Beiträge von Duke49th

    Noch dazu scheint ja KudlWackerl nicht der juengste zu sein. Ist halt doof, wenn man jemandem Vorwuerfe macht ohne dessen Probleme/Verfassung zu kennen...


    Aber egal. Bin mal wieder raus. Seite 5 und 6 haben mir das weitere mitlesen schon wieder vermiest. Schade eigentlich, denn das Forum ist ansonsten gut.

    Das mit dem Uebergewicht kenne ich uebrigens. War mein eigentliches Ziel beim Kauf des Fahrrads. Da ich mein Leben lang, bis ich hier her kam, Fahrrad fuhr, machen mir auch weitere Strecken nix aus. Bergig ist aber schon brutal. Ist wie Treppen steigen, selbst wenn man locker 10km joggen kann (tat ich frueher mal) kam ich trotzdem kaum 3 Stockwerke hoch ohne aus der Puste zu sein und brennende Beinmuskeln zu haben.


    Allerdings stellt sich heraus das meine linke Schulter oder Halswirbelsaeule selbst beim Fahrrad fahren Probleme macht. Am Samstag endlich ein MRI/MRT Scan (das Ding mit der Roehre), damit endlich mal raus kommt was genau mein Problem ist. Wenn ich pech habe, ne OP hinterher. Erst dann kann ich wieder ordentlich Sport machen. Hoffentlich. Das mit gerade mal 41 Jahren....die Verletzung schleppe und verschleppe ich aber schon seit fast 10 Jahren mit mir mit, beim Geruestbau zugezogen damals.


    Danke dass du dich nochmal gemeldet hast.

    Ich hatte paar Mal reingeschaut aber kam nie mehr Antwort und Selbstgespraeche wollte ich ja auch nicht fuehren :D

    Zudem sehr beschaeftigt. Und ich gestehe ganz ehrlich das ich mittlerweile nicht mehr ganz mit der Empfindlichkeit der Deutschen bzw. Westler (Amis sind auch nicht besser, sogar noch schlimmer), was Ausdrucksweise und Diskussionsstil anbelangt, klar komme.

    Ich will net immer alle Worte auf die Waagschale legen muessen oder mich anschliessend fuer etwas entschuldigen muessen.

    Bin naemlich eigentlich auch eher etwas ruppiger in meiner Art und Weise. So als Hesse mit scheppem Maul is des net imma ganz aafach mit annern zu babbeln ohne se glei zu beleidische. :zany_face:

    Und ich kann oft die Empfindlichkeit nicht nachvollziehen, die meiner Meinung erst in den letzten 10 Jahren aufkam...siehe auch die Aufreger immer in den Medien, wenn mal einer was ungeschickt formuliert. Oder hier im Forum wo man teilweise Seitenlang Diskussionen um die Ausdrucksweise liest, statt dem Thema folgen zu koennen.


    Obgleich ich dem Forum dankbar bin fuer die bisherige Hilfe/Antworten etc. :smiling_face:

    Schade, dass in diesem Thread lange nicht mehr geschrieben wurde.

    Tja, was mich anbelangt, so ist leider Gottes die Home Office / Work from Home Zeit vorbei.


    Da ich von 12 Mittags bis 12 Mitternacht aus dem Haus bin, kann ich mit ihr nicht mehr ordentlich fahren. Nur noch bisschen im Village um die kleinen Haeuserblocks, wenn ich denn dann noch Energie habe. Was eher selten der Fall ist.


    Vormittags ist es zu heiss. Vor allem jetzt in der Trocken- und Hitzezeit. Ich selber wuerde schon wie ein Vampir verbrennen bei der Sonne, ihr wuerde es die Fuesse ruinieren und vermutlich verbrennen und sie wuerde ueberhitzen. Zudem ist der Verkehr wieder hoellisch. Selbst morgens frueh schon.


    Ich (fast alle meine Kollegen) wuensche mit schon beinahe lockdowns und damit Home Office zurueck. Ich habs zum Ende echt schaetzen gelernt lol...so doof das klingt.


    Demnaechst koennten wir ggf. ein Hybrid Modell bekommen, also 2-3 Tage office, 2-3 Tage daheim. Dann wuerde das auch wieder mit dem morgens um 4 Uhr fahren klappen. (5 ist bei dem Verkehr schon zu viel, seit die Leute wieder zurueck ins Office muessen)

    Sind das ueberhaupt echte Faelle?


