ANZEIGE

Beiträge von Syrus

    Ich habe mir heute die von SophieCat empfohlene Isomatte und noch ein schnelltrocknendes Handtuch gegönnt .

    Morgen habe ich frei und werde mich an die Fensterverkleidung machen .

    Dann stehen noch Hundehaken, Kühltruhe (da Frage ich meinen Dad, der hat einen Wohnwagen, ob der mir Vllt eine leihen kann) und Ventilator.

    :mrgreen-dance: was bin ich aufgeregt.

    Je nach Boden reißt der Hund die Erdanker aber schnell raus. |) Mein Erdanker liegt hier ungenutzt rum, nachdem Ares den mal eben aus dem sandigen Boden gezogen hat (er ist nicht wirklich in die Leine gesprungen, hat sie nur ein bisschen auf Spannung gebracht)


    Ich Kette die Hunde einfach an die Felgen vom Auto. :pfeif:

    Möglich, dass die Lahmheit daher kommt. Aber es sieht eher aus als wäre nur die oberste Schicht abgeplatzt, ich glaube eher nicht, dass das schmerzhaft war.


    Du kannst ruhig mutiger dremeln, da können bestimmt 3mm weg bis es unangenehm wird. Du drängst das Leben nur zurück wenn du wirklich nah dran bist. Wenn du zu zaghaft kürzt interessiert das LEben das nicht. Also mutig vorne ein ganzes Stück wegnehmen und dann nochmal rund um die Kralle die Oberfläche anfeilen um das Leben zu ärgern.

    Und dann jede Woche nachdremeln damit du immer nah am Leben bleibst bis die gewünschte Länge erreicht ist.

    Okay,


    ich überdenke dann unseren Alltag nochmal. Wenn mir jemand so eine Art "Stundenplan" für den Tag geben kann, nehm ich den dankbar an.

    "Bestrafung" für Fehlverhalten ist bei uns tatsächlich so ein Knackpunkt. Körperliche Züchtigung, klar, gibt's nicht. Mein Ansatz momentan ist einmal "Nein", vielleicht zweimal, dann gibt's ne Auszeit allein in der Küche, für eine Minute oder so. Da habe ich halt auch meine Bedenken mit. Ich will sie eigentlich nicht mit "Isolationshaft" bestrafen... sonst glaubt sie ja später noch, was böses gemacht zu haben, wenn wir arbeiten gehen, aber weiß nie, was das gewesen sein soll. Tipps?

    Kein Wunder, dass sie nicht aufhört mit beißen wenn du dich nicht durchsetzt.

    Du hast da eine Rasse die dafür gezüchtet wurde offen in Konfronationen mit weitaus größeren Lebewesen zu gehen und nicht klein beizugeben.

    Und genau das tut sie indem sie dich beißt und maßregelt wenn du versuchst sie einzugrenzen.


    Den Welpen dann mit isolieren zu bestrafen mag bei sehr sensiblen, anhänglichen Rassen noch funktionieren, aber bei den meisten Hunden und vor allem bei so harten Arbeitshunden wie dem Cattle wirst du damit nicht durchkommen.

    Da braucht es eine prompte Konsequenz die auch als solche wahrgenommen wird. Aktion - Reaktion.


    Und wenn die dich beißt weil ihr etwas gegen den Strich geht, dann ist die Lösung nicht reine positive Verstärkung sondern eine entsprechende (körperliche) Konsequenz. Ich rede hier nicht davon, dass du den Hund schlagen sollst o.ä. natürlich nicht! Aber doch eine deutliche körperliche aber vor allem körpersprachliche Maßregelung nach der dein Hund nicht mehr nachbeißt.


    Ein Baby ist das nämlich nicht mehr, die ist auf dem Weg zum frechen Junghund der dich maßregelt und einschränkt. Noch ist das relativ harmlos aber wenn sie damit immer durchkommt wird aus dem Zwicken schnell ein richtiges Beißen. Das wäre nicht der erste Cattle, der seine Besitzer mit den Zähnen maßregelt.



    Auch das auf dir rumtrampelt auf der Couch ist einfach nur dreist und das würde ich unterbinden.

    Respekt kommt nicht von ungefähr und mit Heititei und dir alles gefallen lassen wird sich das auch nicht ändern. Den musst du dir verdienen indem du fair und konsequent bist und dich bei Bedarf auch so lange und in einer Intensität durchsetzt bis sie aufhört zu beißen.


