ANZEIGE

Beiträge von Biras

    Syrus, ist dieser Text auch Hirnrissig?




    Dieser Artikel arbeitet mit vielen "Wahrscheinlichkeiten", ohne tatsächlich konkret zu werden. Fakt ist dass Fleisch und Schlachtabfälle etc. gemäß EU-Verordnung immer entsprechend lang und hoch erhitzt werden müssen damit sie innerhalb der EU in Futtermittteln in den Vertrieb gebracht werden dürfen. Andere Zutaten müssen aber nicht so hoch und stark erhitzt werden.


    Der Unterschied zwischen Extruderfutter und Pressfutter ist der dass beim Extruderfutter alles zusammen gemischt im Extruder verarbeitet wird, in dem sehr hohe Temperaturen herrschen. Anschließend wird dann meist eine Fettschicht aufgesprüht, in der die synthetisch hergestellten Vitamine enthalten sind. Beim Pressfutter hingegen können einzelne Komponenten während der Verarbeitung zugefügt werden, so dass man hitzeempfindliche Zutaten erst gegen Ende zugibt, wenn die Masse bereits wieder am Abkühlen ist. Naturavetal z.B. arbeitet nach diesem Verfahren und kann dadurch komplett auf die Zugabe von synthetischen Vitaminen verzichten (der deklarierte Vit.-Gehalt basiert auf den in den Zutaten enthaltenen Vitaminen).


    Pressfutter quillt tatsächlich im Magen deutlich weniger stark als Extruderkroketten. Der Versuch mit dem Glas hat einen Haken: Trinke der Hund Wasser nachdem er das Futter gefressen hat, verbleibt dieses nur kurze Zeit im Magen. Das Pressfutter hat gar keine Möglichkeit so stark zu quellen weil das Wasser niemals über 2 Stunden im Magen verbleiben würde. Der zerbröselte Brei verlässt den Magen dann auch sehr viel eher als die Extruderkroketten, die erst mal im Magen verbleiben bis der Organismus nach und nach Flüssigkeit irgend wo anders "abzwackt" um die Dinger so weich zu bekommen dass sie verdaut werden können.


    Natürlich lösen sich Presslinge in sehr viel Wasser irgendwann auf und bilden nach langer Zeit eine undurchsichtige "Matsche".

    Für mich der entscheidende unterschied zwischen Kaltgepressten und Exdruhierten TF ist, das Kaltgepresste saugt sich nicht mit Flüssigkeit voll.


    Das Exdruhierte MUSS vorher eingeweicht werden, mindestens 2h, wer das nicht macht, entzieht seinem Hund täglich oder auch 2 mal täglich, die Flüssigkeit aus seinem Körper, er dehydiert also täglich mindestens einmal.

    Für mich gernzt das an Tierquälerei.

    Die Firma Kleinmetall hat eine Lösung gefunden.

    Zwischen die Vordersitze und Rücksitzbank wird eine Trennwand installiert.

    Die Trennwand hat 400€ gekostet, werde sie morgen montieren, dauert ca. 2h.


    Ein Autogeschirr wird nicht benötigt aber wenn ich die Trennwand demontiere, dauert dann nur paar Minuten, können zur Not mal 3 Personen mitfahren und der Hund mit Geschirr.


    Für die Frage nach einem guten Geschirr, mache ich eventuell ein neues Thema auf.

    Das von Kleinmetall kostet 90€ und macht einen guten Eindruck.

    Danke euch allen!

    Also vorne geht nicht.

    Der freundliche Mitarbeiter von Kleinmetall hat den Vorschlag gemacht, ein Gitter zwischen hinten und vorne einzubauen.

    Ich soll vorbei kommen und dann schau mer ma.

    16 Wochen Lieferzeitzeit, für die Überbrückung nehme ich dann ein Geschirr.

    Kennt jemand das Auto Geschirr von Kleinmetall?

    Danke euch!

    Kleinmetall hat mich per Mail auf Schmidt verwiesen aber ich rufe dort morgen noch mal an.

    Die haben eine Serien Rücksitzbox aber die mit 90cm Tiefe zu klein, eine Maßanfertigung haben sie nicht Angeboten.


    Die von Spyer habe ich noch nicht geshen, da rufe ich auch mal an.

ANZEIGE