrückt, obwohl nur noch eine der beiden
      Leuchtröhren funktioniert. Ich verkaufe etwa alle 3 Monate einen Teil
      meiner Pflanzen für etwa 40€, weil es zu viele sind. Sozusagen ein Quell der Freude mein altes treues Becken.

      Jetzt wollte ich aber mal was größeres haben und habe eine Weile
      gespart. Ich wollte mir dafür bei einem Aquarienbauer (darf man den
      Namen nennen?) ein Becken in 150x60x60cm bauen lassen mit Unterschrank
      und Deckel.

      Nun fängt es schon an bei der Beleuchtung für mich schwierig zu werden.
      Was nehm ich? Angeboten werden T5 Leuchtbalken, 2, 4 oder 6 fach (54
      Watt), T8 Balken 2, 4 oder 6 (36 Watt) oder LED Beleuchtung (1 - 3
      Lichtleisten mit verschiendenen Lichtfarben). Für die T5 und T8 gibtes
      jeweils noch Reflektoren, braucht man die?

      Als Filter wollte ich mit den Fluval FX6 holen. Mein 200l Becken läuft
      seit dem Tag des Kaufes mit der Fluval 204 und ich war bisher immer
      extrem zufrieden damit. Wobei die FX6 Pumpe bis 1500l geht, da frage ich
      mich ob das für 540l dann nicht zu heftig ist? Kann ich auch erstmal
      meinen Fluval 204 weiter nutzen, eventuell genügt der ja? Oder kaufe
      einfach noch so einen als Zweitfilter dazu? Das würde mich halt nur 60€
      kosten und nicht fast 300 für den FX6.

      Wie mache ich am besten den "Umzug"? Ich dachte ich "kippe" einfach den
      Inhalt meines alten Beckens in das neue, also ziehe den alten Kies samit
      Bodendreck (wegen Bakterien usw.) um und auch das alte Wasser, pflanze
      meine Pflanzen wieder, schließe die Pumpe an ein und setz meine Fische
      wieder rein. Oder gibts da bessere Möglichkeiten? Stehen lassen muss ich
      es ja ansich nicht so lange, ich habe ja gutes Wasser und gute
      Bodenbakterien schon.


      Wegen den Kosten.

      Insgesamt habe ich so kalkuliert:

      1090 für das Komplettaquarium inkl. Spedition (mit 6 x T5 Balken +
      Reflektoren, das ist die teuerste Beleuchtung, also evtl. günstiger)

      124 für eine 3D Rückwand (habe ich im 200l Becken auch, sieht toll aus)

      230 für den FX6

      30 für einen Heizstab (Empfehlungen?)

      noch ca. 60kg Kies zu meinem vorhandenen dazu ca. 40€ (wo bekomme ich guten her?)

      Summa Summarum ca. 1550 €. + eventuell ein paar größere Fische.


      Hab ich was vergessen, ist das realistisch?


      Zu guter letzt: Sollte ich eine Matte zwischen Boden und Unterschrank
      legen, damit evtl. kleine Höhenunterschiede ausgeglichen werden? Ich hab
      hier zwar überall Klickvinyl verlegt, aber den Boden ist nicht 100%
      eben (Altbau).

      Würdet ihr irgendeine Versicherung dafür abschließen? Ich wohne in einer Mietwohnung.


      Wäre sehr Dankbar für euren Rat!
    • Zur Beleuchtung und Filteranlage kann ich dir nix sagen, weil das mein Partner immer ausgerechnet hat.

      Zum Biologischen allerdings haette ich ein paar Tipps.
      Wir haben damals auch in dieser Groessenordnung von einem auf ein anderes Becken gewechselt.
      Dazu wurde der Kies nur grob durchgewaschen, um den groben Mulch loszuwerden, dann eingebracht. Pflanzen, komplettes Altwasser, ungewaschene Holzstuecke sind direkt ins neue Becken gewandert.
      Den Filterinhalt kurz grob durchwaschen und in den neuen Filter einsetzen.
      Aufgefuellt haben wir erst, als sich nach 2,3Tagen das Altwasser gesetzt und aufgeklart hat. Innerhalb von 1 Woche wurden die 500l mit Frischwasser in 2 Gaengen aufgefuellt.

      Gerade bei einer Mietwohnung wuerde ich das Becken unbedingt in die Hausratversicherung mit aufnehmen!
      Kostet ein paar Euro mehr pro Jahr, ist abr guenstiger als ein Gebaeudeschaden.