    Du musst und sollst nicht böse zu ihr sein. Du darfst mit ihr kuscheln, spielen und natürlich viel loben wenn sie etwas richtig macht! Aber das beißen und die anderen dreisten Aktionen würde ich definitiv unterbinden statt das Problem durch wegsperren auf später zu verlagern

    Für den Ventilator? Einfach nach "USB Ventilator" oder "Tischventilator" suchen. Keine Ahnung welchen ich habe, ich denke die unterscheiden sich nicht wirklich.

    Jimina Als Ventilator würde ich einen billigen USB Ventilator nehmen, eine Powerbank und einen Adapter für den Zigarettenanzünder dazu kaufen.

    Sind insgesamt vielleicht 20€, aber mit der Kombi belüftet ich jetzt seit zwei Jahren den Hund im Auto und wenn wir zelten bringe ich damit frische Luft ins Zelt.

    Klappt hervorragend.


    Eine Freundin hat für ihren Kastenwagen eine günstige Yogamatte zurechtgeschnitten und diese Saugnäpfe mit Gewinde durchgesteckt. Ihr Auto ist schön kühl obwohl das keine silberne Isomatte ist. Durch das abdunkeln (sie lässt es den ganzen Tag dran) heizt sich das Auto erst gar nicht auf und Nachts hat sie gleich noch Sichtschutz wenn sie drin schläft.





    Und einen Campingstuhl würde ich unbedingt mitnehmen, immer auf dem Boden sitzen zu müssen ist blöd. Da reicht ja auch ein günstiges Modell.




    _____________




    Wir waren am Wochenende wieder bei einem Seminar zelten und so langsam habe ich raus, was ich mitnehme und was nicht. Und die Hunde sind inzwischen eh Camping Profis. =)

    azjdt.jpg


    Da sieht man auch den Ventilator den ich in den Reißverschluss klemme. Ohne den wird es echt stickig im Billigzelt.

    Für den Winter VetBeds, im Sommer Softshelldecken

    Sind die Vetbeds zu warm für den Sommer?

    Meinen Hunden schon.


    Die haben momentan einfach günstigen rutschfesten (gummierten) Industrieteppich drin liegen und Mailo noch eine dünne Matte oben drauf.

    Für Ares suche ich noch nach einer Lösung, der scharrt im Sommer alles gepolsterte weg was auch nur ansatzweise wärmt. :roll:

    Schaut super aus! Ist das Holz in Kombination mit nem Stabmattenzaun oder wie die heißen? Hab schon überlegt, ob ich aus Holz statt Alu baue. Würde ich mir viel leichter tun, aber was wenn der durchgeknallte Jungspund das anfrisstxD:ugly:

    Ja genau. Der Unterbau ist aus Siebdruck, der Stabmattenzaun ist mit Karosseriekleber in Alu-U-Profilen verklebt und steht eigentlich schon von selbst bombenfest drin und für zusätzliche Stabilität habe ich noch mit Kanthölzern abgesichert.


    Edit: und die kleine Box ist natürlich Holz. In Flugrichtung nach vorne aber der Stabmattenzaun und die paar kg Hund sollte das Holz eh halten, der kriegt da drin ja keinen Anlauf.

    Ich habe meinen Polo nun zum Luxusköter-Gefährt umgebaut. :applaus:

    jvkua.jpg


    Links vorne ist eine kleine Box für 10kg Hund, rechts liegt logischerweise der Riesenschnauzer.

    Zu den Vordersitzen ist über die komplette Breite ein Gitter.

    Links hinten ist Stauraum, über der kleinen Box auch


    In das XL Abteil eingestiegen wird über die hintere Seitentür

    fnktm.jpg






    Über die andere Seitentür geht's zur kleinen Box.

    5vkjf.jpg

    Hm. OK dann ist das in Österreich nochmal anders?

    Die export pedigrees sind eigentlich nur die normalen Ahnentafeln mit einem extra Stempel drin und die ZB Nr bleibt die aus dem Ausland. Wenn man den Hund hier im im Klub registrieren möchte, wird die original AT eingezogen und eine neue mit neuer ZB Nr ausgestellt.

    So ist das zumindest bei meiner Rasse in Deutschland.


    Da würde ich mal den Klub direkt anrufen oder den Ökv, wenn ihr direkt betreut werdet. Oder vielleicht einen österreichischen Xolo Züchter fragen, von dem du weißt, dass er importierte Hunde hat.

    Kommt wohl auf den Klub an.

    Mailo ist aus Russland und als ich den hab umtragen lassen bekam er eine deutsche Zuchtbuchnummer vom VDH, der hat jetzt die alte auf dem Pedigree stehen und die neue auf dem Zettel der drangeklebt wird. Angeben muss ich überall die deutsche ZB Nummer, auf die wurde auch die Leistungsukunde ausgestellt.

    Ich würde also die österreichische Nummer angeben SpaceOddity

ANZEIGE