Beiträge von Juno2013

    Da wird die "Macht" von Foren aber aber ganz schön überschätzt, wo völlig fremde Leute (im Gegensatz vor Ort) durch Angriffe etwas erzwingen wollen.

    Ich habe den Eindruck, dass Du mich ganz bewusst falsch verstehen möchtest. Deshalb werde ich diese Nebendiskussion mit Dir auch nicht weiter fortführen.

    oder die Hunde sind halt nicht unbedingt alle so ultra krass special und nur für die Superdupermenschen ;-)

    Genau das ist für mich der Knackpunkt.

    Manche Menschen scheinen aus einer solchen Diskussion ein richtiges Ego- Ding machen zu müssen und zu glauben, dass hinter sachlichen Einwänden ("der Hund passt nicht zu Deinen Anforderungen") persönliche Abwertungen ("Du bist nicht kompetent") stecken.


    Ich halte einen Kleinpudel oder einen Labrador (um mit Deinen Worten zu sprechen) nun nicht für einen so "ultra krass special"- Hund, dass ich ihn nach Jahrzehnten mit eigenen Hunden nicht halten könnte. Trotzdem würde ich mit diesem Typ Hund niemals glücklich werden, weil er vom Wesen her einfach nicht zu mir passt und jeder Einwand hier im Forum, der mich bei einem entsprechenden Thread darauf hinweist, hätte seine Berechtigung. Es geht doch bitte nicht um ein Auto, sondern um ein Lebewesen, dass mit Pech Zeit seines Lebens spüren muss, dass es den Anforderungen nicht genügt, an denen es gemessen wird.

    Wie passt das denn zusammen?

    Indem Du Dir z.B. kurz vor Augen hältst, dass wir mitten in einer Pandemie stecken und der Kreis der Menschen, mit denen Du Dich privat austauschen kannst, mit Blick auf Anzahl und Hunde-/Rasseerfahrung deutlich begrenzter ist als der, den Du hier vorfindest? ;)

    Die Leute sollten mal in sich gehen und überlegen, daß Anfänger nicht gleich Volldepp bedeutet, sondern daß das durchaus sehr fähige, lernwillige, empathische Menschen sein können, die mit den voll krassen Hunden wie Pudel, Beagle, Jack Russel und Co vielleicht sogar viel besser zurecht kommen wie sie selbst.

    Warum, glaubst Du, sind diese Hunde denn so nett und unkompliziert?

    Ich schätze mal, weil der Hund gut zum Halter und zu den Rahmenbedingungen passt, die ihm geboten werden.

    Bei etlichen Threads hakt es eben an den Erwartungen, die an den Hund gestellt werden, und an den Rahmenbedingungen.

    Ebenso wie für mein Empfinden viele die eierlegende Wollmilchsau erwarten und glauben, bestimmte rassetypische Eigenschaften entweder abtrainieren zu können oder sich nicht im Klaren darüber sind, was bestimmte Eigenschaften im Alltag bedeuten.

    Klar kannst Du einen JRT so führen, dass er hört und nicht bei jedem Hasen durchstartet. Entweder man hat Freude daran und legt sich den Hund zu, weil man genau auf dieses Training Lust hat, oder man lässt die Finger von einem Jagdhund und erspart sich und dem Hund jede Menge Frust.


    Ich habe hier ein Jahr lang eine Diskussion abseits des Forums mitverfolgt. Rentner, Ersthundehalter, Etagenwohnung in einer Großstadt. Sie wollten unbedingt einen Aussie haben und fühlten sich durch sämtlichen Widerspruch total angespornt, ihrem Umfeld zu beweisen, dass sie "Herausforderungen gewachsen sind".

    Seit ein paar Wochen wohnt dort nun ein Aussie aus "liebevoller Hobbyzucht". Er hat ein Katzenklo in der Wohnung, damit er schneller stubenrein wird, und kennt seit seinem Einzug nur den Garten. Welpenschule fällt aufgrund der Pandemie aus. Letzte Woche habe ich den Hund zum ersten Mal vor dem Haus (weiter ist er immer noch nicht gekommen) mit meinen Hunden getroffen. Erst hat er sich in einen Busch gerettet, dann ist er komplett ausgetickt und hat gebellt wie ein Bekloppter. Die nächste Zeit wird bestimmt noch lustig werden. Nicht.


    Zweites Beispiel: Münsterländer, der als Begleithund zu kleinen Kindern angeschafft wurde. Die Kinder haben den Hund ordentlich getriezt, bis der Hund nach etlichen freundlichen Versuchen und ohne Rückendeckung durch die Erwachsenen dann mal deutlich erklärt hat, dass er Ruhe haben will. Der Hund wurde dann im Alter von einem Jahr eingeschläfert, weil er "link und bissig" war.


    Für diese beiden Hunde hätte ich es mir gewünscht, dass deren Halter im Vorfeld hier gelandet wären und Gegenwind bekommen hätten. Das Feedback mag zwar teilweise nicht so ausfallen, wie man es sich bei der Anmeldung wünscht, aber zumindest hätte es in diesen beiden Fällen vielleicht zwei versaute Hundeleben retten können.

    Muss/soll man das noch woanders melden?

    Bei der Polizei? Oder lachen die mich aus, weil ja eh nichts passiert ist?

    Ne, die lachen nicht. Du kannst die Anzeige (je nach Bundesland) online machen und wirst dann später noch einmal angeschrieben.

    Schlimmstenfalls wird das Verfahren eingestellt.

    Wie viel gebt ihr pro Woche für Essen und Trinken aus?

    Meine Klienten im Leistungsbezug (Grundsicherung im Alter, Hartz IV, EU- Rente) haben 50€/ Woche und Person für Lebensmittel, Getränke und Hygieneartikel.

    Diejenigen, die monatlich mehr Einnahmen zur Verfügung haben, haben im Schnitt 60€/70€ Woche und Person.

    Mit Essensplänen, Einkaufslisten, Deckung des Bedarfs im Discounter und der gezielten Suche nach Angeboten funktioniert das ganz gut und teilweise sogar mit der Bildung kleiner Rücklagen.

    Der Großteil bekommt das wöchentliche Budget bar, sodass da kein Raum für Spontankäufe ist.

    Eddy ist ein Langhaar Parson. Dass die so aussehen hat mir mal ein Profi- Spaziergänger erklärt. :klugscheisser:

    Horsti sieht gerade ganz ähnlich aus. Falls Du auf dem Rückweg von Eddy noch Zeit und Lust hast, Dogs-with-Soul... ich könnte Dir auch den blätterlosen Birnbaum zeigen. :D

    ich will da überhaupt nix schön reden, aber kann es einfach auch sein, dass Mischlinge einfach nur ganz normal sind?

    Klar.
    Ist nur aufgrund des Körperbaus bei bestimmten Rassen unwahrscheinlich.

    Ich kenne auch einen Puggle mit einer relativ langen Schnauze. Total ruhiger und netter Kerl, dem man aber eben auch anmerkt, dass er nicht richtig Luft bekommt, sobald er sich ein wenig anstrengt. Der ruht nicht in sich, weil er so ausgeglichen ist, sondern weil er nicht so kann, wie er will. Ist eben das Mops- Erbe und bei diesem Typ Hund wahrscheinlich. :ka: