ANZEIGE

Beiträge von AndiB

    Ich würd sagen es kommt drauf an wie lang der Igel da schon lag, ob die Flöhe noch da sind oder nicht. Wenn das Blut geronnen ist müssten sie sich spätestens ausm Staub gemacht haben, denn dann können die damit ja nix mehr anfangen.

    Ich würd den Hund jetzt einfach die nächsten Tage genau beobachten, aber wenn du da auch nur einen Floh findest solltest dir halt schon Gedanken machen, ob du den Hund mit Flohshampoo wäschst, oder irgend ein SponOn drauf machst.

    Das von mir unterstrichene ist der springende Punkt. Wenn Unknown89 so sparsam auf alle anderen Beiträge antwortet und dich dann nach der Dosierung fragt, dann wirkt das irgendwie so, als ob die Diagnostik umgangen werden soll und sie einfach mal verschiedene Shampoos ausprobieren wollen. Also so wirkte der Thread jedenfalls auf mich. Vielleicht ging es den anderen auch so.

    War die Frage nach der Dosierung nicht auf den Leniderm Schaum bezogen? Oder hab ich das falsch interpretiert? Der sei lt. TA um der Hautflora zu helfen und Juckreiz zu lindern und bestünde zum Großteil aus Hafermilch.

    soweit ich mich entsinne ist Imaverol ein Pilzmittel ... zusammen mit Ab gern gegen Ohrenprobs eingesetzt

    So ist es.

    Bei uns begann alles mit Schuppen und fiesem Geruch. Mir wurde eben von irgendwelchen Leuten, TA und ner Heilpraktikerin eben auch die Wundermittel Essentielle Fettsäuren empfohlen, als ich sagte dass sie das doch schon längst bekommt (damals in Form von Lachsöl, denn wir barfen ja) sollte ich auf Leinöl und Bierhefe wechseln, zusätzlich hörte ich den Tipp mit dem Apfelessig und als sich dann irgendwann so kleine Haarbüschel gelöst haben an denen unten so Krusten hingen bin ich dann nochmal zum TA.

    Da stellte sich dann heraus, dass sie die ganze Zeit Hefen hatte, die dabei waren ne Pyodermie zu entwickeln.


    Von dem her würde ich zum TA gehen, da auf ne entsprechende Untersuchung bestehen, und mich dann nicht vor ach so gefährlichen Shampoos verschließen, die man lediglich 2-3x anwendet und dann seine Ruhe hat.

    Hexocare Shampoo mit Chlorhexidin hab ich mir mal angeschaut... das besteht ja fast nur aus Tensiden, also waschaktiven Substanzen.. Zzgl. ein bissl Hamameliswasser und einem Pilzmittel.


    Das würde ich nicht auf meinen Hund loslassen und ohne ärztlicher Diagnostik schon dreimal nicht.

    Musst ja nicht. Die andere Option wäre Imaverol und Antibiotika gewesen. Wenn du das besser findest...

    wie oft machst du den Schaum in der Woche drauf ?

    Also momentan benutz ich den nurnoch einmalig, wenn andere Leute ihren Hund halt baden würden. Also grad im Fellwechsel bekommt sie immer arg talgiges Fell und einige Schuppen.

    Die Inhaltsstoffe würden mich stutzig machen. Gerade der Erstposten kann die Haut austrocknen und Schuppen bilden.

    Du sollst den Hund auch nicht jeden Tag damit baden.


    Und mit den vermeindlichen Wundermitteln Leinöl, Kokosöl und Bierhefe allein bekommt man sowas auch nur bedingt in den Griff. Tara bekommt das Zeug auch und hat trotzdem immer wieder so Probleme.


    Aber mir fällt noch was ein: du kannst den Hund auch mit Apfelessig "waschen". Einfach bissle einreiben und dann rauskämmen. Falls es bei euch tatsächlich Hefen wären könnte der Essig helfen sie einzudämmen.

    Das hatte in unsrem Fall aber leider nimmer viel geholfen.

    wenn du zu viel fütterst bleibts eh nicht hängen, dann kackt er nur wieder alles raus.

    Würde die Portionen auf 5x am Tag verteilen, Kartoffeln mitfüttern (weil die eben gut ansetzen) und unser TA hatte uns Pankras Enzyme empfohlen, als wir so ein Skelett durch ne Beschlagnahme ins TH bekamen, der nicht richtig ansetzen wollte, sondern alles wieder ausgekackt hat.

    wenns riecht könnten das Hefen sein.

    Meine Tara hatte mal ne Zeit lang ganz schlimm Schuppen mit so komischer Krustenbildung, ganz seltsame Geschichte... wir ham jedenfalls Hexocare Shampoo mit Chlorhexidin bekommen und mussten sie damit ein paar Mal waschen. Also das hat eine stark reinigende Wirkung. Zusätzlich ham wir täglich Leniderm Schaum und 1x die Woche Douxo Seb Spotons drauf gemacht. Das ist beides für die Hautflora.

    Das Leniderm massier ich jetzt öfters mal der Tara ins Fell, wenn sie wieder schuppig, oder talgig ist, weil ich sie so ungern bade. Sie hat ganz plüschiges Fell und braucht Stunden bis sie wieder trocken ist. Einmal hat sie nach dem Baden sogar ne Blasenentzündung bekommen.

    Wenn der Schaum angetrocknet ist bürst ich sie erstmal durch und danach kämm ich die Schuppen mit nem Flohkamm raus.

    Was ich nicht verstehe ist, dass die TK euch den Hund so wieder gegeben hat und nicht zu Beobachtung da behalten hat.

    Erst recht zum Wochenende hin.

    Ich hab mit Kliniken leider die Erfahrung gemacht, dass sie oft keinen Bock auf Stationäre Patienten haben. Ganz besonders übers Wochenende.

    Solang die Tiere nicht mehr oder weniger im Sterben liegen werden sie heim geschickt.

ANZEIGE