ANZEIGE

Beiträge von sinaussie

    Zitat von "AlexB"


    Außerdem kann Sadie, wenn wie mal wieder ein Nest ausheben (das passiert z. B. dann, wenn wir ein Gartenhäuschen unter dem sie leben einfach mal anheben) innerhalb weniger Sekunden 4 bis 5 Ratten totbeißen (und nicht fressen). So effektiv ist keine Katze (und unser Jagd-Dackel auch nicht).


    Ja Sina ist auch so eine gute Ratten/Mäusefängerin. Gerade wenn sie mit zum pflügen ist, hat sie mächtig viel zu tun. Alle Mäuse und Ratten, die dem Pflug nicht zum Opfer fallen, macht Sina dann platt. Das ist dann reine Fließbandarbeit.


    Zitat von "AlexB"


    Auf diese hartnäckige Art und Weise sind jetzt vielleicht noch eine handvoll Tierchen da


    Ich hoffe du weißt wie fruchtbar diese Tierchen sind und wie schnell sie dich übervölkern können.


    Zitat von "AlexB"


    mir ganz viele Kunden,. dass die Viecher oft immun dagegen sind und mehr Rattengift als sonst was fressen...


    Ja das geht auch ganz schön ins Geld.
    Außerdem muss man auch hin und wieder die Giftsorten wechseln, bzw. verschiedene Produkte ausprobieren. Am besten den Kammerjäger befragen, der hat die wirksamsten Mittelchen.


    Phönix : Glaub mir, ich hätte auch gerne eine billigere Lösung, aber leider ist das auf einem landwirtschaftlichen Betrieb so gut wie unmöglich. Du willst ja auch keine Brötchen essen, wo Mäuse-und Rattenkot drin ist, oder?


    Viele Grüße von
    Angela und Sina, die schon jahrelang keine Maus mehr im Haus gesichtet haben. :freude:

    Zitat von "RVL1977"


    Sind 100 gr. ausreichend? Dann hat er devinitiv die letzten Monate zu viel bekommen. Das erklärt ja einiges :freude:


    Ich denke ja. Du fütterst ja auch noch eine Mahlzeit TroFu und evtl. zwischendurch Leckerchen. Also bei Herz, Leber und Kronfleisch würde ich versuchen nur so um 100 gr. zu füttern, bei Beinscheibe oder so ist es ja doch meist mehr. Aber die Menge ist auch von Hund zu Hund unterschiedlich, das muss man einfach mit der Zeit rausfinden. Sina bekommt mittags ca. 200 gr. Fleisch, aber dafür bekommt sie ja kein TroFu, und abends bekommt sie meist was mit Knochen (Hühnerhälse, Karkassen, Beinscheibe,....oder auch nur einen Joghurt oder auch mal nix) Mehr darf ich Sina nicht geben, sonst könnte ich sie bald kugeln. Wie gesagt du musst es rausfinden, wieviel dein Hund braucht, kann gut sein, er verträgt gewichtsmäßig locker 200-300 gr. Fleisch tgl. neben dem TroFu


    Viele Grüße
    Angela mit Aussie Sina

    Hallo Tanja,


    willst du die TroFu-Fütterung morgens beibehalten, oder willst du ganz auf BARF umstellen?
    Wenn du dich nur langsam rantasten willst und morgens weiterhin TroFu füttern willst, würde ich abends ca. 100 gr. Fleisch
    z.B. einen Abend Rinderherz, dann den nächsten Abend mal Kronfleisch, mal Pansen, mal einen fleischigen Knochen, eine Beinscheibe, oder 4 Hühnerhälse, eine Karkasse,.........füttern. Dazu gibst du halt so 2 EL püriertes Gemüse (Möhren, Fenchel, Feldsalat,......) und einen TL kaltgepresstes Öl (Lein-, Distel,-oder Rapsöl). Hin und wieder ein Eigelb, das wars.
    Einen genauen Futterplan habe ich auch nicht. Sina wird schon seit 3 Jahren roh ernährt. Sie ist auch ein Aussie und wiegt so ca. 23,5 kg.


    Viele Grüße
    Angela mit Aussie Sina

    Hallo,


    wir haben einen Ackerbaubetrieb und lagern Getreide. Das Getreidelager muss ratten-mäuse-und vogelfrei sein, was natürlich sehr schwierig ist und ohne Gift auch gar nicht machbar. Ich führe sogar ein Schadnagerbekämpfungsprotokoll (lt. GQS), um nachweisen zu können, dass ich meine Lager wenigstens versuche schädlingsfrei zu halten. Hunde und Katzen nützen leider nix, denn die dürfen ja auch nicht ins Lager. Dabei ist Sina eine so gute Mäusefängerin.


    Ich befürchte auch bei deiner Mäuseplage kommst du ohne Gift nicht aus. Am sichersten sind die Köderboxen und der Kammerjäger hat die wirksamsten Mittel.


    Viele Grüße von
    Angela mit Aussie Sina

    Zitat von "zwei-damen"


    aber ich komme vom Thema ab. :runterdrueck:


    Eine Tierpensionsbesitzerin meinte zu meiner Freundin, man soll erst entwurmen, wenn Wuermer da sind, denn man naehme ja auch nicht Antibiotikum zum Vorbeugen sonern erst, wenns gebraucht wird.
    Da liegt die Dame aber falsch, oder???


    happy new year :)
    zD


    Hallo,


    auch eine Wurmkur belastet den Hund. Daher lasse ich Sinas Kot untersuchen, kostet knapp 10 Euro und bei Wurmbefall wird sie mit dem passenden Mittel entwurmt. Sinas letzte Entwurmung (leider ohne vorherige Kotprobe) war im September 2004.
    Die letzte Kotprobe im November 2005 war wurmfrei. :freude:


    Viele Grüße
    Angela mit Aussie Sina

    Zitat von "Sabine Witfeld"

    Viele aus dem Forum können sichsicherlich noch erinnern, wie bammel hatte etwas falsch zu machen,


    Jaaaaaaaaaaa!!! *grins* Umsomehr freue ich mich, dass es auch bei euch sooo toll klappt.


    Liebe Grüße
    Angela mit Aussie Sina

ANZEIGE