Beiträge von Moppele

    Zitat von "Hund"

    Dann braucht man sie erst recht nimmer.


    Flexi braucht nur, wer seinen Hund nicht erziehen kann oder will (oder zu faul dazu ist)


    Hallo, also ich bin momentan auch am Nachdenken, ob ich mir so ein ding anschaff. es ist jetzt morgens und abends dunkel wenn ich gehe, mittags laufe ich eine große runde an der sl, die ich auch mal schleifen lasse.
    so jetzt gehe ich morgens und abens eine halbe stunde im ort spazieren, wo ich übe, daisy schnüffeln lasse e.t.c. bei diesne runden war sie bis jetzt nur an der kurzen (2-m ) leine, weil meine mutter nunmal nichtwill, dass ich abends im dunkel n aufs feld oder in den wald gehe.
    jetzt habe ich also folgende überlegeung.


    -morgens und abends: flexi, zum laufen und shcnüffeln (beim training wehcsel ich dann kurz auf 50 cm trainingsleine, dann wieder flexi


    -mittags geht mein hund im ort und wenn ich trainiere an kurzer sl und bei dem ,,eigentlichen freilauf2 mt schleifender sl.


    -wenn ich in die stadt gehe kommt entweder meine zwei meter leine oder auch die 50 cm dran genauso aufm hundeplatz


    -an autoraststädten und den anderen genannten plätzen oder wenn das wetter dermaßen schlecht bzw. die zeit sehr knapp ist flexi


    -jetzt nehmen wir mal an, ich bin irgendwo zu besuch und kenne mich dort wenig aus und gehe mit meinem hund spazieren, was spricht dagen eine flexi zu benutzen?



    mal ehrlich, bin ich dann ein schlechter hundehalter? soll ein 15 jähriges mädchen morgens vor der shcule und abends im dunkeln alleine da hingehen wo der hund gefahrenfrei laufen kann?
    Soll ich durch den ort vorbei an gärten autos e.t.c mit ner sl gehen die sich verheddert e.t.c wenn ich morgens vor der shcule meine zeitlich doch sehr begrenzte runde drehe? oder soll ich meinen hund in diesen situationen nur an der kurzen leine führen?


    Ich finde es istnicht angebracht einen Hundebesitzer deswegen als unfähig zu bezeichnen. Denn ich habe inzwischen beshclossen ich orobiere es erstmal und bilde mir dann meine eigene meinung.
    Ich gebe dir recht: leute die nciht konsequent sind und ihre hunde nicht erziehen können bzw. wenn der hund noch keine erziehung genossen hat, sollten vll. keien flexi benutzen.


    doch ich habe meinen hund gut erzogen er ist leinenführig, ich mache hundesport e.t.c!


    Da muss man sich schon die provokante frage stellen: Werde ich jetzt zu einer unfähigen Hundeführerin, wenn ich mir für die oben genannten situationen eine flexi anschaffe???

    ich habe die hintegünde dewegen aufgeführt, um zu erklären, warum meine mutter sich bis jetzt nicht soviel mit unserem hund beschäftigt hat und warum ich bis jetzt die alleinige verantwortung hatte!

    melsun Ja natürlich ist Daisy ein Familienhund, nur es war so dass wir daisy gekauft haben, kurz bevor sich meine Eltern getrennt haben und mein Vater erst auch die Veranwortung übernehmen wollte und uns dann verlassen hat. Nun muss meine Mum bis um 16:00 arbeiten und es war für mich von anfang an selbstverständlich, dass ich mich um Daisy kümmere.
    Da wir aber jetzt in einem Hundeverein sind, wo auch viel ohne Hund gemacht wird und man auch die leute kennt und so, könnte ich mir schon eher vorstellen, dass meine Mutter eventuell auch noch Lust krieg. Ich denke es kommt darauf an wie ich die sache angehe, ich meine, wenn ich NUR sgae, was sie falsch macht und so, wird sie sicher kaum Lust haben weiterzumachen....Jetzt warte ich erstmal ab, es ist ja noch gar nichts entschieden und wenn ich dann tatsächlich, wiß dass ich gehen kann, fang ich an ihr alles zu erklären und sie öfters mitzunehmen. Ist ja noch etwas Zeit....


    Ich habe das Wort Kleinigkeit bewusst in Anführungszeichen gesetzt, da so einAuslandsjahr nunmal wirklich entscheidend für die Zukunft sein kann bzw. man nicht sooft im Leben die Chance dazu kriegt. Und imBezug darauf sollte sich nicht ALLES nur um meinen Hund drehen zumal ich ihn ja nicht auf die Straße oder so setzte. Das mit dem langsam daran gewöhnen halte ich für eine echt gute Idee....
    außerdem habe ich auch noch freundinnen die regelmäßig mit mir mitlaufen und daisy gut kennen und die sicher auch bereit wären, sie mittags so ne halbe stunde auszuführen (natürlich an der leine versteht sich)
    Sicher, wird es eine umstellung für meine Mutter sein, aber vielleicht macht sie ja sowieso gerne was mit daisy , wenn ich mal nicht da bin...

