ANZEIGE

Beiträge von doggy8

    Hallo Luna77,


    das ist witzig.. der Text, den Du hier geschrieben hast, könnte fast komplett von mir sein :D Ich hatte auch eine überaus ängstliche Podenco-mixhündin aus Spanien, aus der ich wieder einen normalen Hund gemacht habe :) Bloß, dass sie nichts anbellte, sondern in mich reinkroch und auf den Arm wollte, wenn sie einen winzigen Hund sah, ins Auto sollte, in den Fahrstuhl, Treppen gehn.. nix war möglich. Anfangs. Wie ich schon schrieb, ich habe nur "Problemhunde", seit vielen Jahren. Von Angst bis völlig böse, Kindertötenwollend usw.. Alle hinbekommen. Diese kleine Püppi hier, diese kläffende.. ist die erste, die mich blöd dastehen läßtmit allen Tricks :D


    Aber wie erwähnt, setze ich nun erstmal woanders an, weil ich glaube, dass sie viel zu viel darf. Und nö, sie bellt bei nichts anderem, nur wenns klingelt noch. Alles andere bellt sie nicht mehr an :)

    Hallo Snowland :)


    Jaaa, da war ja was, ich erinner mich an die Körbchenlage! Mann, wie Betriebsblind man sein kann... Ihr Platz ist direkt an der offenen Wohnzimmertür, mit Blick in die Diele. Also den werd ich jetzt direkt mal in die andere Ecke stellen, neben die Couch. Klingt alles sehr nach Rütter-Training, gefällt mir gut :)


    Wenn sie nun auf ihrem Platz ist und bellt, ich steh vor ihr bis sie ruhig ist.. das klappt soweit. Bis ich zur Tür geh, dann kommt sie nach. Also wieder zurückschicken und erst öffnen, wenn sie dort bleibt? Gut, das werd ich üben. Mein armer Besuch bei der Kälte :D


    Vielen Dank, werde weiter berichten.

    Hallo nochmal :)


    Also, draußen wurde es von allein nach und nach weniger. Ich vermute, dass sie es einfach nicht kannte, soviel raus zu kommen, Hunden zu begegnen (Vorbesitzerin war sehr ängstlich), und nach und nach hat sie sich wohl an alle neuen Dinge gewöhnt und ist sicherer geworden. Oder sie orientiert sich an meinem dicken Zweithund, der recht cool ist.
    Zuhause ist das leider nicht der Fall.. und bei Abbruchsignal, kuscht sie, legt sich sogar auf den Rücken, bellt aber weiter!


    Besuch bleibt einige Stunden, ja, und nein sie bellt nicht die ganze Zeit. Nur wenn es klingelt, sie den Aufzug hört, bis der Besuch oben ist, in der Wohnung steht und sie bei ihm war. Dann hört sie auf. Aber bei fremden Besuch, hört sie gar nicht auf. Fast eine Stunde hält sie sich dann dran. Ich habe es nicht versucht, eine ganze Stunde in einem anderen Raum, weil ich auch Nachbarn habe... und es so laut ist, dass man sich wirklich nicht unterhalten kann.


    Ich setze jetzt erstmal woanders an.. sie ist nämlich meine Prinzessin von anfang an, durfte viel zu viel, fordert Schmuseeinheiten, klettert auf mich drauf usw.. ich finde es süß, genieße es.. meine Tochter sagt, sie hat aus mir ein Weichei gemacht, ich sei keine Hundebesitzerin mehr, wie es bei unserer Schäferhündin der Fall war.


    Deshalb darf sie jetzt nur noch bei Komando auf die Couch, wird nur noch gekrault, wenn ich sie zu mir rufe usw.. und hoffe, dass dies schon einiges ändert hier..


    Vielen Dank auch für den Link @ LasPatitas. Ich habe diese Dinge immer jeweils einige Wochen gemacht, habe ja seit ich sie habe, schon ein halbes Jahr Zeit..


    Liebe Grüße, Ricky

    Ich habe sie jetzt ca ein halbes Jahr, und seit genau dem, verbiete ich JEDEM Besuch, sie zu begrüßen. Sie wird also ignoriert. In einem anderen Raum bellt sie weiter, ununterbrochen. Ebenso auf ihrem Platz. Sie bellt die Kinder nicht an, sondern zb, sobald mein Sohn aus dem Zimmer kommt, bellt sie. Aber nur einfach weil sie die Tür hört, denn wenn sie ihn sieht, ist sie ruhig.


