ANZEIGE

Kater soll abnehmen. Wie am besten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Einer meiner beiden Kater, Iason, ist ziemlich riesig, war einiges größer als sein verstorbenen Wurfbruder, und auch etwas zu stattlich :hust: . Er sollte also auch abnehmen, aber einfach ist das nicht. Meine ​ riet mir, was ich sowieso schon wusste, und nun auch mehr oder minder konsequent umsetze:
      Gar kein Trockenfutter mehr, nur noch Nassfutter, und dazu auch (weil er dummerweise seit 1,5 Jahren noch diagnostizierter Diabetiker ist) komplett getreidefreie Ernährung.

      Katzen sind ja komplette Carnivoren, anders als Hunde. Und Getreide oder alles sonst an Kolehydraten sind für Katzen vollkommen überflüssig, und dazu sind die Kohlehydrate in Getreide (auch Reis ist Getreide, vergessen viele) von der Magensäure oder so ratzfatz in Zucker umgewandelt, was Katzen einfach als Fettschicht einlagern.
      Einen Minimalanteil an Pflanzlichem brauchen Katzen schon, dafür mampfen sie ja gerne Gras, aber was in jeglichem Trockenfutter drin ist, egal ob getreidefrei draufsteht oder nicht, ist viel zu viel.

      Nun liebt Iason aber einfach Trockenfutter-Geknabber. Ich glaube es geht nicht um den Geschmack, er knuspert einfach gerne. Vielleicht so ähnlich, wie wir auch gerne Chips essen.
      Ich mache es nun so, dass ich von einem eher hochwertigen Trockenfutter (meistens löse ich Zooplus-Punkte für einen 500g-Beutel ein) so drei bis sieben Brocken aufs Nassfutter gebe, und dann mapft er tapfer das Nassfutter.

      Und an Nassfutter mag er sehr gerne Bozita. Täglich und das seit Monaten schmeckt ihm Tetrapack Gelee mit Huhn.
      Das ist super, denn von den meisten Sorten mit Gelee schlabbert er nur das Gelee weg und lässt die Brocken übrig.
      Bozita Dose Huhn mag er auch, meistens, allerdings schmeckt das offenbar nicht mehr, wenn die Dose schon einen halben Tag offen ist.
      Animonda mag er auch, aber nur eine Sorte, und die auch nicht jeden Tag.
      Ansonsten, zur Abwechslung, kriegt er schon mal was anderes, und da ist mir lieber, wenn Zucker drin ist, weil das Miniminimengen sind normalerweise, als wenn Getreide drin ist.
      Aber es gib auch einige Futtersorten in der Preisklasse von Bozita und Animonda ohne Getreide und Zucker. Gemüse ist übrigens auch nicht das Wahre. Brauchen Katzen auch null.

      Bewegung ist natürlich immer gut, nur das ist bei uns ist nicht so einfach, weil hier ja auch noch Nico lebt, der futtertechnisch unkompliziert ist, aber alles was Bälle, Spieleangeln oder sonstige Rennspiele angeht, für sich beansprucht und Iason dann nur zuguckt.
      Allerdings jagt Nico Iason des öfteren durch die Wohnung, also bekommt mein Superschnuffel Iason dadurch auch Bewegung :ugly:


      Edit:
      Gerne mögen meine beiden Kater auch rohe Hähnchenbrust kleingeschnitten, also so 0,5 cm Würfelchen. Gibt es so alle drei Tage.
      Und am zweiten Tag (weil die Hähnchenbrüste ja etwas größer sind), gibt es den Rest gedünstet (also das ganze Stück in etwas Wasser dünsten und dann kleinschneiden).
      Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.

      Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
      Morgen zieht Nico ein

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hektorine ()

