Beiträge von Vakuole

    Beste Kaufdiät, umziehen zur Zwischenmiete um in 2 Monaten noch malumziehen.... ich werd gar nicht kaufen, ich hab kein Bock auf noch mehr Kram in Kisten :ugly:

    :bindafür:

    Ist doch schon nicht schlecht.

    Die Winkelung ist auch meist eher geschätzt.


    Vorderhand:

    Man zieht vom Schultergelenk eine Linie bis zum Brustbein und vom Brustbein eine Linie zum Ellenbogengelenk.

    Dadurch entsteht zwischen den beiden Linien ein Winkel und der sollte etwa 90° betragen.


    Je nach Typ oder Rasse (z.B. Terrier) können die Winkel aber auch "gewollt" grösser als 90° betragen. Kleiner als 90° hab ich zumind noch bei keinem Hund gesehen und würde wohl die Funktion komplett einschränken.


    Hinterhand:

    Man zieht eine ein Linie vom Höcker vom Becken am Rücken runter zum Sitzbeinhöcker (da wo du die lila Linie angesetzt hast), dann zieht man eine Linie zum Knie und dann eine Linie vom Knie zum Sprunggelenk.

    Wie gross dieser Winkel genau sein sollte der dadurch entsteht, sollte zwischen 90-100° liegen.

    ich hab noch eine Frage zu der Analyse von Xaco (der Xolo-Hündin) - wir sind uns alle einig, dass ihre Hinterbeine lang sind, aber was genau ist so lang?

    Hier im Thread erwähnte jemand das Femur - ich persönlich hätte jetzt eher auf einen langen Unterschenkel getippt (bin aber totaler Anfänger)

    Was meint der Rest?

    Ich glaub, die müsste die Knie richtig durchdrücken, den Hintern also "heben" (dann säh der abfallende Rücken vielleicht nicht mehr so "schlimm" aus) und dann würde die komplette Winkelung anders wirken.



    Und das ist das, was ich nicht verstehe am diesem Stacking. Ja, vielleicht wirkt diese offene Hinterhandwinckelung irgendwie elegant. Für mich wäre aber die Wirkung des stark abfallenden Rückens der durch dieses "Knieen" steht, als Richter entweder ein Zeichen, dass der Hund nicht ordentlich gestellt ist oder eben Abzüge für "krummen" Rücken.

    :denker: Oder nimmt man das dann im real Live ohne Foto nicht so wahr?