Beiträge von Ninaa56

    Hallo Leute,

    Ich hoffe ihr habt alle einen schönen Sonnntag.


    Meine Familie und ich haben alle Hunde-Erfahung und haben uns zwei kleine Hunde angeschafft, mit dem Gewissen ihnen ein Zuhause zu geben.

    Den ersten Monat ging alles super, jedoch hat es dann angefangen Probleme zu geben.

    Die beiden haben sich mit einem Familienmitglied gar nicht verstanden.

    Es gab dauernd Gebelle, Geknurre und manchmal auch kleine "Attacken" (ohne beißen!)

    Wir haben wirklich Alles getan und auch viel Geld für Hundetrainer bezahlt, jedoch ohne Erfolg.


    Uns wurden die beiden als Familienhunde OHNE Probleme verkauft, was sich so leider nicht bewahrheitet hat.

    7 Monate haben wir es mit beiden versucht und es gab auch viel Stress, sowohl für uns als auch für die beiden kleinen, die irgendwann dann doch sehr drunter gelitten haben.

    Nun ist einer der Hunde in einer Pflege Familie und wartet auf ein Neues Zuhause, der andere wartet noch auf einen Platz.


    Nun kommen wir zum eigentlichen Punkt:

    Meine Maus, die nun weg ist, ist mir unglaublich ans Herz gewachsen und die Abgabe ist wohl eine der schlimmsten Dinge gewesen die ich tun musste. Ich hatte eine sehr starke emotionale Bindung zu ihr und leide nun sehr stark unter dem Verlust.


    Habt ihr Tipps damit umzugehen, ich weine wirklich unkontrolliert und ich weiss nicht wie ich das aushalten soll. :( crying-dog-face

    Danke für die Antwort, so etwas zu hören hilft.

    Wir haben die beiden trotzdem sehr gut voran bringen können und mir wird auch dauernd gesagt, dass die beiden viel durch mich gelernt haben.

    Der Schmerz bleibt trotzdem und alles erinnert mich an sie :(


    Schönen Sonntag dir! :)

    Hallo Leute,

    Ich hoffe ihr habt alle einen schönen Sonnntag.


    Meine Familie und ich haben alle Hunde-Erfahung und haben uns zwei kleine Hunde angeschafft, mit dem Gewissen ihnen ein Zuhause zu geben.

    Den ersten Monat ging alles super, jedoch hat es dann angefangen Probleme zu geben.

    Die beiden haben sich mit einem Familienmitglied gar nicht verstanden.

    Es gab dauernd Gebelle, Geknurre und manchmal auch kleine "Attacken" (ohne beißen!)

    Wir haben wirklich Alles getan und auch viel Geld für Hundetrainer bezahlt, jedoch ohne Erfolg.


    Uns wurden die beiden als Familienhunde OHNE Probleme verkauft, was sich so leider nicht bewahrheitet hat.

    7 Monate haben wir es mit beiden versucht und es gab auch viel Stress, sowohl für uns als auch für die beiden kleinen, die irgendwann dann doch sehr drunter gelitten haben.

    Nun ist einer der Hunde in einer Pflege Familie und wartet auf ein Neues Zuhause, der andere wartet noch auf einen Platz.


    Nun kommen wir zum eigentlichen Punkt:

    Meine Maus, die nun weg ist, ist mir unglaublich ans Herz gewachsen und die Abgabe ist wohl eine der schlimmsten Dinge gewesen die ich tun musste. Ich hatte eine sehr starke emotionale Bindung zu ihr und leide nun sehr stark unter dem Verlust.


    Habt ihr Tipps damit umzugehen, ich weine wirklich unkontrolliert und ich weiss nicht wie ich das aushalten soll. :( crying-dog-face

    Hallo Leute,

    Ich hoffe ihr habt alle einen schönen Sonnntag.


    Meine Familie und ich haben alle Hunde-Erfahung und haben uns zwei kleine Hunde angeschafft, mit dem Gewissen ihnen ein Zuhause zu geben.

    Den ersten Monat ging alles super, jedoch hat es dann angefangen Probleme zu geben.

    Die beiden haben sich mit einem Familienmitglied gar nicht verstanden.

    Es gab dauernd Gebelle, Geknurre und manchmal auch kleine "Attacken" (ohne beißen!)

    Wir haben wirklich Alles getan und auch viel Geld für Hundetrainer bezahlt, jedoch ohne Erfolg.


    Uns wurden die beiden als Familienhunde OHNE Probleme verkauft, was sich so leider nicht bewahrheitet hat.

    7 Monate haben wir es mit beiden versucht und es gab auch viel Stress, sowohl für uns als auch für die beiden kleinen, die irgendwann dann doch sehr drunter gelitten haben.

    Nun ist einer der Hunde in einer Pflege Familie und wartet auf ein Neues Zuhause, der andere wartet noch auf einen Platz.


    Nun kommen wir zum eigentlichen Punkt:

    Meine Maus, die nun weg ist, ist mir unglaublich ans Herz gewachsen und die Abgabe ist wohl eine der schlimmsten Dinge gewesen die ich tun musste. Ich hatte eine sehr starke emotionale Bindung zu ihr und leide nun sehr stark unter dem Verlust.


    Habt ihr Tipps damit umzugehen, ich weine wirklich unkontrolliert und ich weiss nicht wie ich das aushalten soll. :( crying-dog-face

    Ich heiße Nina, bin noch junge 18 Jahre und aufgewachsen mit Hunden.

    Angemeldet habe ich mich hier, um nach Rat zu Fragen, da ich keine richtige Ansprechperson Privat habe.

    Meine Hunde heissen Mucki und Laika, wohnen jedoch mittlerweile nicht mehr bei mir.

    Auch Pflegehunde hatte ich schon einige.

    Ich freue mich, hier Rat und Tat zu bekommen.

    LG