    Ich meine mit es wird nicht jeder fertig mit ihr, dass sie eben eine klare führung und klare Kommandos braucht und man wirklich gaaanz ruhig bleiben muss, da sie einem sonst echt auf der Nase rumtanzt. In erster linie meine ich natürlich das abhauen, weswegen ich mich selber in letzter Zeit nicht traue sie loszulassen.
    Ich gehe momentan einmal die woche in die jugendgruppe, da dort viele Jugendliche in meinem Alter sind. wir gehenda immer spazieren, machenUnterordnung, agility oder spiele. Ich bin auch schon teamtest gelaufen und will im herbst noch meine BH machen.
    zuhause mache ich unterordnung, dog dance tricks, apportier und suchspiele und spiele natürlich auch mit ihr.
    Ich denke, es wird meiner Mutter schon eine große Hilfe sein, wenn ich sie einfach an meine Arbeit anknüpfen lasse, also sie einfach nur mit der SL weitertrainieren lasse. Dadurch bekommt sie ja auch mehr sicherheit....
    ich weiß nicht, ob sie bereit wäre mit daisy auf dem Platz zu trainieren, aber ich denke es wäre sicher gut, auch für den Alltag, wenn sie obidience oder so mit ihr weitermachen würde, da ihr einfach die Erfahrung im Umgang mit Daisy fehlt.


    @ rotti-frauchen: auf der anderen Seite hast du recht, aber ich habe nunmal noch mein ganzes Leben vor mir , in dem daisy sehr viel, aber eben nicht alles ist. Das würde ja bedeuten ich darf später nie studieren, nur halbtags arbeiten und nie weit weg von zuhause weggehen.
    Nichts für ungut aber hälts du es ehrlich (!) für richtig mit 15 Jahren seine ganze Zukunft nur von seinem Hund bhängig zu machen. Was ich ja jetzt schon extrem tue, da daisy einen Großteil meines alltags bestimmt.
    Meine Mum hat gesagt, ja sie wäre schon bereit sich dann um Daisy zu kümmern und es würde schon irgendwie klappen, vorallem wenn ich ihr davor alles zeige und so....
    Und nochmal die Bemerkung, ich würde mein Tier nie sollange allein lassen, hört sich ja gerade so an, wie wenn ich sie ins tierheim stecken würde. Ich meine hallo, sie bleibt bei meiner mutter, die sie a auch über alles liebt, die sich halt nur bis jetzt nicht soviel mit ihr beschäftigt hat, weil daisy von Anfang an mein Hund war, aber gerade im theoretischen weiß sie schon viel über Hundeerziehung. Und dass ich meiner Mum blind vertraue brauche ich glaube ich nicht zu erwähnen....

    ja, ich denke, dass wird ganz gut sein wenn sie erstmal öfters mit mir mitgeht
    und so, ich mein so engagiert wie ich muss sie sich ja auch gar nicht mit ihr beschäftigen. da ich selbst jetzt schon an den problemen arbeiten muss (weglaufen) was ich jetzt wahrscheinlich schon son gutes jahr machen werd, da sich das verhalten leider schon efestigt hat, werde ich am besten meine Mum mit der SL weitermachen lassen, weil man muss es ja nicht draufankommen lassen.
    Ich mach es dann am besten so, dass sie mal öfters mitgehen soll und mir nur zuschaut und dann lauf ich mal mit und schau wie sie es so macht...
    später schick ich sie dann mal öfters mit ihr alleine los und sie kann mir dann sagen, was nicht funktioniert...
    Gut ist, dass meine mutter dann bei uns im Hundeverein ja auch immer einen ansprechpartner hat.
    Aber ich glaube es wird ihr auch gut tun, wenn sie sich mehr mit daisy befasst und vll. gefällt es ihr ja auch.
    Außerdem halte ich es nunmal nicht für soo gut, wenn ich soetwas tolles wie ein auslandsjahr ins wasser fallen lasse wegen so einer ,,Kleinigkeit".
    Ich meine sooft hat man die Chance dazu nicht in seinem Leben.
    gruß Laura


    PS: Hab vll. vor, nach lateinamerika oder so zu gehen.

