Beiträge von marlene

    Ich finde schon, dass der Autofahrer schuld trägt, wenn er tatsächlich mit 70 dort gefahren ist und nur 30 erlaubt ist. Das ist mehr als doppelt so schnell wie erlaubt! Über solche Menschen rege ich mich auch im Wohngebiet immer tierisch auf. Und bei dem Tempo hätte er auch für ein Kind nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Mich würde interessieren, ob man in dem Fall auch davon sprechen würde, dass die Eltern ihr Kind besser hätten sichern müssen, wenn ein rasender Autofahrer es erwischt hätte.


    Allerdings ist natürlich fraglich, ob es tatsächlich 70km/h waren und ob man das beweisen könnte.

    Zitat von "Luziefer"

    Sag es nochmal: Hurtta Torrent Regenmantel :) Schließt Knie und Schultern ab und ist sehr dünn =)


    Ich bin (obwohl wir den Wintermantel hier haben) kein Fan der Hurtta Mäntel. An sich sind die super, aber der Brustlatz musste für meinen kleinen umgenäht werden, da er vorn nicht richtig gepasst hat und sich darin immer Schneeklumpen gesammelt haben.
    Außerdem finde ich, dass das Material des Regenmantels raschelt (hatte ich mir im Futtergeschäft mal angesehen).
    Daher wollte ich Fleece oder etwas Ähnliches.


    Die Back on Track Mäntel habe ich mir angesehen und der Supreme aus Fleece klingt spannend, aber mal ne doofe Frage: kann der Hund denn normal sein Geschäft erledigen, wenn der Mantel hinter Rute so weit überhängt?


    Nach ausgiebiger Recherche in den letzte Tagen bin ich auch auf die Mäntel von Obtrack gestoßen, die scheint es aber in Deutschland nicht zu geben, sondern ich müsste in Schweden bestellen.


    http://shop.obtrack.com/en/dog-coats/


    Die scheinen aber alle unsere Kriterien zu erfüllen :smile: .


    Kennt jemand die Mäntel und kann etwas zu Versand und eventuellem Umtausch erzählen? Funktioniert das alles problemlos?

    Das frage ich mich auch, ob es sich einfach aufgelöst haben kann.
    Wie gesagt, er frisst und sein Stuhlgang ist völlig normal, es gibt keinerlei Anzeichen für einen Darmverschluss oder Bauchschmerzen.


    Es war aber definitiv kein Papier, sondern durchsichtig. Ob es Plastikfolie war oder so eine Verpackung von eingeschweißten Brötchen kann ich aber nicht sagen, da es dunkel war und er es innerhalb von Augenblicken geschluckt hat.

    Hm, die Häufchen hab ich untersucht, darin aber nichts gefunden.


    Um welche Art Plastik es sich handelt kann ich nicht genau sagen. Wie gesagt, er hat das Brötchen inklusive Verpackung aus dem Gebüsch gezogen und ich habe nur Ecken davon aus der Schnauze vorstehen sehen, mehr nicht.


    Also denkt ihr, ich sollte morgen einen anderen TA aufsuchen? Meiner meinte ja beobachten und abwarten, aber das mit dem messerscharfen Plastik klingt ja wirklich schauerlich.


    Für Sauerkraut ist es 4 Tage später wohl zu spät, oder bringt das jetzt noch was, falls noch etwas davon im Hund sein sollte?

    Vor etwa 4 Tagen hat mein Hund bei unserem Spaziergang leider ein in Plastik verpacktes Brötchen aus dem Gestrüpp gezogen und inklusive der Verpackung verdrückt (ja, ich hätte schneller sein müssen. Aber er hat quasi direkt geschluckt, so schnell konnte ich nicht bei ihm sein und es wegnehmen). Normalerweise, wenn er mal irgendeinen Quatsch gefressen hatte, kam dieser am nächsten Tag vorn oder hinten wieder raus, diesmal aber keine Spur.


    Er frisst, trinkt und macht sein Geschäft, es scheint ihm also nicht schlecht zu gehen. Dennoch frage ich mich eben, wo die Verpackung abgeblieben ist und daher habe ich heute beim TA angerufen um zu fragen, was zu tun ist und ob man röntgen könnte. Leider hatte ich aber nur die TA-Helferin an der Strippe, die meinte sie fragt nach und meldet sich dann wieder. Bei ihrem Rückruf meinte sie dann, ich solle ihn beobachten, Röntgen bringt nichts, weil man Plastikfolie darauf nicht sieht, und dann hat sie mir die Öffnungszeiten über Weihnachten genannt. Ähm, ja. Die standen auch auf der hp. Die anderen Fragen konnte sie mir leider nicht beantworten, daher versuche ich mal hier mein Glück:


    - kann sich das Plastik symptomlos so lange unverdaut im Hund befinden?
    - kann Plastik im Magen/ Darm überhaupt zersetzt werden?
    - was tun, wenn es nicht ausgeschieden wird, sich aber auch nicht zersetzen kann, er aber keinerlei Symptome zeigt?