    Bei den ganzen reality TV kram ist ja zu (mind.) 90% alles erfunden und gefaked. Kenne aus dem Stehgreif weder Deutsche noch US-amerikanische Reality TV Serien die echt sind. Zumindest mal sind die meist so geschnitten das sie in kaum die Realitaet/wahren Begebenheiten widerspiegeln.

    Hi.


    Wir hatten gestern die Fenster alle auf, weil wir Besuch (Eltern und Schwester meiner Frau die über Nacht bleiben) hatten und es brutal heiss war.


    Wir haben Fliegengitter (aus Stahlgewebe, nicht diese Plastikgewebe billig Dinger) an den meisten Fenstern. Die ohne Fliegengitter, haben wir natürlich nicht aufgemacht.


    Jedenfalls hatte ein Fliegengitter ein kleines Loch. Nicht gross genug für ne Katze. Es ist zur Schlafenszeit dummerweise nicht nur auch das Fenster offengeblieben das besagtes Loch im Fliegengitter hat. Sondern jemand hat einen Stuhl unter das Fenster gestellt. Unbewusst natürlich.


    Nun sind dann kurz nachdem alle in ihre Zimmer sind, 4 Viecher ausgebüchst. 3 Mädels und 1 Kater, unser Sky (Skydy). Ich hörte draussen ein Geräusch. Ich war eigentlich gerade im Begriff ne Runde PC zu zocken und hatte schon Kopfhoerer auf.


    Ich wunderte mich was das für in Geräusch ist und ging runter. Da sah ich dann das da nur noch 4 Katzen sind.


    Jedenfalls 3 Mädels draussen neben der Türe in der Ecke. Aber unser Kater war an einem Holz über die Mauer auf die andere Seite geklettert/gesprungen. Dort wurde er direkt von einem Kater attackiert.


    Jetzt muss ich noch dazu sagen, er ist kastriert und er war noch nie draussen, seit wir ihn als etwa 2 Wochen altes Junge draussen zusammen mit seinem Bruder fanden. Er kennt die Aussenwelt nicht und auch keine Katzen/Kater/Tiere die ihn attackieren. Also überhaupt nicht. Die Katzen bei uns ohrfeigen sich vielleicht mal kurz ein bisschen, wenn die Laune im Keller ist (oder warum auch immer), aber Kämpfe finden keine statt.


    Jedenfalls wurde er wohl mehrfacht attackiert. Denn das erste Mal konnte ich den anderen Kater einigermassen von oben auf der Mauer hängend, durch zischen kurz verjagen. Skydy lag auf der Seite und knurrte nur. Dann musste ich aber mein Handy holen, wegen Licht (Taschenlampenfunktion) und meine Frau wecken, damit sie mir hilft die alle wieder einzufangen - eins von den Mädels ist nämlich extrem schüchtern/ängstlich. Im Haus schon, da draussen aber wars noch viel schlimmer als im Haus. Sie ist die einzige ängstliche Katze die wir haben. Keine Ahnung warum das so ist.


    In der Zeit wo ich hoch rannte und sie weckte, ging das draussen schon wieder los. Ich hörte die Fetzerei schon wieder los gehen. Diesmal paar Meter weiter weg.


    Ich düste die Strasse entlang um an die Brücke zu kommen wo ich an den Randsteinen dieses Abwasserkanals entlang laufen konnte. Der andere Kater war schon weg. Aber Skydy sass nur unter einem Baumgestrüpp und rührte sich nicht. Er knurrte die ganze Zeit nur. Und fauchte sogar als ich ihn greifen wollte. Also sagte ich meiner Frau über die Mauer sie soll mir nen Käfig geben. Tat sie auch und ich stellte den Käfig vor ihn, genau vor seine Nase und beruehrte ihn vorsichtig mit einem Stock am Hinterteil. Er schlich ganz langsam in den Käfig, knurrend und ich machte die "Türe" zu.


    Wir haben ihn im Haus dann aus dem Käfig gelassen. Er kroch in eine Ecke, knurrte uns weiter an. Blut/Verletzungen sahen wir keine. Keine Ahnung wie sein Bauch aussieht, aber Kopf, Nacken hinten, Rücken,, Schnauze/Nase und Ohren, Teile der Beine/Pfoten, alles ohne Spuren oder Blut.


