Bin ich bereit für einen Hund..wenn ja, welche Rasse?

  • ANZEIGE

    Weil ein Hund in der Hundeschule zB auch die Möglichkeit bekommt, rassegerecht ausgelastet zu werden und wichtige soziale Kontakte pflegen kann.
    Eine gute Hundeschule muss übrigens nicht teuer sein, meine frühere HuSchu kostete 90 Euro im Jahr, ich habe dort die BH und anschließend Obedience gemacht.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Aber das zeigt doch irgendwie, das man den Leuten nicht zutraut, das sie das allein lösen. Also das pauschal so sagen. Wie gesagt, ich kenne noch eine Hundetrainerin für Rückfragen.

  • Nee, ich glaub nicht, dass so ein Gedanke dahinter steckt. Vielleicht ist ihnen nur wichtig, dass der Hund regelmäßig Kontakt zu Artgenossen hat, und das unter kompetenter Aufsicht. Oder das er ausgelastet wird.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ob der Hund durch einmal Woche Huschu ausgelastet wird, bezweifel ich. Also ich finde diese pflicht dahinter aktuell das größte Problem, dort mal vorbeizuschauen.


    Wie gesagt, ich möchte doch selbst mit dem Hund klarkommen, eine Trainerin, habe ich noch an der Seite. Sie hat leider nur Welpenkurse, als Züchterin, gegeben. Aber in einer Hundeschule über viele Jahre.


    Denn eine Hundeschule besuche ich dann, wenn ich z.B. einen Welpen, einen komplett unerzogenen TH-Hund habe und nicht selbst damit klarkomme oder wnen es Probleme gibt.


    Huschu heisst auch nicht immer kompetente leute...irgendwie find ich das merkwürdig.

  • Zitat von "Jungesuchthund"

    Ob der Hund durch einmal Woche Huschu ausgelastet wird, bezweifel ich. Also ich finde diese pflicht dahinter aktuell das größte Problem, dort mal vorbeizuschauen.


    Das ist eh klar, dass das nicht reicht. Aber die Leute von der Orga wissen ja nicht, was du die restliche Zeit mit dem Hund machst. Und so ist zumindest ein Mal die Woche Training sichergestellt.

  • Wie gesagt, ich bleib dabei, ein klaren Sinn macht das nicht. Wenn ein Hund kein Problemhund ist, man selbst was machen möchte und noch notfalls eine Ansprechpartnerin. Wie wollen die das eigentlich kontrollieren?


    Ansonsten wiess ich auch nicht, wie lange man die Hundeschuel besuchen soll. Dann ein Anfängerkurs oder für Fortgeschrittene? Wieso soll ich was mit dem Hund machen bzw. beibringen, was ich nicht möchte, der Hund vllt. auch nicht.


    Ich möchte die Herausfordeurng gerne annehmen, und ich denke, das ich genug Wissen und Erfahrung dazu habe.


    Gewaltfreie Huschu heisst nicht kompetente....und teilweise kostet die Huschu auch noch richtig Kohle. Was ist, wenn ich mit dem Erlernten des Hund zufrieden bin oder ich einfach was anderes üben möchte?

  • Ich kann dich da verstehen, ich finde das auch komisch. Ich habe auch noch nie gehört das man mit den TH-Hunden eine Hundeschule besuchen muss. Frag da nochmal nach ob das so stimmt.


    Ich bin auch nie in eine HS gegangen, trotzdem ist mein Hund verträglich und erzogen.. Meistens jedenfalls :roll:


    Das mit dem kleinen Polito (hieß der so :???: ) hört sich ja ganz gut an.

    LG Sine mit Amy


    Wir werden geboren ohne das wir es wollen. Wir werden sterben ohne das wir es wollen. Also lasst uns verdammt nochmal leben wie wir es wollen!!


    Amy´s Thread
    Mein Mädchen <3

  • Zitat von "flying-paws"

    5 Stunden sind kein Problem für einen erwachsenen Hund. Für einen Welpen ist das zu lang!


    Wie wäre es denn mit einem Mittelspitz? Das sind nette Begleiter... Sie passen auch aufs Haus auf :smile:


    :lachtot: Den gleichen Gedanken hatte ich auch ... =)

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!