ANZEIGE

Beiträge von pinkelpinscher

    Beim Welpen sind chiropraktische/osteopathische Behandlungen noch nicht so einfach. Wegen ruhig halten können, wegen Winzigkeit der Strukturen und wegen fehlender Verknöcherung. Die ersten Tage sind die quasi ein einziger Knorpel.Die Mutterhündin fänds nicht lustig und stehen o. ä. können sie auch noch nicht.

    Es is bisschen schwierig, wenn man alles aus der virtuellen Nase ziehen muss.


    Ihr habt einen Welpen. Seit wann?

    Der hat beim Vorbesitzer ein Futter bekommen. Habt ihr das selbe Futter weiter gefüttert oder sofort ein anderes Futter gefüttert?

    Dann hat der Welpe irgendwann erbrochen. Einmal? Mehrmals? Ihr seid also zum Tierarzt und der riet zu Huhn mit Reis/Hackfleisch und das kriegt er seit wann? Und jetzt erbricht er wieder und ist schlapp oder was?


    Mal abgesehen davon, dass ein kranker Welpe zum Tierarzt gehört und diese Ernährung momentan auf Dauer den Hund auch krank macht, ist wohl auch fürn Tierarzt wichtig, dass der etwas mehr Information kriegt.


    Huhn mit Reis zb ist eine häufige Empfehlung bei Magen/Darmproblemen, als Schonkost für ne kurze Zeit, ein paar Tage, nicht für ewig. Aber wenns nix bringt, sollte das der Tierarzt wissen.

    Was hat der Hunde denn überhaupt?

    Ein bisschen mehr Informationen wären schon gut. Wo kommt er her, wie lange habt ihr ihn schon?

    Es ist ein Jack Russel und 4 Monate alt.

    Aber wie lange wird er schon so fehlernärt? Seit ner Woche? Seit nem Monat?


    Und seid ihr wegen Durchfall oder Erbrechen beim Tierarzt gewesen? (Denkbar, dass Huhn mit Reis als Schonkost für eine kurze Zeit gedacht war)

    Die Körperform des modernen Mopses ist eine körperliche Behinderung. Grundsätzlich.


    Das bedeutet nicht, dass Dein Hund nicht liebenswert ist.


    Dass Dir Züchter etwas anderes erzählen werden. Nunja, sonst müssten sie realistischerweise ihre Zucht einstampfen, aus Verantwortungsgefühl.


    Dein Züchter, der kein Züchter, sondern ein "Ich lass mal meine Hündin decken, weil... bringt aktuell gut Kohle" oder so ist, muss nicht unenagiert sein, Dein Hund muss nicht schlecht aufgewachsen sein. Aber Ahnung ham die nicht, sonst würden die nicht solchen Unsinn erzählen und Pläne absegnen, mit denen man Welpen körperlich ruiniert.

    Der Züchter hat mir gesagt, dass ich es in der Hand habe ob mein Mops später gut oder schlecht atmen kann! Wenn ich als Welpe und Junghund nicht viel mache wird er es als Erwachsener nicht können. Bis jetzt hat er noch gar keine Probleme mit der Atmung und mir ist wichtig dass das so bleibt.

    Neue Verkaufsmasche.


    Zuviel wucherndes Gewebe in den Atemwegen, zu lange Gaumensegel, zu weiche Knorpelspangen in der Luftröhre hat mit Bewegung nix zu tun, sondern mit Kopfform und Genetik.


    Hätte er jetzt schon Probleme, wär ja noch tragischer.

    Brachyzephaliesyndrom kann man nicht über Bewegung verhindern, da erzählt der Hundeerzeuger Unsinn.


    Runter vom Gas! Lebewesen funktionieren nicht nach Plan und dieser ist für einen Welpen komplett zuviel.

    Der Hund KANN gar nicht runter kommen.

    Mit 2, 3 Jahren sind Hunde "fertig".


    Das Welpenverhalten, das Beißen und nagen hört viel früher auf - wenn die Beißhemmung gelernt ist und die zweiten Zähne da ist, meistens. Bisschen Unsinn kann ihnen länger einfallen.

    Aufräumen und weg räumen, umräumen ist eine der effektivsten Methoden gegen Annagen. Und dem Welpen was geben, das er zerlegen kann.


    Stubenreinheit nachts ist, auch über die fehlende körperliche Aktivität und den Biorythmus nachts oft leichter, 7, 8 Stunden einhalten geht früher, als tagsüber. Tagsüber kann Monate dauern, bis mehrere Stunden einhalten gut gehen und keine Zwischendurchunfälle mehr passieren.

ANZEIGE