    Aber selbst 3 Stunden später sass er jetzt noch auf einem Stuhl und wenn ich nur nahe komme, knurrt er mich an.



    Was ist das jetzt? Ist er so traumatisiert? Ist das normal? Ist er in einer Art Schockzustand? Kann das wie beim Menschen lebensbedrohlich sein?


    Ist er ganz einfach verletzt und daher reagiert er so?


    Ich habe diesbezüglich keinerlei Erfahrung. Wie gesagt, wir hatten noch nie Probleme mit Agressionen/Kämpfen und dergleichen. Die vertragen sich alle gut miteinander.


    Wir wollen ihn nachher zum Tierarzt bringen, damit er mindestens mal ne Tollwut Spritze bekommt. Wir haben das seit Jahren nicht aufgefrischt, immerhin ist er ja nen reiner Stubentiger und in knapp 4 Jahren das erste Mal das er raus kam bzw. ausbüchste.



    Vielen Dank.

    Frage, verwendet von euch jemand einen Ultraschalldiffusor für ätherische Öle?


    Mein Mann hat einen aufgeschwatzt bekommen mit allen möglichen Ölen dazu, das Ding heißt "Desert Mist" von Young Living (ich könnte mir ja in Deutschland schon einen besseren Produktnamen vorstellen als Desert Mist xD ).


    Jetzt hab ich Bedenken wegen des Ultraschalls, dass das die Hunde stört. Kann mir dazu jemand von euch was sagen? Verwendet hier jemand sowas?

    Ohne Oele, aber darueber nachgedacht hatten wir schon. Weil unsere Aircon/Klimaanlage die Luft so trocken macht. Vor allem an heissen Tagen wo sie 24/7 laeuft.


    Es gibt wohl (alte/billige) Verdampfer die mit Ultraschall arbeiten. Und dann gibt es welche die mit sehr viel hoeherer Frequenz laufen...also mehreren millionen Hertz (1-3 Mhz). Letztere scheinen keinen Einfluss auf die Hunde/Katzen zu haben, laut Tests/Berichten. Aber sicher kann ich es nicht sagen. Von der reinen Funktionsweise her macht es Sinn, denn 1-3 Mhz koennen nicht mal Fledermaeuse/Insekten mehr hoeren.


    Die mit Ultraschall sind recht eindeutig. Ich hatte von der Firma so ein Werbegeschenk bekommen. Ein Wasserzerstaeuber fuer die Hand. Wenn ich da auf den Knopf druecke, schauen mich die Hunde ganz doof an. Die wachen sogar davon auf. Ich schaetze das ist wie wenn einer uns Menschen mit der Trillerpfeife ins Ohr pustet.

    Ich kann (und will) das Video nicht schauen, wegen Altersbegrenzung.

    Also nur eine kurze Verständnisfrage: Vergasen kann man ja auch komplett ohne, dass der Organismus überhaupt irgendwas davon mitbekommt und könnte damit theoretisch eine relativ sanfte Methode sein viele Hunde auf einmal zu töten.

    Liegt es an dem verwendeten Gas oder an was anderem, dass das so grausam ist?

    Es ist so grausam weil man die Hunde brutal greift und in eine Luftdichte, kleine Kiste packt. In diesem Fall 8 Hunde.


    Dann wird ein Fahrzeug mit dem Auspuff direkt an die Kiste angeschlossen und dann den Motor auf Vollgas laufen für einige Minuten, bis die Schreie verstummen.


    Die heißen Abgase strömen direkt in die Kiste. Die Hunde verbrennen und vergaßen zugleich.

    Die Schreie :( :( ich habe nach 5 Sekunden abgeschaltet .... das triggert mich

    Ich kanns mir auch nicht ganz zu Ende anschauen. Schlimm. Echt total schlimm.


    Ich mag mir immer nie vorstellen wie ich reagieren wuerde, wenn ich das direkt miterleben muesste. Die wuerden mich erschiessen muessen oder ich die Arschgesichter erschlagen.


    Ich habe lange gebraucht bis ich damit klar kam das Menschen nicht nur so sind, sondern das staatlich auch noch geduldet ist.


    Ich wuerde die hier am liebsten alle genause behandeln wie ihre Tiere.


    Alle die ihre Tiere in Ketten legen, genauso fuer 6 Monate an Kette sperren, alle die ihre Hunde 24/7 in Kaefige sperren, in selbige sperren. Ohne Gnade.