      Beim Aufstellen gut ausrichten mit Wasserwaage. Wir haben damals ein gerades, festes Brett mit Styroporauflage als Untergrund fuer den Schrank genommen und direkt zwischen Schrank und Aquarium Styropor. So Laerm daempfende Matten, die unter Waschmaschinen kommen sind auch super geeignet.

      Weisst du, ob euer Fussboden das Gewicht aushaelt? Wenn unter dem Laminat Holzbohlen sind koennte es eng werden.
      Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.


      Holly (*2012)
      Istog(*2003)
      Daisy(*1994 -2011)
    • ANZEIGE
    • Vielen Dank für deine Tipps!
      Unter dem Vinylboden kommt eine Trittschalldämmung (dünner Schaumstoff) und dann direkt der Estrich. Also wegen dem Bodenbelag selbst mach ich mir keine Sorgen, dann eher wegen der Statik. Soll ich dann solche Matten unter den Schrank legen? Wie nennt sich das? Wenn ich nach Waschmaschinenunterlage google sind die immer sehr klein... Zwischen Schrank und Aquarium dachte ich an eine normale Schaumstoffauflage, der Aquarienbauer verkauft 7mm Moosgummiunterlagen. Wie richtge ich das Aquarium mit der Wasserwage aus? Was mach ich wenns nicht gerade steht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Woelfchen ()

    • ANZEIGE
    • Sorry,ich meinte auch die Statik und nicht nur den Fussbodenbelag.
      Wenn du in nem Altbau wohnst kannst du fast von Holzbohlen ausgehen, ansonsten ist es meist Beton. Frag aber sonst mal beim Vermieter an.

      Du musst den Schrank, auf den das Aquarium kommt waagerecht ausgleichen.
      Wenn es nur minimale Unterschiede sind reicht die Moosgummiplatte UNTER dem Schrank (NICHT die unter dem Aquarium)als Daempfer, aber wenn ne richtig dolle Abweichung da ist muesstest du Keile, kleine duenne Holzbrettchen und sowas zum Ausbalancieren unterlegen.
      Von den Waschmaschinenunterlagen kannst du auch 2,3 nebeneinander legen. Paddock-Matten aus dem Reitbedarf gehen auch oder auch schnoede Gymnastikmatten. Die sollen ja nur kleinen Unebenheiten abfangen.
      Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.


      Holly (*2012)
      Istog(*2003)
      Daisy(*1994 -2011)
    • Als Licht empfehle ich Dir nach heutigem Stand der Technik auf T5 HO zu bauen. Gute (!) LED lampen gibt es zwar schon, aber bei der Beckengröße bist Du locker einen Tausender los, wenn du eine wirklich gute LED Leuchte als Hauptlichtquelle einsetzen willst.
      Die preisgünstigen in der 200 Euro Klasse sind von Lichtausbeute und Spektrum noch unbefriedigend. man benötigt dann auch mehr Watt als bei T5.
      Es empfiehlt sich daher in meinen Augen T5 HO. Bei der Beckenlänge könnten 80 W Lampen gerade noch passen. Ich empfehle entweder drei 80 W oder vier 54 W . Bei 54 W dann je zwei so versetzt, dass insgesamt die ganze Beckenlänge ausgeleuchtet wird. Vollspektrum mit Farbtemperaturen um 5500K. Evtl eine davon mit 10 000K, Viele mögen diesen Mischlichteindruck mehr. Für die Pflanzen wäre die andere Variante oder sogar eien Röhre mit nur ca 3400K aber besser. Doch mit allen Kombuinationen wirst Du prima Pflanzenwachstum haben udn somit kannst Du nach gusto auswählen.
      Bitte unbedingt entweder Gute Reflektoren verwenden (keine einfachen U opder V- förmigen Aufklipser, sondern entweder paraboloide (Paltzintensiv) oder Aufclipp Doppel ellipsoid Reflektoren (empfehlenswert) oder die Röhren mit mindestens 8 cm Abtand unter dem Deckel anbringen und den gesamten Lichtkasten innen reinweiss streichen. Mit bneiden Varianten bekommst Du viel merh Lichtins Aquarium als ohne. Mit Reflektoren wirst Du abwechslungsreichere Lichtsituationen mit höheren Kontrasten erzielen. Mit einem weiss gehaltenen Lichtkasten eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung.

      Viele Grüße

      Ingo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IngoK ()

    ANZEIGE