ANZEIGE

Beiträge von SchwarzerTerrier

    Also ich denke man kann ein Urteil über eine Futtermarke generell nicht pauschalisieren (wer hätte gedacht, das ich so was schreibe...) ok, ich bin zugegebener Massen parteisch, weil ich bosch Tiernahrung selbst verkaufe, aber:


    Jeder Hund ist verschieden und jeder Hund nimmt das Hundefutter anders auf und verwertet die Inhaltsstoffe anders. Ob nun Royal Canin oder anderes Fertigfutter, die persönliche Erfahrung die der Hundebesitzer mit dem Futter seiner Wahl macht, kann keine Anzeige und keine noch so schöne Aufmachung auf der Verpackung ersetzen.
    Was mir eben bei Royal Canin auffällt ist, das sie mit aller Macht versuchen das Futter an den Hund zu bringen. Seien wir doch mal erhlich, wer braucht denn unbedingt ein extra spezielles super Futter für Dackel, Deutscher Schäferund oder Yorkshier Terrier ? Das es speziefische Unterschiede zwischen dem Bedarf für ältere, jüngere, kleine oder grosse Hunde gibt, darüber lässt sich wohl nicht streiten, aber das ganze dann auch noch in Rassen zu unterteilen, das halte ich für reine Propaganda und hat nichts weiteres im Sinn, als die beliebtesten Rassen bzw. deren Halter zu motivieren dieses Futter zu kaufen, weil es ja angeblich so ein Spezialfutter für diese Rasse ist.


    Also am besten ausprobieren und alles kritisch hinterfragen, das Preis / Leistungsverhältnis nicht aus den Augen verlieren, denn gutes Hundefutter muss nicht zwingend 40-50 € kosten und es gibt kein Futter auf dieser Welt was jedem Hund gleichermassen schmeckt oder bekommt.

    Also ehrlich:


    Ich komme nach Hause und gehe erstmal ohne jeden Kommentar ins Haus, packe meine Sachen aus und dann widtme ich mich meinen Hunden, sagen wir nach ca. 2 minuten.


    Spätestens als ich mit vollen Einkaufstüten nach Hause kam und Fabia (Schwarzer Terrier 55 kg) mich beinahe umgeworfen hat, war Schluss!


    Das ganze dauerte ca. 1 Woche in denen die Hunde sich an das neue "Ritual" gewöhnt haben, seitdem gibt es keine Probleme mehr nur der Besuch schafft das natürlich nicht.

    Ich habe zwar schon von solchen Versuchen gehört, aber das es sie in dieser Form und Grausamkeit tatsächlich gibt und das von "grossen" Futtermittelherstellern, erschreckt mich wirklich. Auch wenn die Marke die ich vertreibe nun in der Liste der "Guten" steht, dennoch stimmt mich das nachdenklich.

    Hallo,


    also ich habe das Buch mehrmals gelesen und bin folgender Meinung:


    1. Nicht alle Probleme wie in dem Buch beschrieben lassen sich mit dieser Methode lösen oder in den Griff bekommen. Es gibt kein Patentrezept und jeder Hund ist ein Individum und sollte auch so behandelt werden.


    2. Wann immer ein erkennbares Rangordnungsproblem besteht, zwischen Mensch und Hund oder zwischen Hund und Hund würde ich dir diese Methode als aller ersten Schritt empfehlen, weil es eine sehr artgerechte und "sanfte" Methode darstellt. Wenn man sich an diese vier Grundprinzipien hält, kann man vielen Problemen auch vorbeugen.
    Besonders zu beachten sind hierbei Fütterungs- und Begrüssungsrituale, die für uns Menschen wohl sehr schwer einzuhalten sind. Bei Hunden die sich von selbst absolut in die rangniedrigere Ebene begeben, mag das nicht notwendig sein, kann sogor negativ sein.


    3. Wende die vier grundregeln bedenkenlos an, sei aber immer offen für weitere Erziehungsmethoden, denn es gibt auch keine Garantie. Jeder Hund ist anders.

    Anämie bedeutet eine u.a. eine verringerte Anzahl von roten Blutkörpern, d.h. wenn z.B. die Augen ganz weiss wären, dann wäre dies ein Anzeichen dafür. Aber es gibt natürlich verschiedene Arten der Anämie.
    Freue mich das es Deinem Hund besser geht :biggthumpup:


    Wie gesagt, ich würde im Zweifelsfall immer eine zweite Meinung einholen, bleib dabei.

    Nochmal zum Thema:


    was soll der Kuhtritt mit der Anämie zu tun haben ? Das verstehe ich nicht. Wie sehen die Augen von Deinem Hund aus ? Sind sie ganz weiss ?

ANZEIGE