ANZEIGE

Beiträge von Plueschbaerchen

    Hallo, Franzi!


    Bist Du Physiotherapheutin o.ä.?


    Wenn ja, hast Du Erfahrung damit, dass sich Arthrose nach einem Eingriff wieder schneller bilden kann?


    Was meinst Du denn mit "unter Umständen"? Grundsätzlich oder "eventuell mal selten"?


    Genau das ist nämlich meine Frage. Ist es sicher, dass sich die Arthrose nach einer OP schneller wieder bildet oder ist das eher eine Ausnahme?


    Sorry, viele Fragen...


    Liebe Grüße
    plueschbaerchen

    Hallo!


    Danke für Eure Antworten!


    Meine Hündin wurde schon einmal an den Knien operiert wegen Arthrose.
    Das ganze ist jetzt 2 Jahre her. Die Arthrose hat sich aufgrund einer Borreliose (Scheiß Zecken!!!) gebildet.


    Innerhalb dieser 2 Jahre nach der OP hat sich die Arthrose sehr verschlimmert.
    Der Arzt, bei dem mein Hundi jetzt in Behandlung ist sagt, er würde nicht nochmal operieren, da sich die Arthrose dann umso schneller wieder bildet.


    Die Tierärztin, die vor 2 Jahren operiert hat, sagt, alles sei kein Problem, sie würde operieren.


    Wem kann ich glauben???


    Seit den letzten OP´s bekommt sie Glucosamine, Chondroitin, Vitamin E, Teufelskralle, Zeel. Scheint alles nicht so wirklich zu helfen...


    Jetzt wurden mir Magnetfeld- und Bioresonanztherapie sowie Goldimplantate angeboten. Da habe ich mich bisher nicht mit beschäftigt. ich muss mich mal informieren.


    Liebe Grüße
    plueschbaerchen

    Hallo, zusammen!


    Bei meiner Hündin (5 Jahre) wurde nun festgestellt, dass sie schwere Arthrose in beiden Kniegelenken hat.


    Lebenserwartung ca. 6 - 18 Monate.


    Hat jemand Erfahrungen mit schwerer Arthrose und kann mir Tips geben?


    Bin über jede Info dankbar!


    Liebe Grüße
    plueschbaerchen

    Hallo, Christine!


    Meine Hündin hat Borreliose, deswegen bin ich auf eine gute Zeckenprophylaxe angewiesen.


    Ich habe das Scalibor-Zeckenhalsband ausprobiert. Meine Hündin hat im Halsbereich einen Ausschlag bekommen, so dass ich es wieder abgenommen habe.


    Dafür schwöre ich auf das Scalibor Shampoo! Meine Hündin hatte im letzten Jahr, wenn es hochkommt, 2 - 3 Zecken.
    Meine Hündin geht sehr gerne schwimmen, trotzdem war der Schutz lange da. Ich habe höchstens alle 2 - 2,5 Monate mal gebadet.


    Mehrere andere gängige Zeckenmittel haben bei meiner Kleinen dagegen so gut wie gar nicht gewirkt.


    Was mir aber noch aufgefallen ist: Jeder Hund reagiert anders auf die Zeckenschutzmittel. Frontline z.B. wirkt bei meiner gar nicht, bei anderen Hunden super. Das Scalibor-Halsband wirkt bei vielen Hunden gut, bei einigen wenigen waren trotzdem viele Zecken auf dem Hund.


    Ich denke, Du musst die verschiedenen Mittel ausprobieren und das für Deinen Hund Optimale finden.


    Gegen Sandmücken wirkt, soweit ich weiß, aber nur das Scalibor.


    Viele Grüße
    plueschbaerchen

    Hallo, Trine!


    Bei meiner Hündin wird auch eine Autoimmunkrankheit vermutet. Die genaue Diagnose steht aber noch nicht fest.


    Sie hat starke Gelenkschmerzen, kommt mit dem Hintern nur unter Schmerzen hoch, wenn sie liegt; genauso hat sie Schmerzen beim Hinsetzen.
    Im Ellenbogen hat sie eine Entzündung, so dass sie auch vorne humpelt.
    Dann hat sie gerötete Haut, Schorf an verschiedenen Stellen, u.a. an der Innenseite der Ohrmuschel, im Kopfbereich haben sich Beulen gebildet, so dass die Kopfform verändert ist.


    Dazu kommt hohes Fieber, eine Entzündung im Hals und Appetitlosigkeit.


    Hat Dein Hund ähnliche Symptome?


    Was sagt Dein Tierarzt zur weiteren Behandlung?


    Liebe Grüße
    Plueschbaerchen

ANZEIGE