Beiträge von Joco und Co

    Hallo zusammen,

    es geht nicht um meine Hunde, sondern um die Hündin unserer Freunde.

    Mayleen, 11 Jahre alt, Irish Terrier, kastriert und an sich gesund.

    Sie hat seit einigen Wochen das Problem häufigen Kotabsatzes, kein Durchfall, normale Form, kein großes Volumen und keine auffällige Farbe.

    Der Kotabsatz ist mind 5 x am Tag. Die Freundin geht abends gegen 22 Uhr mit Mayleen raus und morgens liegt ein dicker Haufen im Flur.

    Futter: Reinfleischdosen von ???? jedenfalls gutes Futter, habe den Namen vergessen. Dazu gibt es Kartoffeln,Reis oder Nudeln und Möhrenpampe oder Zuchini. Die Fütterung ist seit Jahren gleich.

    Der TA verordnete eine Kur mit Bactisel, darunter war der Kotabsatz geringer, doch nach Absetzen des Bactisels ging es wieder los.


    Ich habe gesagt "Blutbild mit Bauchspeicheldrüse und Kotuntersuchung", von der verspreche ich mir nicht viel, denn der Kot wurde schon häufiger untersucht


    Was fällt Euch ein?

    Ein Coronabauch ist nicht berührungsempfindlich, denn dann müsste jeder übergewichtige Hund oder Mensch Schmerzen im Bauch haben.

    Das Stolpern und unrunde Laufen muss nicht von den Gelenken kommen, das kann vielfältige Ursachen haben, aber zu sagen, was das ist, wäre Glaskugelschauerei.


    Mit der Diagnose wäre ich nicht einverstanden

    es geht hier niemandem darum eine Entscheidung treffen zu wollen...

    Allein die Aussage "wäre es mein Hund, würde ich ihn erlösen" gehört hier nicht hin. Vielleicht bin ich da auch zu sensibel und möchte so etwas nicht beurteilen.

    Der TE wird sicher am Besten spüren, wissen, ob sein Hund noch Lebensqualität hat, das können wir hier nicht beurteilen.

    Denkt Ihr nicht dass ich am besten beurteilen kann was Rana mag und was Rana nicht mag!!! Ihr könnt es nicht, kritisiert und einige stellen Rana als arme Hündin da, die doch nur um Erlösung bettelt. Die, die so denken, haben leider keine Ahnung, urteilen trotzdem obwohl SIE RANA NICHT KENNEN.

    Da bin ich ganz bei Dir, da Du genau weißt, wie Rana in welcher Situation reagiert. Die Entscheidung über Euthanasie hier zu treffen, finde ich persönlich anmaßend, denn hier kennt niemand Deine Rana.

    Ich wünsche Euch alles Gute

    Und ich würde sicherheitshalber die Ohren abchecken.

    Natürlich is es schön dass sie sich wieder kratzen kann, aber wenn die Ohren jucken, müssen sie behandelt werden.

    Meinen Hunden jucken auch schon mal die Ohren, ohne dass ich damit zum TA gehe. Man kann alles überbewerten

    Ich weiß, dass Du nur das Beste für Deinen Hund willst und manche Ratschläge sind einfach zu viel. Wenn ich mich in Deine Lage versetze, ginge es mir genau so. Sei nicht böse, dass ich Dich vorhin nochmal in Sache Osteopathie angesproche habe. War blöd.

    Wir alle wollen helfen, können es aber auch nicht und deshalb kommen immer wieder Ratschläge, die Du vielleicht im Moment gar nicht mehr hören willst. Vollkommen verständlich.


    Alles Gute für Euch