ANZEIGE
  • Huhu,


    trotz Suchfunktion konnte ich nicht wirklich fündig werden.


    Ich habe die Tage bei meinem Kleinen ein großes Blutbild machen lassen und gestern die Resultate ertelefoniert.


    Er bekommt seit gut einem Jahr BARF und somit wollte ich einfach mal einen Check machen.


    Alles soweit in Ordnung, die TÄ meinte nur, er hätte leichten Phosphatmangel und wollte mir direkt ein Ergänzungmittel empfehlen, da andere Vitaminmängel ja auch nicht im Blutbild zu sehen wären.


    Nun möchte ich aber nicht direkt zu Präparaten greifen - läuft mir irgendwie gegen die Idee natürlich zu füttern.



    Was wäre denn empfehlswert beizufüttern, um diesen Phosphatmangel auszugleichen?
    Gibt es Tipps?


    LG

  • Wie handhabst du das denn mit der Calcium und Phosphorversorgung?


    Könnte ein Vitamin D Mangel bestehen?

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Also Vitamin D Mangel - würde ich nicht sagen.
    So zwei-drei Mal die Woche ist Joghurt/HüttenKäse/Ei im Napf, Fisch gibt es hin und wieder (uU könnte er davon mehr haben).


    Er bekommt kein zusätzliches Eierschalenpulver, da er meiner Meinung nach gut und genügend Knochen frisst und gut verdaut. Etwa jeden zweiten Tag, im Wechsel Pansen/Herz etc. An Kochen gibt HüHä, Rippen, Brustbein / weiche Brustknochen, Hühner/HasenRücken etc.


    Ich füttere quer durchs gesamt Sortiment - Pferd, Rind, Huhn, Lamm, Hase


    Dinge wie Lunge, Leber, Luftröhre etc liegt circa einmal die Woche im Napf


    Gemüse/Obst/Öl Pampe versteht sich von selber.

  • Zitat

    da er meiner Meinung nach gut und genügend Knochen frisst und gut verdaut.


    Wie viel denn?

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • 200g Knochen?


    Oder 200g Fleisch und eine "Portion" Knochen?


    Wenn du magst, kannst du ja alle Daten mal aufschreiben
    Gewicht, Alter, Futtermenge, Fleischmenge, Knochenemenge, vielleicht fällt ja jemandem was auf.
    Hat deine Ärztin gesagt, wodurch es zum Phosphatmangel kommen kann? Ich find dazu auch nur Störungen des Calciumstoffwechsels.


    Wobei man bei "Leicht" ja auch immer im Kopf behalten muss, dass es sich beim Blutbild um eine Momentaufnahme handelt.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Ich blicke grad deine Aufzählung so gar nicht.


    Leber hat mit Luftröhre gar nichts gemein, Viel viele Knochen gibst du jetzt? Und den Tag Pansen oder Herz? :???:


    Schreib mal einen WOchenplan mit Mengen auf, sonst kann man da gar nichts benaues zu sagen

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.


  • 200g Hühnerhälse / 200g Brustbein / 200g Wildrippen - ist ja immer Fleisch an den Knochen - so war das gemeint.


    Der Kleine wiegt genau 10 Kilo, ist im September 2 Jahre alt geworden und bekommt 200g Fleisch plus Gemüse etc am Tag.


    Wirklich Angaben woher der Mangel stammen könnte, hat sie nicht gesagt, nur, dass es ja Präparate gibt.


    Das Blutbild habe ich rein vorsorglich machen lassen, Hund ist fidel wie immer.


    Im September war er knapp vier Wochen in den Ferien und hat dort teils auch TroFu bekommen, MarkusMühle, und davon richtig trockene Haut bekommen. Ich würde aber sagen, dass sich diese Reaktion mittlerweile wieder komplett gelegt hat und sicher keinen Einfluss auf das Blutbild mehr hätte.

  • wow, 200g Hühnerhälse und 200g Brustbein sind aber was ganz anderes.


    200g Brustbein hat 5800mg Ca


    200g Hälse haben rund 2000mg Ca


    Das ist ein enormer Unterschied

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • Zitat von "Morrigan"

    Ich blicke grad deine Aufzählung so gar nicht.


    Leber hat mit Luftröhre gar nichts gemein, Viel viele Knochen gibst du jetzt? Und den Tag Pansen oder Herz? :???:


    Schreib mal einen WOchenplan mit Mengen auf, sonst kann man da gar nichts benaues zu sagen


    Plan - naja - ich hab da keinen. Ich mache das so nach den Maßstäben.


    Sicher hat Leber mit Luftröhre nichts zu tun - diese "Aufzählung" bezog sich quasi auf die Dinge, die es in Maßen gibt. An zB Luftröhre/Lunge ist ja nicht viel dran und Leber soll er nicht in Übermaßen bekommen. So meinte ich das.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE