ANZEIGE
Avatar

Hat Euch Euer Hund schon mal angeknurrt?????

  • ANZEIGE

    Wahrscheinlich wollte mir mein Hund wirklich nur signalisieren, dass er das überhaupt nicht mag, wenn ich seine Ohren behandeln will. Sonst haben wir keine Probleme mit ihm, können auch an sein fressen ran u.s.w.. Ich war mit unserer Hündin, die die selben Probleme hatte beim TA, ein Ohr ist bei ihr sehr entzündet und musste gespült werden. Sie hat auch alles wunderbar über sich ergehen lassen. Da es mit dem Rüden eh sehr kompliziert ist zum TA zu gehen, habe ich mit dem TA besprochen, dass ich versuchen werden dem Rüden zuhause die Ohren zu spülen. Wir haben es zu zweit versucht, es war einfach nicht möglich. Klar, mit Gewalt hätten wir es wahrscheinlich geschafft, aber das wollten wir natürlich nicht. Tja, da die Ohren aber behandelt werden müssen, fahren wir Montag abend zum TA und er muss eine Vollnarkose kriegen, ist natürlich nicht so klasse, aber es geht nicht anders. Wir haben keine andere Möglichkeit. :sad2:

  • ANZEIGE
  • Deister-Klopfer:


    Ja, Pyro darf trotzdem wieder ins Pett. Pyro schläft auch meistens auf meiner Seite und liebt das Kontaktliegen mit mir :roll: Wenn er zu nervig wird, kann ich ihn auch problemlos auf die Seite schieben oder aus dem bett werfen- er hat mich seitdem nicht mehr angeknurrt.
    Ich dulde auch kein Knurren der Hunde gegenüber mir- es sei denn, ich würde ihnen weh tun oder was anderes Gravierendes anstellen.

    Mein Hund hat keine Macken...das sind special effects!

  • ANZEIGE
  • Leider muss die Prozedur ein paar mal wiederholt werden und geht nicht so zack zack..... Außerdem ist der Rüde sooooo sensibel, das ich bedenken hätte, wie er damit klar kommt, wenn wir ihn mit Gewalt festhalten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nee, eine Vollnarkose würde ich meinem Hund deshalb nicht verpassen. Da wäre mir das Risiko viel zu hoch.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • yamaha
    Glaub mir ich habe einen Rüden der eine wirklich böse Ohrentzündung hatte. Wir mußten ihm 2 Wochen lang 2-3 x am Tag die Ohren spülen. Er hat uns angeknurrt und nach uns geschnappt ;) . Er ist ein sensibles Tier aber er hat es überlebt, so wie wir es überlebt haben und nein, es war keine tolle Zeit aber kein Grund dem Hund der Gefahr einer Vollnarkose auszusetzen. Das Festhalten war auch nicht toll und es war auch nicht einfach aber es war machbar.


    Im Endeffekt war es unser Fehler, weil wir ihn nicht beigebracht haben, das Ohrspülen was total normales ist und weil wir seine Ohren nicht regelmäßig gespült haben, wodurch es überhaupt erst zu so einer Ohrentzündung kommen konnte.


    Wir haben nach ein paar Tagen versucht es ohne Maulkorb zu machen. Ich bin zu ihm hin, hab mit ihm gesprochen ... ihn beruhigt ... ihm das Ohr angehoben ... wieder losgelassen ... wieder beruhigt ... wieder Ohr angefaßt ... usw. .. hat ne halbe Stunde gedauert aber er hat es dann auch so über sich ergehen lassen. Seitdem haben wir es immer weiter so gemacht ... wenn es vorbei war, haben wir ihn gelobt und es gab ein tolles Leckerlie. Heute spülen wir regelmäßig 1 x die Woche (Schlappohrhund), weil wir es nicht wieder drauf ankommen lassen wollen, dass er so eine Entzündung kriegt und außerdem ist es ihm so zur Gewohnheit geworden ... er liebt es immer noch nicht .. aber er erträgt es.


    Wollt ihr euren Rüden jedesmal in Vollnarkose legen, wenn ihr ihn behandeln wollt? Das ist doch keine Lösung.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Ich wollte gerade sagen, wenn es über einen Zeitraum mehrmals wiederholt werden muss, könnt ihr ihn doch nicht alle paar Tage in Vollnarkose legen lassen?

    Liebe Grüße
    Nastasja und Diego.

  • Meiner Meinung nach solltet ihr wirklich daran arbeiten, euer Hund wird vielleicht noch öfter zum TA müssen oder verarztet werden müssen.


    Arbeitet an eurem Verhältnis zueinander, ihr habt ihn doch schon von klein auf oder ?


    Die Hündin kam doch erst später, oder ? :???:


    Übt die TA Situation, und übt das "Manipulieren" am Hund. Wie bereits erwähnt, es gibt ja zur Sicherheit einen Maulkorb.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich finde das auch ganz wichtig! Ich würde jede freie Minute nutzen, um mich an seine Ohren ranzutasten, ihn dort zu kraulen, die Ohren mal festzuhalten usw. Es kann kein Dauerzustand sein und du mußt ihm irgendwie vermitteln, daß er keine Angst zu haben braucht. Kann ja nicht sein, daß er jedes Mal so einen Aufstand macht.
    Ich würd auf jeden fall die Vollnarkose umgehen, MK anziehen und alle Sprechstundenhilfen mobilisieren um ihn festzuhalten. Und ansonsten hilft nur üben, üben, üben ;)

    Mein Hund hat keine Macken...das sind special effects!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE