ANZEIGE

Beiträge von unforgettable

    Jette darf nicht ziehen. Wo sie dabei läuft ist mir egal, obwohl ich hinter mir nicht so prickelnd finde.
    Sie darf schnuppern, stehenbleiben, minutenlang durch Gartenzäune schielen etc.
    Sie darf nicht markieren, soll nach Möglichkeit nicht koten/pinkeln (manchmal läßt es sich nicht vermeiden).
    Sie darf keinen Kontakt zu anderen Hunden haben und auch keinen Kontakt zu unbekannten Menschen aufnehmen.

    Zitat von "Biomais"


    Nette Unterstellung. Ich rede nicht von "Einzelhunddauerbespaßung", sondern davon, dem Hund ab und an auch mal 100% Aufmerksamkeit zu gönnen. Dein Kind läßt Du ja auch nicht nur nebenher mitlaufen.


    Es gibt durchaus Gründe, nicht zu stillen, selbst wenn man anatomisch dazu in der Lage wäre. Das ist natürlich keineswegs die Regel.


    Mich hat einfach gestört, daß ihr sofort recht aggressiv auf den Kommentar eingedroschen habt. Das geht auch netter.

    Traurig, wie hier ein aufgeklärter Einwurf gleich niedergemacht wird. Ich bin auch zu 100% fürs Stillen, das bedeutet aber noch lange nicht, daß die Frau per se daheim bleibt und der Mann racken geht. Wir sind zwar zum Großteil noch bei genau dem Konzept, aber das soll sich ja auch irgendwann mal ändern. Mit dieser Einstellung wird das nüscht.


    Stillen muß man ja nun nicht 24 Monate lang, ich kenne auch viele Mütter, die nach 8 Monaten anfangen, abzustillen oder danach abpumpen.


    Ich persönliche fände nur jeden Tag Gassi mit Kindern unfair dem Hund gegenüber, denn dann ht man seine Aufmerksamkeit nie zu 100% beim Tier. Hat der Hund aber durchaus verdient. Für mich persönlich gehen Kleinkind/Baby und Hund definitiv nicht zusammen, wäre mir zuviel Streß. Sollte aber natürlich jede(r) für sich entscheiden.

    Nun, ich ziehe mich zurück, weil ich als Zitat "lustiger Mensch" erstmal kräftig über einen Kamm geschert wurde. darauf habe ich keine Lust.


    Ich bot Ubuntu nicht als Lösung an, sondern als Alternative. Das ist ein Unterschied. Natürlich kann aufgrund der Ausführungen keiner wissen, wo der Fehler liegt, aber trotzdem doktern alle kräftig dran rum und raten wild ins Blaue rein, statt Anweisungen zu geben, wie man eingrenzen könnte, wo das Problem liegt. Stichwort gezielte Fragestellung.


    Man erwähnt hier einmal Linux (vielleicht interessiert es den TS ja doch und er oder sie informiert sich dann weiter?) und wird gleich als verzauberter Hochstapler abgestempelt, das stört mich. Ich bin weiß Gott kein Linuxfanatiker oder gar Windowsgegner, nur diese Attitüde regt mich auf.


    Nun aber WIRKLICH genug OT.

    Man sollte meines Erachtens niemals billige Schuhe kaufen, schon gar nicht wenn die Funktionalität im Vordergrund steht. Ich habe Goretexschuhe von Salomon in hoch und als Halbschuh. Außerdem für den Winter The North Face Chilkats bis -35°C. Alle drei Modelle kosten zwischen 100 und 150 Euro, sind ihr Geld aber wert!


    Lieber einmal mehr bezahlen, als 4 Paar Billigtreter kaufen.

    Wer hat denn gesagt, daß DU Dein Photoshop gegen Gimp tauschen sollst?! Es benutzt weißgott nicht jeder Windowsuser Photoshop. Die meisten Leute drehen eh nur Fotos um 90° nach rechts oder verkleinern irgendwas. Dafür ist schon Gimp zuviel.


    Die Probleme mit der Hardware halten sich meines Erachtens die Waage. Windows hat da Macken (siehe hier das Problem mit dem MB), Linux auch.


    Halbwissen ist für mich, wenn man nicht in einem Post klar und präzise sagen kann, was falsch sein könnte, um dann mögliche Lösungen zu zeigen. Herumdoktern nenne ICH das. Nur weil fast jeder Windows hat, denken auch gleich viele Leute, sie könnten eine Art Privatsupport anbieten. Ist aber nicht so.


    Ich behaupte nicht, daß Linux der Weisheit letzter Schuß ist, verbitte mir aber auch, daß mir hier streitig gemacht wird, es als Alternative zu nennen. Denn gerade die nutzerfreundlichen Distributionen sind genau das - echte Alternativen. Obendrein sind sie kostenlos, weswegen man ja immer noch ohne Verluste wieder zu Windows zurück kann, wenn man unzufrieden ist.


    Nun genug OT.

    Leute, deswegen doch der Smiley! Im Übrigen ist die Installation bei Mint und Ubuntu meines Erachtens auch beinahe idiotensicher (mittlerweile). Mit Treibern gibt es auch immer weniger Probleme.


    Der Threadersteller hier könnte - wenn er Linux hätte - einfach in die Community gehen und das Problem dort gelöst bekommen, statt mit einer simplen Windowsfrage in ein Hunde(!)forum gehen zu müssen, wo er dann 4 verschiedene Meinungen, die vorallem von Halbwissen geprägt sind, bekommt.


    Ich sagte ja auch "mein Tipp". In vielen Fällen läuft das ins Leere, manchmal hilft es aber doch dem Einen oder Anderen. ;)

ANZEIGE