Beiträge von klanggestalt

    Zitat

    Klanggestalt

    Ein Gedicht erzielt seine Wirkung und Ausdrucksweise vor allem über die Klanggestalt der Verse. Klangfarbe, Lautmalerei und Reim erzeugen wesentliche akustische Reize.

    Ich habe früher viel geschrieben und mir wurde immer gesagt, dass sich meine Texte recht melodisch lesen. Da bin ich dann irgendwie an Klanggestalt hängen geblieben und verwende das aus reiner Bequemlichkeit seitdem gerne als Standard-Nickname 🤷🏼‍♀️ Als ich mich hier angemeldet habe, hatte ich außerdem noch keinen Hund 😊

    Wir waren heute Morgen um 6 Uhr schon unsere Mittagsrunde unterwegs für etwa 40 Minuten und halten nachher brav Siesta 😌 Shadows einzige Motivation ist momentan der Weg zum Wasserloch hinterm Haus. Gestern Abend gegen 19.30 Uhr war es immer noch viel zu warm… denke, ich gehe heute erst sehr spät und mache davor oder danach im Garten, im Schatten, eine kleine Dummy-Lektion. Eis ist schon im Gefrierschrank 🍨

    Zitat

    Wir haben richtig hübsche schwarze Golden Retriever abzugeben.

    Boa… den Ups-Wurf für 1.300 Öcken verticken. Krieg ich direkt Puls von. 😠 Schwarze Golden Retriever… 🙄🫠


    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

    Flat Coated- Golden Retriever Welpen
    Wir haben richtig hübsche schwarze Golden Retriever abzugeben. Die Mutter ist eine Flat Coated...,Flat Coated- Golden Retriever Welpen in Rheinland-Pfalz -…
    www.ebay-kleinanzeigen.de

    Um spazieren gehen zu dürfen muss man Seminare besuchen und sich bilden. Ich dachte man kann einfach passende Hund schnappen und loslaufen. Aber es ist gar nicht so einfach und es ist auch nicht erlaubt Kinder mitzunehmen was sehr schade ist. Das Tierheim passt sehr auf das ihre Hunde nicht mit Kinder in Kontakt kommen wie es scheint.

    Das finde ich total gut, dass das bei euch so läuft!
    In unserem Tierheim war das eine Weile tatsächlich einfach möglich, sich einen Wunsch-Hund aus dem Zwinger zu nehmen und spazieren zu gehen. Resultat: mein damaliger Gassihund hat mich krankenhausreif gebissen, ich war 15. Da brach die Hölle aus. Heute wäre das undenkbar und das ist gut so! Chapeau an das Tierheim. Auch das notwendige Seminar finde ich sehr klasse.


    Wenigstens habt ihr euch als Familie Zeit genommen das Thema Hund zu eruieren und dein Mann hat jetzt von entsprechenden Quellen erfahren, dass es halt doch ned alles so einfach ist wie er sich das vorgestellt hat. Ihr habt eine coole Reise hinter euch! Oder noch vor euch? Ich bin gespannt, ob wir wieder einmal etwas von dir zu lesen bekommen. Bis dahin an dieser Stelle alles Gute von mir =)

    Könnt ihr mir Bücher, Internetseiten oder ähnliches empfehlen, wo man sich als Hundeanfänger zusätzlich vernünftig informieren kann? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Ich persönlich habe vor meiner Hundeanschaffung mitunter das Buch "Hunde" von Kate Kitchenham gelesen und mir ihren Podcast "4 Pfoten, 2 Beine & 1000 Fragen" angehört. Sie ist Verhaltensbiologin und zeigt einen tollen Einblick in das soziale Zusammenleben zwischen Mensch und Hund. Im Podcast wird sie von einer Journalistin begleitet, die ebenfalls Hundeanfängerin ist und entsprechende Fragen stellt bzw. Erfahrungen teilt.

    Zitat

    Macht es Sinn einen Züchter bereits jetzt zu suchen und zu kontaktieren, da die Wartezeiten ja teilweise sehr lang sind? Worauf muss ich bei der Züchterauswahl achten?

    Züchter haben i.d.R. Wartelisten und du musst dich dafür sozusagen bewerben. Der Züchter wird dir etliche Fragen stellen, etwas über eure Pläne mit dem Hund und eure Lebenssituation wissen wollen. Es ist von Vorteil mit mehreren Züchtern in Kontakt zu treten. Du kannst einen Züchter auch bitten, seine Hunde anzuschauen um ein Gefühl für die Rasse zu bekommen, falls das möglich ist und ihr keine allzulangen Anfahrtswege habt.

    Schau dich mal auf der Website des VDH um. Dort findest du seriöse Züchter.


    Ich bin ebenfalls Ersthundehalter und habe mich damals für den Flat Coated Retriever entschieden, was ich wieder tun würde. Allerdings ist meine Ausgangssituation eine andere (ich habe keine Kinder)… den Beagle kann ich mir irgendwie noch für/bei euch vorstellen =)


    Liebe Grüße

    Rad fahren habe ich schon ein paar Mal jeweils verschiedenen Hunden beigebracht. Das ging recht fix, erinner ich mich. Sogar unser etwas depperter Gordon Setter hatte es sofort raus.


    Wenn ich einen Hund ins Haus hole, dann nehme ich mir erstmal frei oder mache deutlich eingekürzte Tage. Das ist der Vorteil der Selbstständigkeit. ;)

    Du hattest im Eingangspost schon geschrieben, dass dir der Setter gefällt. Die bringen i.d.R. aber ordentlichen Jagdtrieb mit, so weit ich bei meinem damaligen Züchtergespräch informiert wurde. Insofern, weil du schon den Labrador und den Golden Retriever angesprochen hast, empfehle ich dir mal einen Blick auf den Flat Coated Retriever zu werfen. Da steckt etwas Setter mit drin, aus einer nicht jagdlich geführten und guten Zucht kann ich mir einen gemäßigten Vertreter als Möglichkeit aber ebenfalls gut vorstellen. Besonders, weil du auch mit dem Flat z.B. einen Therapiehund ausbilden könntest, falls du das irgendwann doch vor hast.

    Wenn du bisschen was persönliches sehen willst, darfst du gerne auch mal in meinem Pfotothread vorbei schauen =)

    Guten Morgen ihr Lieben!

    Ich hab da mal was mitgebracht:


    Kurze Vorgeschichte: Shadow hat's wieder mit den Ohren. Aufmerksam wurde ich durch einen Ausschlag auf den äußeren Ohrmuscheln wobei es hinter dem rechten Ohr richtig aussah wie Akne. War gestern beim TA meines Vertrauens und die Ohren sind in Behandlung, weil außerdem eine leichte Entzündung vorliegt.
    Diagnose: Grasmilben.


    Unabhängig der Diagnose haben wir darüber gesprochen, warum Shadows Ohren so überempfindlich sind. Das ist das einzige, was uns gesundheitlich immer wieder auf die ein oder andere Art Probleme macht, von Schlappohren jetzt mal abgesehen.

    Da kam der Punkt Futterunverträglichkeit auf und meine Tierärztin riet mir direkt ggf. das Futter umzustellen, da falsches Futter wohl ebenfalls zu Ausschlag und/oder Ohrenproblemen führen kann.


    Aber woran mach ich fest, dass das hier tatsächlich der Fall ist und wie hängst das überhaupt zusammen?
    Ich füttere seit Monaten Real Nature Superfood, vorher hatte ich Real Nature Junior und beides wurde/wird eigentlich prima vertragen, sofern ich es über den Output beurteilen kann. Der Kot stinkt nicht und ist gut fest, nicht köttelig und griffig. Farbe ist hervorragend. Keine Blähungen, nix dergleichen. Das Fell glänzt und ist weich, Shadow kratzt sich auch nicht übermäßig, so wie das beim allerersten Futter mal der Fall gewesen ist (PetFit)… als Laie würde mir also erstmal nichts auffallen, was eine Umstellung rechtfertigen würde – mit Ausnahme der sensiblen Ohren.


