Beiträge von Wuggi

    Ich habe das "Stop" (ich nenne es allerdings "warte") rein über die Leine aufgebaut indem ich beim Gassi beim Stehenbleiben immer "wart" dazugesagt habe.

    Uiii, auch ein Dackelchen! 😍

    Hast du sie da neben dir stoppen lassen oder wenn sie am Ende der Leine angekommen war?

    Unterschiedlich, mal so, mal so.

    Ich habe das "Stop" (ich nenne es allerdings "warte") rein über die Leine aufgebaut indem ich beim Gassi beim Stehenbleiben immer "wart" dazugesagt habe. So hat Sina sehr schnell verknüpft, dass "wart" stehenbleiben bedeutet. Nach kurzer Zeit hat das auch im Freilauf funktioniert, egal ob aus dem Schritt, Trab oder Galopp. Sie bremst sofort ab und bleibt stehen bis ich das Kommando auflöse.

    Ich hatte nacheinander 4 Schäferhunde und alle wurden überwiegen in Außenhaltung (Garten mit Zugang zu einem geschützten Zwinger) gehalten.

    Im Sommer konnten sie meist rein und raus in die Wohnung wie sie wollten, wobei sie lieber draußen im Garten blieben. Im Winter war das leider nicht möglich. Dafür durften sie aber mittags für 1 Std. in die Wohnung und abends nochmal für 3-4 Std..

    Dann wollten aber alle wieder freiwillig nach draußen weil sie haltungsbedingt gutes Winterfell ausgebildet hatten und ihnen in der beheizten Wohnung schlichtweg viel zu warm wurde.


    Als Welpen haben sie die ersten 2-3 Wochen nachts in einem Karton im Schlafzimmer neben meinem Bett geschlafen bis sie sich nachts nicht mehr lösen mussten, ab dann kamen sie nachts in den Zwinger. Währenddessen wurden sie tagsüber schrittweise an den Zwinger gewöhnt, ansonsten waren sie abwechselnd drinnen oder draußen im Garten.

    Meine 4 Schäferhunde haben sich zu ganz normalen Hunden entwickelt, auch sie wurden im IGP-Sport geführt.


    Ich möchte mal behaupten, dass 99% aller DSH keinen Dachschaden haben, sondern vom Besitzer aus Unwissenheit zu dem gemacht wurden, was aus ihnen wurde.

    Wenn es zu einem Vorfall kommt, gibt es dafür vorher i.d.R. schon tage- bzw. wochenlang Anzeichen, nur bemerkten das die meisten Besitzer nicht und dann heißt es, dass der Hund "plötzlich" aggressiv wurde, wobei sich das schon lange vorher angebahnt hat.

    Ich hab genau die gegenteilige Erfahrung gemacht, nämlich, dass alle meinen (zwar kleinen) Jagdgebrauchshund genau wegen seines Bartes eher niedlich als abschreckend finden.