Beiträge von Lolrabi

    Don't Panic! Zwei Wochen sind ein vergleichsweise kurzer Zeitraum - die Fragestellung ist zwar schon etwas her, aber eine mögliche Option ware wie im Eingangspost bereits erwähnt, die Kalziumzufuhr über die nächsten Tage etwas einzuschränken und darauf zu achten, dass die Bedarfswerte pro Monat erfüllt werden - schließlich schlagen die meisten Ernährungsfehler nicht nach Tagen oder Wochen, sondern erst nach Monaten oder gar Jahren zu Buche... Zudem spielen beim Kalzium viele Faktoren eine entscheidende Rolle - beispielsweise ob Getreide gefüttert wird (erhöhter Bedarf) und die Relation zur Phosphoraufnahme (CA:P-Verhältnis). Entscheidend ist also nicht nur die Menge des aufgenommenen Kalziums, sondern auch die Rahmenbedingungen nach oben genannten Gesichtspunkten. Zudem wurde die Fehlernährung eben sehr früh bemerkt, was eine Korrektur vereinfacht.

    Hallo an die Runde,


    ich bin 29 Jahre alt und komme aus Oberösterreich. Wir haben einen Golden-Retriever (5,5 Jahre) und da wir unsere Familie schon länger um ein vierbeiniges Mitgleid ergänzen wollten, zieht in Kürze noch ein kleiner Goldie-Welpe bei uns ein. Ich freue mich hier auf einen regen Informationsaustausch und gute Tipps und Ratschläge zum Thema Fütterung.


    Liebe Grüße
    -Lolrabi-