    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Hallo! :winken:
      Noch keine meiner Katzen hatte Probleme mit dem Gewicht, aber ich hoffe, dass ich trotzdem helfen kann.
      Welche Marke Trockenfutter bekommt er denn, und welche Art und Marke Nassfutter habt ihr schon probiert? Vielleicht mag er kein Pâte und würde diese Stückchen in viel Soße bevorzugen. Da ist es aber immer schwieriger, eine hochwertige Sorte zu finden... LUX von Aldi ist sehr ok für den Preis, aber glaube die Sorten mit Häppchen in Gelee gibt es nicht mehr.
      Meine Katze wiegt 4 kg und frisst im Winter (dann geht sie nicht viel raus :D ) ihre 200 g Nassfutter kaum auf. Jetzt flitzt sie wieder den ganzen Nachmittag draußen rum und hat deutlich mehr Hunger, da geb ich ihr dann teilweise 300 g.
      Habt ihr es schon mit frischem Fleisch versucht? Wir füttern 1-2 mal die Woche 5 Hühnerherzen oder Hühnermägen. Die sind ziemlich günstig, sie hat zumindest kurz was zu kauen und die haben kaum Fett. Die Herzen enthalten außerdem viel Taurin.
      Vielleicht wäre ansonsten ein guter erster Schritt, die Trockenfuttermenge zu reduzieren und zudem am besten die komplette Menge zu werfen, damit er sich mehr bewegt.
    • Ich finde die tolle Grafik nicht mehr, die den Unterschied zwischen Katzen und Hunden (und Menschen und auch Kaninchen etc.) verdeutlicht.
      Wahrscheinlich wisst ihr das sowieso, aber ich fand das sehr interessant.

      Reine Carnivoren wie Katzen haben einen sehr kurzen Darm, dafür sehr aggressive Verdauungssäfte. Hunde sind keine reine Carnivoren mehr, ihr Darm ist länger (natürlich immer im Verhältnis zum ganzen Körper gesehen). Menschen haben auch einen mittellangen Darm. Kaninchen, also reine Pflanzenfresser, oder auch Kühe, haben einen sehr langen Darmtrakt.
      Also im Prinzip, je mehr fleischliche Nahrung das Lebewesen üblicherweise frisst (und braucht), umso kürzerer Darmtrakt, je mehr pflanzliche Nahrung, umso längerer Darmtrakt.

      Und daraus ergibt sich auch, wieso Hunde mit Getreide etc. gut zurecht kommen, Katzen aber überhaupt nicht.
      Ich mag mich jetzt nicht über vegetarische Hundeernährung äußern, aber bei Katzen ist das ein absolutes NoGo.

      Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel Klugscheißerei :ugly:
      Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.

      Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
      Morgen zieht Nico ein
    • PawPrint schrieb:

      Welche Marke Trockenfutter bekommt er denn
      Das ist unterschiedlich. Ich muss auch zugeben, dass ich da bisher nicht so genau darauf geachtet habe, weil es ja nicht mein Katerchen ist. :ops: Ich weiß nur, dass es aus dem Supermarkt kommt. Also irgendwas billiges.
      Das war ja schon mein Verdacht, dass das nicht gut sein kann. Das wird zu allererst geändert, da red ich dem Herrn Katerbesitzer mal ins Gewissen. ;)

      NaFu ist von Animonda Carny. Am besten frisst er die Sorten mit Huhn. Multifleischcocktail mag er gar nicht.
      Das mit dem frischen Fleisch ist gar nicht so doof. Feta (die Hündin) bekommt ja auch immer mal Frischfleisch kleingeschnitten als Leckerlie für besondere Sachen, da kann man auch gleich fürs Katerchen was mit abknapsen.

      @Hektorine Ich finds interessant. ;)
    • Fetakaese, bei Frischfleisch für Katzen musst du aber aufpassen.
      Mal abgesehen, ob der Kater das mag.
      Katzen dürfen auf keinen Fall Schweinefleisch fressen, da kann ein Erreger drin sein, den Katzen nicht vertragen.
      Also nur Huhn, Pute oder Rind, wobei Rind bei uns keiner mag.
      Und natürlich auch nur in kleinen Mengen, weil sonst die im Katzenfutter enthaltenen Zusätze wie Taurin fehlen.
      Man sagt, 20 % der täglichen Futtermenge darf aus Frischfleisch bestehen, ohne dass man Supplemente zufüttern muss.

      Wenn ihr für euren Hund sowieso vielleicht online bestellt, bestellt doch einfach Katzenfutter mit. Oder auch wenn ihr im Zoomarkt kauft, Fressnapf etc., da gibt es diese vernünftigen Katzenfuttersorten auch.
      Wie gesagt, Bozita ist gutes Futter zu vernünftigen Preisen, Animonda Carny habt ihr ja schon. Miamor, da gibt es so 100g Beutel, die preislich im Rahmen sind und die auch kein Getreide enthalten.
      Falls du noch Futtersortenempfehlungen brauchst, immer gerne.
      Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.

      Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
      Morgen zieht Nico ein

    ANZEIGE