Beiträge von Twinkle

    mein Rüde war nach dem Nachlassen der Chipwirkung auch total durch den Wind. Dieses Verhalten hielt einige Monate bis er sich wieder normalisiert hatte. Lt. Auskunft eines TA ist das aber eine relativ häufige Begleiterscheinung. Schön wäre es gewesen hätte ich vorher davon gewußt, niemals hätte ich meinem Hund einen Chip setzen lassen.

    Zitat von "helleschatten"

    Twinkle, was hast du denn für einen Backofen, das du für den Strudel auf 1800 Grad vorheizen kannst? :lol:


    uups, in diesem Programm wird die hochgestellte Null nicht übernommen. Es muß daher richtig heißen 180 Grad. :hust: :lol:

    Ich bin ganz begeistert vom Kürbisstrudel


    Zutaten:
    600 g Kürbisfleisch
    1 Renette -Apfel
    200 g Zucker oder nach Geschmack auch weniger
    1 Zitrone (Schale und Saft)
    50 g Rosinen
    30 g Pinienkerne
    1 TL Zimt
    1 Packung Blätterteig
    20 g Butter
    1 Eigelb


    Zubereitung:


    Den Kürbis und den Apfel in Stücke schneiden und 15 Min. unter ständigem Rühren kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
    Nach dem Abkühlen 2 EL Zucker, die abgeriebene Schale einer halben Zitrone und 2 EL Zitronensaft zufügen. Noch nicht zerkochte Kürbis- und Apfelstücke mit einer Gabel zerdrücken. Dann die Rosinen, die Pinienkerne, den restlichen Zucker und den Zimt untermengen.
    Die Masse auf dem ausgerollten Blätterteig verteilen und mit Butterflocken bestreuen.
    Zusammenrollen und in eine gefettete Form legen. Mit Eigelb bestreichen und bei 1800 C 40 – 45 Min. backen.
    Kalt servieren.

    Zitat von "SandraSam"

    was meinen die eigentlich wie Polizeihunde ausgebildet werden?


    ich finde das kann man nicht vergleichen. Auf den Hundeplätzen wird das als Freizeitbeschäftigung gemacht und nennt sich deswegen Hundesport. Ob das nun Sport ist oder nicht, liegt im Auge des Betrachters.

    Zitat von "PocoLoco"

    Klar, der Pudel hat kein Bock und wehrt sich. Aber die Gewaltvolle Unterwerfung sehe ich da nicht. Ich sehe einen Hund der sich zwar klein macht, weil er merkt das sein Mensch unter Druck (warum auch immer) steht als er nach ihm greift weil das Halsband oder die Leine abgegangen sind. Wie gesagt: Auch meine Rosie reagiert schonmal so und das ohne das ich sie gewaltsam unterwerfe, sie verprügel oder sonst was mit ihr anstelle. Ein sensibler Hund macht sich schonmal eher klein (auch wenn ich nicht weiß ob es sich beim Pudel um einen solchen Hund handelt).


    Das geht nicht gegen dich, weil ich dich auch gar nicht kenne, aber wenn meine Hunde sich mir gegenüber so zeigten wie der Pudel, würde mir das zu denken geben denn das ist kein Zeichen von Vertrauen.

    Es sind zwar nur kurze Sequenzen und aus dem Zusammenhang gerissen trotzdem finde ich so geht man nicht mit einem Hund um. Der Pudel zeigt doch deutlich was er davon hält auf den Platz gezerrt zu werden und wird dafür auch noch rund gemacht. Ob das nun ein Platz oder mehrere waren spielt keine Rolle. Jeder Platz, SV oder irgendein anderer, auf dem so wie in den Beispielen gezeigt, „gearbeitet“ wird ist einer zu viel. Da werden Leute gezeigt, die offensichtlich nichts von Hundeausbildung verstehen und sie durch Gewalt ersetzen.
    Da passt das Zitat von Ute Blaschke-Berthold gut hin.
    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. "

    solch einen Fall hatten wir auch mal vor Jahren. Die Ursache waren Zysten. Bevor ich sie nochmal operiereren lassen würde, würde ich eine 2. Meinung einholen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass der TA vom TH die Eierstöcke übersehen hat.