    Ich finde das nicht normal, auch wenn meine Tochter die Wohnungstür reinkommt, wenn man bedenkt, dass ein Hund Autogeräusche erkennt, den Schlüssel genau raushört, welcher von wem ist... Denn lange genug ist sie dafür allemal hier, und wenn ich reinkomm, sagt sie keinen Mucks.. für mich paßt da einiges nicht zusammen..

    Hallo lilifee :) Danke für die Antwort.
    Also ihr Gehorsam ist 1A.. Sie reagiert sofort auf pfeifen, auf rufen.. macht mir absolut keinen Ärger, ist total unkompliziert und lieb. Als ich sie bakam, hat sie alles angebellt, Leute, Hunde, Kinder, alles. Das macht sie mittlerweile gar nicht mehr. Jeder Jogger, jeder andere kann an ihr vorbeigehn, sie beachtet es gar nicht. Schick ich sie auf ihren Platz Zuhause, tut sie das sofort. Ich kann es sehr schlecht einschätzen, ob es Unsicherheit ist oder Revierverhalten..

    Oha... und wenns klingelt, sie bellt, ich bleib sitzen, guck weiter zb Fernsehn und rühr mich nicht.. ok.. dann wenn sie nicht mehr klingelt, weiter still sein, oder loben? Denke mal nicht, da es ja selbstverständlich sein soll, dass sie ruhig ist. Dann nochmal klingeln lassen oder in Stundenabständen oder einige male am Tag? Danke erstmal für Deine erste Antwort :)

    Hallo zusammen :)


    Brauche dringend Rat zu kleinem Kläffer!


    Ich habe eine kleine Mischlingshündin übernommen, 3 Jahre alt. Sie war beim Vorbesitzer schon 3 mal im Tierheim, wegen ihrer Bellerei, war wohl viel allein und die Nachbarn riefen die Polizei... Nun ist sie bei mir. Da ich schon eine sehr ängstliche Hündin hatte, die bei mir zu einem Hund wurde, und einen Mix-Rüden, der auf Kinder losging.. mit Training und den richtigen Methoden ist er heute ein lieber Hund, der Kinder ignoriert und sich anfassen läßt...


    Nun war es ein Klacks für mich, mich dieser Hündin anzunehmen.. das krieg ich schon hin...dachte ich!!


    Sie bellt, wenns klingelt, wenn Besuch da ist, wenn einer meiner Kinder nur aus dem Zimmer kommt. Steht fremder Besuch in der Wohnung, hört sie gar nicht mehr auf!


    Flaschen mit Kleingeld drin.. geworfen, gerüttelt, gelobt in der nichtbellsekunde.. bringt nix. Naßspritzen, eine sekunde Ruhe, wieder bellen.. Schnauze zu halten, sie bellt. Auf den Platz schicken.. da bellt sie weiter.. Wir berüßen sie nicht, Besuch auch nicht. Ich weiß nicht weiter.. Bitte um Rat, den ich noch nicht kenne..


    Im Vorraus vielen Dank und lieben Gruß, Ricky :)

    Vielen Dank für eure Antworten :) Also abgewogen sind es 225 gramm Trockenfutter am Tag. Und heute habe ich Happy Dog light gekauft, und lese grad leider, dass Happy Dog gar nicht zu empfehlen ist :/


    Nun ja, jetzt habe ich den Sack und teste. Es sind 6% Fett drin, weitaus weniger, als in dem normalen Happy Dog Futter.


    Und ich fütter jetzt mit dem light für einen Hund von 20 kilo, statt 25, die er wirklich wiegt..

    Nee, er läuft schon mit, im Wald und auf dem Feld.. aber wie ein Opa. Und Hundewiese flitzen? Neee, da legt er sich höchstens mittenrein! Lange Spaziergänge sind kein Problem, er liebt auch Wasser, rennt rein, wieder raus, wieder rein, läuft schön in seinem Lahmtempo mit.. aber davon nimmt er bis jetzt nicht ab!

ANZEIGE