    Leider oder zum Glueck kann ich nicht nach Gefuehl handeln....

    Das Problem ist halt: Dort werden Hunde gehortet, die wirklich keine Chance auf ein normales Leben haben. Wenn ich mir aber andere Länder anschaue (habe ja durchaus viele Kontakte zu Amis und Franzosen), werden dann dort wieder Hunde wegen Dingen, die gut in den Griff zu bekommen wären oder schlichtweg wegen Missverständnissen direkt verhaltensbedingt euthanasiert. Diese Zustände wünsche ich mir auch nicht, der Hund als Wegwerfware... Wobei es sich bei den Franzosen in den letzten Jahren doch eher zu ändern scheint, da bekomme ich aber nicht mehr so viel mit.

    Hier in den Philippinen werden Hunde die nicht binnen wenigen Tagen, Wochen/Monaten (Ortsabhaengig) vermittelbar sind, euthanisiert.

    Wobei der Begriff doch durchaus verharmlosend ist:


    Philippinen, Vergasen von Hunden (genannt Tambucho, nicht die einzige, aber in den Provinzen oft benutzte Merhode):

    (Vorsicht...nichts fuer schwache Gemueter! Ernsthaft....nicht anschauen, wenn nicht absolut gefestigt im Wesen!)


    Na da wuenscht man sich doch...was anderes...oder?

    Was man aber auch hier hoert, das die deutschen Euthenasie Zahlen nicht ganz so stimmig sind, wie sie in der deutschen Oeffentlichkeit gerne dargestellt werden. Keine Ahnung ob da was dran ist.

    Auch hier habe ich noch kein Tambucho gesehen. Ich haette es auch als Auslaender nicht zugelassen. Aber dennoch hat das nix zu heissen.

    "Interessant" finde ich ja, dass bei dem Einspieler von Perdita Lübbe-Scheuermann ein Hund gezeigt wurde, der recht vehement einen Menschen attackiert, während die Manuela Zaitz mit ihrem Hütitüti den Aufbau eines Sitz zeigt. :lol:

    Das ist genau das Problem und daher ist der gesamte WDR Beitrag typisch Medien maessig fuern allerwertesten.


    Klar, wenn ich kleine Welpen habe, sollen die ausschliessliech positiv erzogen werden. Ist doch keine Frage. Als Menschen koennen wir, mit unserer schieren Koerpergroesse und Stimme (vor allem die Maenner unter uns) oft nur einschuchternd wirken, wenn wir sauer sind und somit negatives ausloesen. Wir beherrschen die Hundesprache halt nicht. Auch wenn wir es noch so sehr versuchen zu imitieren.


    Aber die absolute Wattebausch Fraktion moechte ich mal sehen wenn ihnen ein 30kg (oder mehr) Hund seine gefletschten Zaehne ins Gesicht haelt. Ob sich so eine Situation mit Leckerlis und "braves Hundilein" dann bereinigen laesst? Na ich weiss ja nicht. Ich haette gerne einen Videobeweis..bitte bitte bitte :D

    Ich hab da leidvolle Erfahrung - aber zum Glueck noch ein unvernarbtes Gesicht, weil ich nicht mit Leckerlis um mich schmiss.


    Alles ist Situations- und auch Hundeabhaengig.


    Darum kann man hierbei kein pauschales Urteil sprechen. Frau Zaitz faellt bei dem Video voellig aus dem Konzept. Das ist von dem Machern gewollt. Kontrovers halt. Damit es medial wirksam ist. 42 Seiten Diskussion zum Thema, alleine in diesem Forum. Noch Fragen?? :smirking_face:


    Eine ernsthafte Diskussion und Auseinandersetzung ist bei dem 9 Minuten Video auch nicht mal im Ansatz moeglich. Und auch gar nicht gewollt. Dabei haetten mich die einzelnen Positionen, auch von Frau Zeitz, zum Thema Problemhund, sehr interessiert. Eine Diskussionsrunde, gerne mehrere Teile. Haette ich gerne geschaut. Aber darum ging es ja nicht. Sonst haette man das ja produziert. Genug Geld (ueber 8 Mrd./Jahr) vom Steuerzaehler gabs ja...Stichwort: Bildungsauftrag. ;)


    Eine Schande wie die Medien, selbst die Oeffentlich Rechtlichen, einen mittlerweile nur noch mit Sensationsgeilheit bombardiert. Der Beitrag ist RTL2 Niveau.