ANZEIGE

Beiträge von Schnuffichen

    Hallöchen ihr da draußen!


    Bin ja noch relativ frisch hier (werd die Vorstellung gleich noch nachholen ;) ), aber ich hab gleich mal ne Frage:


    Unser Pablo (Tierheimhund) ist ja schon 8 und hat mit Spielen nicht (mehr?) am Hut - er reagiert nicht auf Stöckchen oder sonstiges apportieren, mag nicht mit nem Ball spielen und keine Quietschtiere.


    Das wussten wir anfangs natürlich nicht, haben ihm also bisschen was geholt.


    Seit ein paar Tagen hat er nun angefangen mit seinem Ball zu spielen, das Ding ist größer als seine Schnauze, aber versucht trotzdem, es zu fangen, zu knietschen, ihm nachzulaufen, wenn es wegrollt.
    Allerdings dürfen wir nicht mitspielen, nur zuschauen - sobald wir uns einmischen, ist der Ball uninteressant.


    Außerdem hat er heute einen neuen Ball für sich entdeckt - der ist aus massivem Gummi, ganz glatt und mit so ner Kordel (zum wegschleudern, denke ich) ausgestattet.
    Aber mit dem spielt er nicht richtig, sondern knurrt ihn böse an, versucht ihn zu zerbeissen, bellt und klingt echt wütend.


    Nun wissen wir nicht weiter, haben viele Fragen:


    - Mag Pablo nicht mit uns spielen, oder warum ist der Ball abgemeldet, wen wir ihn in die Hand nehmen? Wir würden gerne ein bisschen mit ihm auch in der Wohnung spielen, aber er mag nicht.
    - Wegen dem anderen Ball: Ist das Verhalten okay? Sollten wir es unterbinden, dass er nicht mehr knurrt, ihm evtl. den Ball wegnehmen?


    Sorry, dass ich so ahnungslos klinge, aber Pablo ist erst seit wenigen Wochen bei uns und wir haben keine Erfahrung mit Hunden.


    Liebe Grüße und Danke schonmal,


    Jana

ANZEIGE