    Hallo, ich habe ein kleines Problem und zwar ist es so, dass ich vll. nächstes Jahr für ein Schuljahr ins Ausland gehen möchte.
    Ich mache sehr viel mit meinem Hund, gehe jeden tag spazieren, mache unterordnung, tricks und hundesport mit ihm, doch ist es so, dass Daisy echt ein kleiner dickkopf ist und nicht jeder mit ihr fertig wird.
    Also eigetnlich kümmere nur ich mich um sie und meine mum eigentlich gar nicht....
    Doch wenn ich jetzt ein Jahr weg bin,wäre sie ganz auf sich alleine gestellt.
    Jetzt weiß ich nicht wie ich meine Mutter am besten darauf vorbereite. Ob ich sie sozusagen erstmal ins kalte Wasser schmeißen soll und sie einfach mal alleine mit daisy losschicke oder ob ich lieber mitgehen soll und ihr zeigen soll, wie sie zum beispiel unterorodnung macht oder so. Wobei ich allerdings nicht weiß, ob sie sich dadurch nicht unter Druck gesetzt fühlt. Oder soll ich sie einfach mal mit ihr auf den hupla schicken, dass ihr dann andere sagen, was sie falsch macht?
    und soll ich ihr sagen, dass sie Daisy nur an der Slepp-leine lassen soll oder darf sie sie auch losmachen(Daisy ist seehr unberechenbar und hat sich angewöhnt abzuhauen und stunden nicht wiederzukommen, was ich gerade versuche ihr miteinem Sl-training abzugewöhnen...)
    Also tendiere ich eher dazu ihr zu sagen, dass daisy nur an der leine bleiben sollte, da ich sie ja schon oft falsch einschätze.
    Außerdem habe ihc Angst, dass daisy mir überhaupt nicht mehr gehorcht wenn ich wieder da bin oder meine Mum es da einfach nicht soo genau nimmt. Meint ihr ich kann dann trotzdem wieder danach mit ihr vernünftig arbeiten?
    Was meint ihr dazu?

    Zitat von "Silke"

    Aber ihr könntet Hasendraht mit Silikon oder kleinen Nägelchen schräg auf das Gragendach befestigen - kann man zur Not ganz leicht entfernen.
    Wenn sie dort ein Hinderniss sieht, wird sie, denke ich, nicht drüber gehen.
    Hasendraht fällt kaum auf und kostet die Rolle 10,00 €, die ja nichts sind gegen ein Hundeleben!



    Ansonsten hilft nur noch üben, üben, üben!!!

    aha jetzt verstehe ich das wäre schon eher machbar wenn ich des also nicht am ende der garage mache sondern dierekt bei uns an der Terrasse sodass sie gar nicht erst hochkommt. *jetzt hats klick gemacht*. Echt gute Idee is ja ne coole zeichnung ;)
    Aber es dauert ja jetzt ohnehin noch bis die links wieder eine Wand und so hinmachen, weiß auch nicht warum....
    @ Hamster: Hey das ist ja mal richtig klasse ich meine dann wär da die Mauer mit noch höheren blumenkästen drauf da müsste sie ja dann wirklich mit an lauf drüberspringen und nicht wie bisher sich nur auf das dach strampeln (was sie zwar bis jetzt noch nie versucht hat, aber wer weiß...) dieser schutz plus ein strenges nein und ,,dableib" training müsste doch ,,relativ" sicher sein oder?


    es geht ja nicht um die palisade sondern darum dass wir keinen zaun noch für die mauer machen können. und dann müssten wir ja auf einer dreizih meter entferneten fremden garage, die den bewohnern wahrscheinlich nicht mal gehört und die so ihren vermieter fragen müssten ob ein nachbar von irgedwo dahinten bei ihnen auf der Garage einen zwei meter hohen zaun setzen kann....sorry aber dass man uns soetwas gestattet ist schier unvorstellbar...
    Daisy läuft nie weg weil sie läufig ist sie hatte schon eine richtige hitze und selbst als während dieser zeit ein rüde versuchte sie zu besteigen hat es sie nicht die bohne iteressiert, sie läuft in letzter zeit öfters weg da sie schon zu oft erfahrungen damit gemacht hat. (in unserem alten haus hatten wir einen garten der überhaupt nicht umzäunt war...)
    Sie haut ab und geht dann meist in den gärten kompost fressen, weswegen ich momentan auch intensiver sl-training mache....
    Naja und wie gesagt wir haben niht die finanziellen mittle und auch niemanden der uns einen zaun setzen könte...
    Und außerdem stellt sich das mit dem vermieter sicher schwierig heraus..


    1. was heißt hier erste Hitze des mädel wird drei Jahre alt und war schon zigmal läufig bzw. wirsd demnächst kastriért, stimmt übrigens nicht die kann ,,noch so läufig" sein ,,das thema" interessiert sie nun wirklich net die bohne...^^


    2. absichern ist klar aber die frage ist ja auch wie weit absichern. Unsere terrasse ist ca. 50 qm groß und nein man kann von nirgenwo reinsehen da das haus höher gelegen ist und somit die Garagen auf der normalen höhe der Straße liegen... also eigentlich sind wir total abgeschottet nur links kommt dann eben der wall den Daisyd dann schon erreichen könnte wenn sie auf den dächern der garage ganz bis zum ende läuft.
    3. Wir können dort keinen zaun setzen wir haben niemand der uns das machen könnte und ich habe schon Probleme das mit den Palisaden umzusetzen, da es meine mum und unsere Nachbarn nicht für nötig sehen die Lücke ganz zu schlißen, die meinten es reiche zwei große Pflanzen davor zu stellen. Und mit solch einem Zaun wäre unsere terrasse , so blöd sich das anhört, sowas von hässlich dass sich keiner mehr raussetzen wird.^^ Und ich glaube da hätten wir ernsthafte Schwierigkeiten mit dem Vermieter kriegen...