    Dass wir beim ersten Krankheitsanzeichen zum TA oder in die Klinik fahren, ist völlig klar. Aber muss ich mir deswegen noch Sorgen machen, auch wenn ihm nichts anzumerken ist?

    Zitat von "DiePatin"


    Ich würde versuchen, so eine Art Knieschoner selbst zu basteln. Mit Fleece-Stoff und Klettverschluss?
    Aber warum soll der Mantel dünn sein? Bei Minusgraden nehme ich einen kuscheligen Hundemantel und ziehe darunter noch ein Thundershirt.


    Weil wir für eisige Temperaturen und Minusgrade schon einen tollen Hurtta Mantel haben :smile: .
    Ich brauche etwas für kühleres, feuchtes Wetter, wenn es noch nicht kalt genug für den dicken Wintermantel ist.


    Ich schau mir jetzt mal die Back on Track Modelle genauer an, die gefallen mir auf den ersten Blick ganz gut. Wenn es da etwas dünnes aus Fleece oder so gibt, könnte das genau das sein, was ich gesucht habe.

    Zitat von "EverytimeOn"

    Was Marketing betrifft rechnet sich auf die erste Bestellung gerechnet fast nichts, weil Kunden gerade im Netz damit erschlagen werden. Naja, es gibt einige wenige Sachen die funktionieren, aber die verrate ich natürlich nicht.


    Das finde ich nun sehr schade, denn gerade mit dem Blick hinter die Kulissen hast du uns doch in den Thread gelockt ;) .


    Aber auch nach deinen Ausführungen bleibe ich dabei, dass ich gerne mehr bezahle, wenn ich dafür bessere Qualität bekomme. Daher finde ich dein Argument mit dem Handel vor Ort nicht gerechtfertigt. Ich würde beispielsweise nicht beim Discounter Backwaren kaufen, nur weil sie dort günstiger sind. Wenn ich zur kleinen Familienbäckerei gehe, bekomme ich viel besser schmeckende Sachen und zahle dafür dann eben mehr. Genauso bei anderen Nahrungsmittel. Ich kaufe gerne im Hofladen vor Ort und bei regionalen Händlern. Das sind dann aber auch regionale Waren und nicht die, die ich auch günstiger im Supermarkt bekomme.


    Zudem: gerade bei bekannten Futtermarken stecken doch auch sehr große Konzerne dahinter. Vielleicht übernimmt man sich mit diesen Produkten als kleiner Händler vor Ort einfach. Das sind Produkte, die in Massenfabrikation entstehen und dementsprechend natürlich auch in enormen Mengen verkauft werden. Dass der Preiskampf in dieser Sparte viel größer ist, ist doch von vornherein klar. Das sind nunmal keine exklusiven Waren, sondern im Grunde Massenware.
    Außerdem wissen die Kunden nicht, wie die Kalkulation bei einem Sack Futter aussieht. Sie sehen sich die Angebote an und entscheiden, welches das Beste für sie ist. Das ist doch völlig normal und damit muss man doch als Händler schon vor Eröffnung eines Shops rechnen, oder?


    Wir sind selbst Freiberufler und wenn unser Angebot nicht besser oder spezieller als andere wäre, würde kein Kunde uns mehr zahlen als einem Konkurrenten. Warum denn auch? Ich finde das völlig in Ordnung. Meine Kunden sind nicht die Wohlfahrt, zahlen aber den Preis aufgrund unserer Alleinstellungsmerkmale und unserer Spezialisierung, die sie bei billigeren Angeboten so eben nicht bekommen. Ohne diese Spezialisierung würden wir die Preise niemals halten können. Aber so funktioniert der Wettbewerb eben.


    Versteh mich nicht falsch, ich bin keinesfalls Befürworter der Geiz-ist-geil-Mentalität. Ich kaufe Lebensmittel wann immer es geht beim kleinen Händler vor Ort. Auch bei vielen anderen Dienstleistungen würde ich eher vor Ort kaufen. Aber ich kaufe nicht ein in Massenfabrikation gefertigtes Produkt von einem großen Konzern zu einem teureren Preis als bei einem der großen Händler.


    Wahrscheinlich gehöre ich aber ohnehin nicht zu der Zielgruppe, von der du dir hier Infos erhofft hast. Da ich frisch füttere bestelle ich nur sehr, sehr selten bei Zooplus & Co., sondern suche eben diese spezialisierten, kleinen Händler. Auch bei Zubehör achte ich vor allem auf Qualität und kaufe kaum Produkte der großen Hersteller wie Hunter etc., da die Qualität mich einfach nicht überzeugt. Wenn ich aber doch mal ein Notfall-Halsband brauche oder schnell eine Dose Hundefutter, weil der Hofladen gerade nicht geschlachtet hat und mein Online-Händler Urlaub hat, dann kaufe ich die in meinen Augen weniger hochwertigen Produkte lieber zu einem günstigeren Preis.

