ANZEIGE

Beiträge von Lea_und_Landi

    Hallo Leute,


    erstmal Danke für die Antworten.
    War gerade mit meinem Ungeheuer draussen. Also es war schon etwas besser. Sie hat erstmal nicht zu futtern bekommen und draussen dann Leckerlies. Dann haben wir gespielt. Ihre Aufmerksamkeit zu erringen ist immer noch sehr schwer. Nachdem ich sie zum Stöckchenspielen aufgefordert hatte ging es kurze Zeit ganz gut, als sie ihn hatte wollte sie ihn nicht mehr hergeben und ignorierte mich wieder. Gut 2x hat sie ihn mir sogar zurückgebracht. *g* - aber leider nicht losgelassen.
    Wie ist denn das mit der Schleppleine? Kann ich sie dann einfach heranziehen wenn sie nicht kommt?
    Wenn sie sich wieder die Treppe nicht herauftraut mach ich es im Moment so, dass ich meine andere Hündin hole. Wenn sie dann vor ihr herumstolziert kommt sie sich dann wohl irgendwie veräppelt vor und sie kommt dann nach ner weile rauf. Ist das die richtige Taktik oder widme ich ihrem Fehlverhalten dadurch nur noch mehr Aufmerksamkeit.
    Momo, Was ist Longieren?
    Martina, das mit dem "platz" wenn sie bellt habe ich ausprobiert. *G* sie bellt auch im liegen :-( *G*


    Liebe Grüße
    Carmen

    Also denn... stelle ich mich auch mal vor.


    Ich bin Carmen; 21 aus BW und habe eine Berner-Sennenhündin 6 J; und ein Lanseer Mädchen 7 Monate alt.
    Auf das Forum bin ich gestoßen weil mir meine Kleine nur Kummer bereitet. :-(
    Und so hoffe ich hier noch ein paar Ratschläge finden zu können.


    Liebe Grüße
    Carmen

    Hallo!


    Ich bräuchte dringend mal einen Rat was ich mit meinem Landi Mädchen anstellen soll.
    Sie ist inzwischen 7 Monate alt und kläfft, und kläfft. Warum ist ganz unterschiedlich, aus Angst weniger. V.a andere Hunde was mein größtes Problem ist, manchmal auch Menschen ( aber nur jene die ihr wohl suspekt sind.. und was auch recht selten vorkommt). Ich habe sie zu genüge mit aller Art anderen Hunde spielen lassen
    Ich denke das Kläffen ist wohl eher als Begrüßung gedacht - artet aber aus und klingt dann wie eine Sirene. Mir ist das natürlich sehr peinlich.
    Ich habe noch eine andere Hündin, eine Berner Sennenhündin mir ihr hatte ich diese Probleme nie - gut dafür andere - aber da gab es wenigsten irgendwann mal erfolge.
    Ausserdem habe ich ein Problem mit ihrer Aufmerksamkeit.
    Wie soll ich sie erringen? Wenn wir draussen sind kann ich tun und machen was ich will. Sie ignoriert mich. Erst wenn SIE will kommt sie.
    Selbst davonlaufen bringt nichts. Egal wo. Ich kann nicht einschätzen ob sie jetzt eher dominant ist oder das gegenteil. und daher weiß ich auch nicht wie ich reagieren soll.


    Hat mir hierzu jemand einen Rat?

ANZEIGE