ANZEIGE

Beiträge von EricNicole

    Der Katzenhalter hat es unter "Schicksal" verbucht. er war dann auch der Meiung dass das zwar traurig ist, aber genauso hätte sie vor der Haustür von einem PKW überfahren werden können. Naja, das Nachbarschftliche verhältnis ist ok, man redet nicht mehr darüber. nach dem Motto, aus den Augenaus dem Sinn.
    Gut so......für uns !

    halli hallo mal wieder. Unser Hund war ja nicht "unbeaufsichtigt" auf unserem gut abgesicherten Grundstück. Der Hund kann nicht ausbrechen.


    Die Katze tat uns natürlich auch leid und wir sicht nicht stolz auf unseren Hund, könnt ihr uns glauben, aber wir waren ja total machtlos und das ganze ging so schnell dass wir nichts mehr daran ändern konnten.


    Unser Hund hat einen ausgepägten Jagdtrieb und selbst professionelle Hilfe konnte diesen Trieb nicht mehr minimieren. Wir konnten nur lernen besser mit ihm umzugehen. Da der Hund schon 10 Jahre alt ist und er seinen Trieb 8 Jahre land schön ausleben konnte (wir haben ihn vor 2 jahren aus dem TH geholt) kann man da mit Anitjagdtraining nicht mehr viel machen.
    wer jetzt wiedersprechen will, soll das tun. ich hab schon viele Sprüche gehört und glaubt mir, wir haben richtig gute Leute für den Hund eingestellt und selbst diese leute haben gesagt dass man den Trieb gegen laufenden Ding nicht mehr in den Griff bekommt.


    Uns interessierte einfach nur, ob jemand ne Ahnung hat wie es rechtlich aussieht. Eine Haftpflicht haben wir selbstverständlich und ne Rechtschutzversicherung kann auch zur Not einspringen, das ist nicht das Problem. Aber um ne sichere Auskunft zu bekommen sollte man einfach nen Anwalt fragen und das beratungsgespräch in Anspruch nehmen bevor man sich zuviel GedaBken macht. Man lernt dazu :headbash:


    LG
    Nic

    Unser Nachbar hat 3 Katzen. Unser Hund hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und hasst katzen. Nun hat er schon öfter mal eine "erwischt", hat auch schon einige verletzungen davon getragen, aber es war nie sooo ernst. was bedeuten soll, Unser Hund musste schon einmal in Narkose gelegt werden, musste eine Arterie im Ohr abgenäht bekommen und dann war wieder alles ok. Aber nun hat unser Hund am späten Abend Nachbars Katze (sie macht unheimlich gerne ihr großes gesachäft in unseren garten) in unserem garten erwischt und Sie getötet. das ganze war recht schlimm anzusehen. Wir konnten nichts mehr für Sie tun.
    Nun ist natürlich eine rege Diskussion entstanden in unserem Bekanntenkreis. Eine Partei meint, dass der udn nur noch mit Maulkorb raus darf (auch aufs eigene Grundstück) die andere, so auch unsere, meint dass der Hund sehr wohl frei auf dem eigenen Grundstück laufen darf. Uns ist auch klar dass es sehr schwer ist die katzen am betreten des Grundstücks zu hindern, aber langsam sind wir sehr genervt von den Tieren und die Tierarztrechnungen für die Behandlung vom Arzt steigen ja auch.
    Hat jemand ne Ahnung wie das rechtlich ausschaut? Kann man verlangen dass der eigene Hund auf dem eigenen, abgeschlossenen Grundstück einen Maulkorb tragen muss?