    Zitat von "EverytimeOn"

    Bei uns gibt es einige Artikel, die wir selbst herstellen oder herstellen lassen. Die werden auch gut nachgefragt, aber insgesamt ist die Nische doch eher etwas für Einzelkämpfer (das meine ich durchaus respektvoll) oder kleine Unternehmen. Die wird es immer geben und das ist auch gut so.


    Eben das meine ich. Wenn bei euch die selbst hergestellten Artikel gut laufen, würde ich mich auf solche Dinge konzentrieren. Und eben noch andere, hochwertige und nicht überall erhältliche Artikel dazunehmen. Wenn man weiß, dass man als kleiner Händler nicht mit den Großen mithalten kann, wenn es um gängige, beinahe überall erhältliche Artikel geht, muss man eben einen anderen Weg finden. Und dann gibt es auch durchaus Käufer, die für Qualität bereit sind einen entsprechenden Preis zu bezahlen.

    Mir fallen gerade im Hundebreich eigentlich einige Shops ein, bei denen ich bestelle und deren Ware ich nicht so oder vergleichbar bei Zooplus & Co bekomme.


    Beim Futter beispielsweise HappyPets, KV Shop (und noch einige andere, meiner Meinung nach qualitativ hochwertige Barf Shops), Trofu zum selbst zusammenstellen etc.
    Bei anderen Hundeprodukten z.B. die Händler, die auf Maß anfertigen (blaire, meinHalsband.de usw.) aber auch Sabro. Diese Sachen bekomme ich so nicht bei Zooplus und daher bin ich gerne bereit, den Preis dafür zu bezahlen. Von Sabro haben wir hier mehrere Leinen, Kudden, Geschirre. Und Sabro kann seine Preise selbst gestalten, kann die Sabro Artikel eben nur über Sabro vertrieben werden. Anderes Beispiel: Tobs' Dogs. Die Produkte von diesem Sattler werden nicht nur von ihm selbst, sondern auch von anderen Händlern vertrieben, sind allerdings auch nicht bei den großen Ketten zu finden und qualitativ deutlich hochwertiger, als alles bei Fressnapf & Co Erhältliche.

    Nun, ich kaufe zwar eher hochwertige Ware, achte da aber darauf, ob es irgendwo Angebote oder Gutscheine gibt. Und dann bestelle ich bei dem Händler, der das beste Angebot hat.


    Leid tut mir das für die kleineren Händler nicht wirklich. Wenn diese einzigartige Produkte anbieten, dann können sie sich damit von der Masse abheben und ich bestelle dort. Wenn ich aber eine schwarze Elchlederleine in einer bestimmten Länge haben möchte und ein Modell vom selben Hersteller in verschiedenen Shops zu unterschiedlichen Preisen anbegoten wird, dann kaufe ich sie natürlich zum günstigsten Preis. Die Qualität ist ja, da gleiches Produkt, gleichbleibend.


    Und: woher weiß ich denn, dass der kleinere Händler seinen Mitarbeitern tatsächlich bessere Konditionen bietet? Da müsste ich dann darauf vertrauen, nur weil das Produkt teurer angeboten wird :???: .


    Ich denke, dass viele kleine Händler nicht unbedingt auf die Kundensicht eingehen. Natürlich kann man nicht in allen Bereichen mit den großen Ketten mithalten. Aber muss man denn unbedingt die gleichen Produkte verkaufen?
    Um beim Thema Hundebedarf zu bleiben: bei uns in der Nähe gab es eine kleine Hundeboutique, die wirklich sehr schöne und außergewöhnliche Artikel anbot. Und die Leute, inklusive mir, haben dort sehr gern eingekauft. Hätte ich die gleichen Produkte aber an jeder Ecke günstiger bestellen können, hätte ich dort sicherlich nichts erworben.
    Genauso beim Thema Hundefutter. Sicherlich gibt es kleine Händler, die etwas tolles anbieten und eine Marktlücke finden. Und bei denen läuft der Laden sicherlich auch. Bspl: HappyPets.
    Aber warum soll ich für ein Futter bei einem kleinen Händler mehr bezahlen, als wenn ich es mir von Zooplus schicken lasse?


    Vielleicht sollten sich auch die kleinen Händler darauf besinnen, dass sie als Einzelhändler eben auch ein einzigartiges Produktsortiment brauchen und nicht einfach Hunter, Trixie und Pedigree zu teureren Preisen zu verkaufen versuchen sollten.


    Aber mich interessiert natürlich auch die andere Seite der Medaille, daher lese ich hier gespannt weiter mit.