    Mich würde nun interessieren, ob/wie sich herausfinden lässt, ob das Futter oder dessen Bestandteile tatsächlich unverträglich sind und ob das diese Probleme verursacht bzw. befeuert, ohne gleich eine komplette Ausschlussdiät zu starten.
    Ich habe Tests wie von Vetevo gefunden und überlegt, einen solchen Test einfach mal zu machen. Gleichwohl stieß ich bei meiner Google-Recherche zu solchen Tests auf Kritik, dass deren Ergebnisse gar nicht richtig aussagekräftig wären und es weitaus weniger Hunde mit Futterunverträglichkeit gibt, als man denkt. Nun bin ich verwirrt |) Erstmal die akuten Ohrenprobleme ausheilen lassen und das ganze dann beobachten erscheint mir intuitiv der bessere Weg zu sein, als parallel jetzt gleich fünf neue Sorten HuFu auszuprobieren und Stress in der Verdauung zu verursachen… (und Tierärzte verkaufen ja ebenfalls gern Futter undso... :roll: )


    Mich würde aber besonders interessieren, ob von euch schon mal jemand so einen Test gemacht hat und wie zuverlässig die wirklich sind. Bzw, ob jemand einen Hund hat, der ähnlich sensible Ohren hat und wie das mit Futter zusammen hängt.

    Mein Plan B wäre mal eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt einzuholen.

    Danke =)

    Gestern entdeckt, war erstmal irritiert.
    Ein Brusseles Griffon (?) Noch nie gehört oder gesehen, habs dann gegoogelt und ist wohl eine vom FCI anerkannte Hunderasse. Sieht im Gesicht ja mal extrem überzüchtet aus (siehe Bild unten rechts)... War überrascht, dass mir meine Facebook-Timeline das ausspuckt. Da hatte jemand Fotos von seinem Hund nach dem Friseurbesuch anfertigen lassen :verzweifelt:

    gerade gesucht, geschickt, mit Bart frisiert kaschiert das optisch die nicht vorhandene Schnauze...

    Japp, hab ich mir auch gedacht, als ich auf die Fotos in der Google-Suche gestoßen bin.


    Das mit den kupierten Ohren und dem Schwanz habe ich ebenfalls bemerkt. Zusammen mit der Fellfarbe könnte man doch glatt meinen, man wollte sich einen Miniatur-Dobermann oder Rottweiler für die Handtasche züchten...

    Gestern entdeckt, war erstmal irritiert.
    Ein Brusseles Griffon (?) Noch nie gehört oder gesehen, habs dann gegoogelt und ist wohl eine vom FCI anerkannte Hunderasse. Sieht im Gesicht ja mal extrem überzüchtet aus (siehe Bild unten rechts)... War überrascht, dass mir meine Facebook-Timeline das ausspuckt. Da hatte jemand Fotos von seinem Hund nach dem Friseurbesuch anfertigen lassen :verzweifelt:

    Ich habe eine schwarze Flat-Coated Retriever-Hündin, die jetzt 9 Monate alt ist und durch ihre Größe und Fellfarbe ebenfalls den Effekt erzielt, dass viele Leute einen großen Bogen um uns machen |)


    Charakterlich ist sie aber total lieb, beinahe in manchen Situationen unfreiwillig komisch. Sie würde keiner Fliege etwas zu Leide tun und als Wachhund ist sie absolut ungeeignet. Aber insgesamt ist sie ein quirliger, netter Hund, leichtführig und mit einem guten WTP. Man muss sich bewusst sein, dass Retriever (jeden Falls Labbis, Goldies und Flats) sehr distanzlos sein können und man daran früh genug arbeiten muss. Ebenso würde ich den Jagdtrieb nicht unterschätzen bzw. mit einkalkulieren.


    Zum Thema Hundesport: Wir haben eine Weile ins Mantrail rein geschnuppert und beginnen jetzt mit Dummy-Sport in der Gruppe/im Verein. Ansonsten gehen wir mit Shadow viel raus in die Natur, an den See (Flats schwimmen für ihr Leben gern) und zum Wandern. Auch Flats müssen am Anfang Ruhe lernen; bei meinem Exemplar hatte ich da viel Glück.


    Prinzipiell darf man auch nicht vergessen, dass Hunde zusätzlich zu Kindern (sehr) viel Dreck machen und gerne etliches an Haare lassen. Da würde ich den Mann, der den Hund ja in erster Linie will, evtl. beim Putzen miteinbeziehen... Weil nur Spaß haben und den Rest dir überlassen fände ich bei so einem Anschaffungswunsch nicht fair. Bei meiner Schwester ist das nämlich auch so... da wollte der Schwager den Labbi, die Kids haben an dem Hund nach zwei Jahren kein Interesse mehr und meine Schwester darfs komplett ausbaden (KOMPLETT! Also Training, Erziehung, Putzen, Gassi). Da ist dann selbst mit "Familienhund" Stress vorprogrammiert. Just saying.