Beiträge von ira-Lene

    danke für den link. Da werde ich mal nachharken.


    Nachdem er operiert wurde und der Befund vom Labor kam dass es bösartig ist, sind wir zum Tiergesundheitszentrum Grußendorf in Bramsche gefahren. Der Tierarzt dort sagte das man es nicht einfach komplett entfernen kann, da es beidseitig im Unterkiefer sitzt. Er empfiehlt eine Bestrahlung. Diese Bestrahlung würde 15 mal stattfinden aufgeteilt auf 5 Tage. Die kosten würden so bei 2500€ liegen. Da ich im Sommer mit meiner Ausbildung fertig geworden bin und seit dem 1.11. erst "richtig" arbeite ist es für mich quasi unmöglich diese summe aufzubringen... Elmar wird im Februar 5Jahre alt. Er ist also noch sehr jung und im moment auch fit wie ein Turnschuh. auch von der op hat er sich unglaublich schnell erholt.
    Vll hat ja einer von euch da erfahrungen, auch mit bestrahlung. wie hoch sind die chancen mit und wie ohne. was kann man sonst noch machen? schmerzmittel etc...

    Hallo ihr.


    Bei Elmar wurde ein Maulhöhlentumor (Plattenepithelkarzinom) diagnostiziert.
    Hat jemand Erfahrungen damit?
    Mit Bestrahlung, ohne Bestrahlung.
    Schreibt bitte alles was euch dazu einfällt.


    Er wurde schon operiert. leider konnte es nicht komplett entfernt werden.


    lg Nadine

    hallo ihr.
    ich war zwar lange nicht mehr hier, aber meine erste idee war, das ihr mir vielleicht helfen könnt.
    Wir waren heute mit dem Hund schwimmen. Seid neustem schwimmt er auch und hällt sich nicht nur im flachen auf.
    Allerdings hat er es nun drauf das er schnappt bzw sogar leicht beisst wenn wir im Wasser "rummalbern" also wenn man reinspringt halt wenn wasser spritz/ man unter Wasser ist. Von seiner körpersprache her hatte ich nicht das gefühlt das er gestresst wirke (Wedeln, Freuen)
    Aber ich denke mal, dass er es nur macht, weil er Angst hat das uns was passiert.
    Nun ist meine Frage, wie kann ich ihm beibringen, dass es nicht schlimm ist wenn wir im Wasser rumtoben?

    so, da wir wohl nur noch 2 wäre hab ich meins nun vom tierarzt geholt und siehe da. es kostet nur 12 euro :schockiert: . naja, tut mir leid das ich hier "die pferde scheu gemacht hab" aber wie gesagt, em.ma hatte auch abgesagt und außer dir hatte sich sonst keiner gemeldet, von daher war mir das zu unsicher.

    was isn hier nu stand der dinge? kann man das nem hund um machen wenn ne katze im haus ist?
    würde dann 2 nehmen. dann müssten wir 6 für die kleinen zusammen haben wenn das ncoh aktuell ist, oder? würde dann wohl bestellen. kosten 14,50 +versand zu euch. maxi brief?

    irgendwie funktioniert die suche nicht, ich komm immer zu google, wollte aber hier im forum suchen... naja folgendes. es geht um den hund und die katze einer freundin.
    der hund ist ein yorkshire, es sollte ein zeckenmittel sein das nicht erst wirkt, wenn die zecke gebissen hat, also fällt frontline raus. außerdem sollte es für hunde und katzen sein, oder halt ein präparat für den hund was aber nicht schädlich für katzen ist. und eins für die katze. Außerdem bekommt sie im August ein baby, muss sie da irgendwas beachten in bezug auf zecken oder flohpräparaten?

    Zitat

    Die Petersilie gehört zu der Familie der Doldenblütler. Sie enthalten nennenswerte Mengen der Vitamine A, C und E. Die Gewürzpflanze, enthält ätherisches Öl mit dem giftigen Apiol, ein Glykosid, Vitamin C, Vitamin A sowie Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Eisen. Achtung!: wegen ihrer uteruserregenden Wirkung wurde die Petersilie in früheren Zeiten als Abtreibungsmittel verwendet, - tragenden Hündinnen sollten deshalb keine Petersilie verfüttert werden. Hingegen hilft es zur Rückbildung der Milch bei scheinträchtigen Hündinnen. Petersilienkraut und -wurzel dienen vielfach zum Würzen von Speisen. Die dabei üblich verwendeten Mengen gelten als unbedenklich.


    Quelle