Beiträge von -Ann-

    wir wohnen im Dorf und hier würde ich nur mit öffentlichen Pipimöglichkeiten vermutlich keinen Hund so richtig stubenrein bekommen. Hier gibt es natürlich auch Baumschribem und Co, aber die meisten haben einen Paten, derie diese Fleckchen pflegt. Ich hab auch so ein Teil vorm Haus für das ich verantwortlich bin und ich finde es natürlich auch nicht so chic, wenn dorthin gekackt wird. Daher nehme ich da natürlich auch bei anderen Rücksicht.

    Ich bin auch beim Markieren innerorts sehr rigoros.


    Daher benötigen auch meine beiden gewohnheitsgemäss "erlaubten" Untergrund zum Lösen, auf Asphalt würden sie eher platzen. LEER macht mein Rüde tatsächlich nur auf Gras.


    Ich fahre daher immer raus zum Gassi (vornehmlich aus anderen Gründen).

    Gesprächig ist kein Drama, Leni lässt grad läufigkeitsbedingt auch ein bisschen arg den Plapperspitz in ihr raushängen. Bei ihr nervt mich das etwas, weil ich das sonst so nicht von ihr kenne, aber generell, wir wohnen in keinem Mehrfamilienhaus und rundherum sind viele gesprächig Hunde.


    Das mit dem vielen Fell ist nicht das Problem der Pflege, sondern wir beide mögen einfach lieber das kurze Fell, in dem nicht der halbe Wald mit nachhause kommt und ich persönlich mag total gerne sehr kurzes Fell mit athletisch Figutr drunter. OPTISCH WÄRE ein RR mein Traum. Oder ein DObermann. :D passen halt sonst null zu uns.

    KHC hab ich mir ganz anders vorgestellt, wie Collie eben. Da kenne ich nur sehr gemächliche Exemplare, die eigentlich immer völlig tiefenentspannt sind. Da der Collie wegen Fell raus ist würde ich einen Wolfsspitzaus dem selben Grund nicht durchbekommen.

    "Unbedingt freundlich" Ja doch schon. Mein Hundebekanntenkrwis ist inzwischen doch recht gross und da ist ein freundlich gesinnter Hund auf jeden Fall einfacher zu händeln.


    Ich sehe den Unterschied ja jetzt schon. Mit Riocky muss ich immer acht geben und abwägen, was geht oder nicht.


    Mit Leni latschen wir einfach überall hin oder mit. Sie ist nicht "übermäßig freundlich" oder gar penetrant "hin" zu anderen Hunden, im Gegenteil, ihr ist das einfach schnurz und sie ist "nett". Das reicht mir völlig.

    Danke für eure Vorschläge! Einiges davon hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm.


    Boxer find ich suuuuper, aber ich möchte mit der kurzen Schnauze auch nicht vom Regen in die Traufe.

    Explizit was Jagendes wie Beagle etc, da hab ich zu grossen Respekt. Ein bisschen was wie bei Rocky das hab ich gut umgelenkt bekommen, aber bei Beagle und Co traue ich mir das absolut nicht zu.

    Terrier würden mir vermutlich auf der Nase rumtanzen, dafür bin ich viel zu inkonsequent.

    Collies! Ein Traum! Dem Mann zu viel Fell, leider.

    Briard weiss ich gar nichts drüber. 🙈

    Blonder Labi! Ja, da sehe ich uns schon am ehesten. Ich kenne eine (ältere) Hündin, die wäre mein absoluter Traum.


    Vielen Dank für eure Anregungen!

    Nett bedeutet für mich, dass er nicht schon mit "andere Hunde sind mist" ausgestattet ist.


    Ruhige ;eschäftigung, damit wollte ich nur sagen, dass sich niemand von uns beim Agility oder sowas sieht. Ansonsten arbeiten mit Hund, auch regelmäßig: ja.


    Mit Jagdtrieb leben können, ja, ohne hab ich natürlich auch nix gegen.gar nicht leben könnte ich mit was hyperaktivem, total reizoffenem.


    Zusammengefasst ist meine Traumvorstellung ein freundlicher vom Wesen ruhiger, ausgeglichener Hund, der ein guter Begleiter auf Wanderungen durchs Gelände ist, der aber auch gerne etwas mit uns zusammen arbeiten mag, ohne aber maximal Arbeit zu fordern. Wir sind dann ja auch ein ganzes Stück älter. Schwer vorherzusagen, was dann mich leistbar ist.


    Im Grunde hätte ich gerne einen Rocky in gesund und grösser.

    Airedale? Ist allerdings bewegungsfreudig und oft auch der Jagd nicht abgeneigt. Aber nach einer Bulldogge vermutlich superleicht zu erziehen.

    Die erlebe ich häufiger auch als kernig und tlws. nur bedingt verträglich.

    Also einem Hund, der andere Hunde nett findet, wäre ich zur Abwechslung auch nicht abgeneigt. Meine beiden mögensich ja in erster Linie gegenseitig und alles andere für überflüssig bis blöd.


    Für uns wäre vermutlich ein Labi nicht die blödeste Idee.