ANZEIGE

Beiträge von Kalinka

    Ich bin regelmäßig als Gassigänger im TH und würde einfach nachfragen. Manche Hunde mit gesundheitlichen Problemen brauchen besonderes Futter, dass die TH-Mitarbeiter gerne nehmen. Oder es gibt eine besondere Sorte, die immer gefüttert wird.


    Wenn du aber irgendwas kaufen sollst, dann würde ich viel zu einem moderaten Preis kaufen. Den Hunden ist es wurscht, ob sie superteures Futter bekommen oder nicht.


    Und wir essen schließlich ach die Sachen von Aldi und Lidl und nicht nur Markenprodukte. Die Hunde wirds noch weniger interessieren...

    Ich war früher schonmal mit meiner Ma zusammen in einem Tierheim. Allerdings nur einmal. Denn da haben sie uns auch einfach namenlose Hunde in die Hand gedrückt, über die wir nichts wussten. Mal abgesehen davon, dass die TH-Mitarbeiter (MA) auch nix über uns wussten. Damals haben sie uns zwei schneeweiße Huskys in die Hand gedrückt, die ich in meinem damaligen Alter kaum halten konnte.


    Die Idee mit dem TH hab ich vor Kurzem erst wieder aufgegriffen (nach Beendigung meines Studiums, gehe gleichzeitig vollzeit arbeiten). Ich bin in ein TH in meiner Nähe gegangen. Die wollten mich erstmal kennen lernen. Finde ich ja ganz ok. Man durfte da aber mit den Hunden nur eine Runde auf dem TH-Gelände gehen. So habe ich in drei Stunden teilweise sechs Hunde abgefertigt. Außerdem bekam man nur totbrave Hunde. Alle anderen waren ja "gefährlich" und dann hieß es immer "die kannste net halten" (ich wiege 70kg!!!). Die "gefährlichen" Hunde hat man dann aber teilweise mit zierlichen Rentnern in den Wald geschickt... *hmpf*


    Außerdem wurde ich dort eines Morgens mit den Worten empfangen: "Also wir haben ja jede Menge Hunde, aber keinen, mit dem du gehen könntest." Die MA da haben auch sonst meiner Meinung nach viel Mist erzählt. Z.B. empfahl man dort den Kettenwürger als alleiniges Mittel für flüchtende Welpen. "Der kann sich ja aus dem Geschirr schälen. Nur mit Kettenhalsband kann er nicht flüchten." :motz: Es gab noch viele ähnliche Situationen...


    Der Hammer war aber, dass das TH jegliche Haftung ausschloss! Jeder musste eine Haftungsausschlusserklärung unterschreiben und war somit für den Hund und dessen verursachte Schäden verantwortlich. Ich habe das mit Versicherungen überprüft und festgestellt, dass die Privathaftpflicht nicht haftet!!! Ich glaube, das TH verkauft die Leute für dumm. Die meisten wissen nicht, worauf sie sich da einlassen...


    Naja, dann hab ich das TH gewechselt und bin jetzt suuuuper zufrieden. Ich weiß ein bisschen was über "meinen" Hund. Ich darf mit dem Hund in die Felder und Wälder und spielen und lernen... Die Leute dort sind super drauf und haben wenigstens echt Ahnung von dem, was sie da machen! :D

    Hallo zusammen!


    Ich bin neu hier und mich würde einfach mal interessieren, ob ihr schon Erfahrungen als Tierheim-Gassi-Geher sammeln konntet. Ich mache das momentan jedes Wochenende.


    Mich würde einfach interessieren, wie die Abläufe in anderen TH sind, da ich mittlerweile auch schon zwei verschiedene durch habe. Außerdem würde mich interessieren, was ihr alles mit den Hunden gemacht habt. Also nur reines Gassi-gehen?


    :roll:

    Also ich bin die Sandra und komme aus dem Raum Frankfurt.


    Eigene Hunde habe ich (leider) keine, dafür hatte ich in meinem Leben aber schon eine ganze Ecke Pflegehunde.


    Momentan beschäftige ich mich als Gassi-Geher mit Tierheim-Hunden. Leider ist mir bei einer 40Std.-Woche und täglich 2Std. Fahrt zur Arbeit und zurück die Haltung eines eigenen Hundes nicht möglich.


    Aber vielleicht irgendwann, wenn ich mal in Rente gehe...

ANZEIGE