ANZEIGE

Beiträge von FreeSpirit

    Ohne Hund hatten wir in Hannover nie Probleme bei der Wohnungssuche. (Ich hab meine ersten 21 Lebensjahre dort verbracht und bin 4 mal umgezogen), mit Hund gings dann gar nicht.

    Wir haben immer in Linden Nord gewohnt, was ich mit einem verträglichen, unkomplizierten, nervenstarken Stadthund auch wirklich schön für Hunde finde. Mit meiner Hündin ging es 2 Jahre gut, dann hatten wir beide die Schnauze voll und sind in den Harz ausgewandert. :lol: Vorher hatte ich allerdings alles rund um Hannover abgeklappert. Hemmingen, Wunstorf, Neustadt am Rübenberge, alles rund um den Deister, Lehrte... Als 20 Jährige Single Frau mit Rottweiler keine Chance. (War für uns letztendlich das beste so, sonst wären wir hier wohl nicht hergezogen:dagegen:)


    Ich drücke die Daumen bei der Wohnungssuche! :)

    An einem Freitag morgens um dreizehn Minuten nach sechs tat Lucy Angkatell ihre großen blauen Augen auf. Wieder ein neuer Tag, wieder war sie sofort hellwach und ebenso schnell bei den Problemen, die ihr unglaublich reger Geist hervorgesprudelt hatte. Rat und Rede waren dringend nötig, und dafür war ihre junge Cousine Midge Hardcastle, die am Vorabend im "Eulenhaus" eingetroffen war, genau die Richtige. Lady Angkatell schlüpfte aus dem Bett, warf sich ein Negligé um die noch immer anmutigen Schultern und machte sich auf zu Midges Zimmer.



    Das Eulenhaus von Agatha Christie

    Es ist immer Unterschiedlich. Grade ältere Hundehalter sind meiner Rottweiler Hündin deutlich aufgeschlossener, als jüngere Generationen. Selbst wenn sie Klein(st)hunde dabei haben, würden sie den Kontakt nicht scheuen. (Ausnahmen gibt es natürlich) Im Gespräch stellt sich oft heraus, das man früher ja selber immer große Hunde hatte. Überwiegend Schäferhunde oder auch Rottweiler.


    Männliche Hundehalter erlebe ich offener als weibliche. (Das gilt allerdings auch für Nicht-Hundehalter, genauso beim Alter)


    Überwiegend ist es dennoch so, dass ich mit Rottweiler beäugt werde, als würde ich ein Monster Gassi führen. Wenn andere Hunde an der Leine (oder auch ohne Leine) austicken, wird meinem Hund dafür die Schuld gegeben, denn mein (ruhiger und uninteressierter) Rottweiler strahlt wohl etwas aus, das andere Hunde überschnappen lässt.


    Dann gibt es noch die Kampfschmuser Fraktion, die ich noch schlimmer als die panischen/wütenden Hundehalter finde. Da wird uns regelrecht der Kontakt aufgezwungen, weil Kampfis müssen ja unbedingt miteinander spielen damit alle anderen auch ja sehen, wie harmlos die eigentlich sind. Das Anju aber kein Bock auf jeden dahergelaufenen Hund hat und sich auch von den Menschen nicht begrabbeln lassen will, ist dann völlig unnatürlich und meine Schuld. Denn das "Problem" ist immer am anderen Ende der Leine. Das Hunde eine eigene Persönlichkeit, und eigene Vorlieben und Abneigungen was Menschen und Artgenossen betrifft haben, stimmt nicht. Wenn der arme Wauzi nicht alles und jeden innig liebt, gehört er vom Halter weg geholt. :nicken:



    Wobei ich sagen muss, hier in der Kleinstadt wo ich seit 4 Jahren lebe, ist es mit Rottweiler deutlich harmonischer, als in der Großstadt in der ich vorher gelebt habe.

    Hier hält der billige Regenmantel von zooplus unten alles trocken. Der Latz geht komplett über Brust und Bauch und hält auch dicht wenn Anju sich auf nassen Boden legt oder durch tiefe Pfützen rennt.

    25/36


    5. Lies ein Buch, das mit demselben Buchstaben anfängt wie dein Nickname

    Finale - Stephanie Garber

ANZEIGE