    Danke für die Nachrichten. Also das mit dem auswaschen hab ichs chon gemahct. Oje, da ware cht ne Menge Dreck drin. Allerdings hat sich nichts am "einziehen" geändert. Da wich den Bon von der Flexi nicht mehr hab ist es ärgerlich. der F...napf sagt natürlich dass ich die ja auch woanders gekauft haben könnte, blablabla, aber verständlich. Also wir haben die Original-Flexi und ich denke schon dass man erwarten kann dass das Teil über 1 Jahr hält. Naja, ich schau nochmal und versuche das Teil nochmal zu spülen um evtl. doch noch Restschmutz zu entfernen. Auf jedenfall hebe ich die Rechnungen mal wieder verstärkt auf falls eine neues Flexi nötig wird :gut:

    Hallo zusammen !!!
    ich habe seit knapp einem Jahr eine Flexi bis 8m/50 kg. Nun zieht sich die Leine seit ca. einer Woche nicht mehr vollständig zurück und wenn, dann nur ganz ganz langsam.
    Da die Flexi noch nicht so alt ist und der Hudn auch "nur" 30 kg wiegt sollte das ja kein normaler Verschleiß sein? Oder? Hat von Euch auch jemand diese Erfahrung gemacht und/oder so ne Leine schonmal aufgeschraubt? ich traue mich nicht so recht den Schraubendreher anzusetzen. Evtl fliegen mir sämtliche Federn entgegen und ich kann sie gleich wegwerfen ;-(
    Hat jemand nen Tipp? Auchja, aufgerollte und gewaschen hab ich das Teil auchs chon, bracchte aber keine verbesserung ;-(


    Ich hoffe auf Antwort
    lieber Gruss
    Nicole

    Wenn Dein Hund kein ExSpot verträgt ist er sehr wahrscheinlich auch nicht gut auf die anderen Produkte gegen die Sandfliege zu sprechen.
    Die haben nämlich alle den gleichen Wirkstoff bzw. den gleichen Aufbau. Mach dich unbedingt bei einem guten TA, der sich mit dieses Unverträglichkeiten auskennt, schlau. Wir hatten jetzt gerade die totalen Probleme wegen diesem Zeugs.

    @ Gummar: Ja, genau das meinte der TA gestern auch. ich hab ihn trotzdem jetzt testen lassen. Sicher ist sicher :???:
    Ansosnsten wurder er ja mit Infusionen wieder stabilisiert und er trinkt und frisst ja auch wieder normal, aber sein Wesen ist eben noch nicht wieder normal. Mhh, Wir bekamen ja nun Vitamin B und Magnesium um ihn einfach etwas aufzupäppeln, das andere bringt die Zeit und wir hoffen einfach dass sich das zeug nuns chneller abbaut.....am schlimmsten für mich ist es wenn er so unkontroliert zittert, schlecht die Treppen hochläuft und einfach ganz traurig und ängstlich wirkt. Das ist einfach nicht unsere alter Nero :???: und man fühlt sich sooo hilflos !

    Dankeschön !!!
    ich war gestern nochmal beim tierdoc und hab nero mal testen lassen ob er einfach nur eine Unverträglichkeit gegen diese Produkte hat oder ob evtl. doch ein Gendefekt vorliegt. Bin mal gespannt.
    Naja, wir bekamen jetzt mal Magnesium und jeden tag bekommt er Vitamin B, damit sollte es im in ca. 30 Tagen etwas besser gehen. Der zeug würde sich eben sehr langsam im Körper abbauen.
    ich bin froh dass ich nun von unserem alten Tierdoc doch etwas mehr erfahren hab....

    So, ich war nun bei meinem alten TA, der TA meines Vertrauens. Musste zwar 70 km fahren, aber das ists mir wert. :gott:
    Der TA meinte zwar dass er von einer Unverträglichkeit der Wirkstoffe ausgeht und nicht auf ein Gendefekt schließt aber wenn ich das unbedingt genau wissen will, dann testet er unseren Süßen mal.
    Nun haben wir ein Vitamin B- Präperat bekommen und sollen uns im DM noch Magnesium zulegen dann würde es Nero etwas erleichtern die Sympthome zu verarbeiten, ansonsten kann man nix machen, der Wirkstoff wird eben sehr langsam abgebaut. :headbash:
    Bin jetzt mal gespannt was die Blutuntersuchung ergibt. Wäre echt froh wenn er nix hat.....

ANZEIGE