ANZEIGE

Kickbord

  • Hallo,


    Ich hab mal ne frage, bzw. mich würde eure Meinung mal interessieren.
    Und zwar ein Bekannter von uns hat ein Husky und er lässt sich öfters mal von ihm auf seinem Kickbord ziehen.
    Ich finde es nicht schlecht und würde es mit meinen 2 Wauzis auch machen. (Allerdings mit Unterstüzung)
    Von der größe sind sie gleich groß. Natürlich mit Geschirr und Antiruckexpander Leine.

  • @ Fly


    Ich finde diese Idee auch toll.
    Ich würde vorschlagen, wir können uns ja mal treffen und das mal ausprobieren. Du mit deinen zwei Hunden, ich mit Sally und unser Bekannter :wink: mit seinem Husky.
    Können uns ja mal im Feld treffen (wo ein harter Boden ist) und es gemeinsam versuchen. Hier in Offenbach im Park ist sehr guter Boden. Aber ich denke mal das es dort nicht gut ist am Wochenende zu fahren, da dort dann immer sehr viel los ist.
    Aber ich glaube in Bürgel gibt es auch einige Asphalt Wege die um Felder führen. Wir können uns ja nochmal darüber unterhalten. Unser Bekannter wäre bestimmt auch dabei.

  • fly


    Meinst du nicht das deine beiden etwas zu klein sind um einen Menschen zu ziehen???


    Also ICH ziehe mein Frauchen NICHT. Bin doch nicht blöd, die soll mal schön selber treten,radeln wie auch immer. Es sei denn ich erblicke
    ein Reh, dann geh ich ab wie Schmidts Katze. Da muß Frauchen dann ganz doll in die Eisen treten, denn sonst wäre alles zu spät. Ist übrigens schonmal passiert, bei einer Rehsichtung. Das Fahrad flog im hohen Bogen weg und Frauchen landete mit einer Bauchlandung knapp neben einem Baum. Trotz des Sturzes hielt sie mich ganz fest an der Leine.

  • @ Buck


    dein Frauchen hat dich halt lieb und desshalb hatte sie dich feste gehalten, denn sonst wärst du jetzt vielleicht weg !!!!!!!!!!!!!
    Sei froh das sie dich so dolle festgehalten hat. :!:

  • Hallo Fly!


    Solche Ideen find ich immer recht witzig. Ob sichs aber wirklich so Problemlos in die Tat umsetzen lässt. Ich vertraue da lieber auf mein Sacco-Dog-Car. Da kann ich mich rein setzten habe die Möglichkeit meinen Hund zu lenken und für alle fälle und Berg ab ne Bremse. Der Sache ist zwar nicht gerade billig macht aber rießig Spaß!!!! Je nach Ausführung kann man 1-2Hunde davorspannen. Ich bin mit Glen noch am üben ist aber wirklich witzig. Kannst mal auf meiner Hompage Dir (wenns dich interresiert) anschaun oder unter http://www.Sacco-Sports.de


    lg Heidi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • @ Heidi


    das mit dem sacco-car find ich nicht schlecht, hab das schon auf anderen Bilder gesehen. Aber ist das Car nicht zu schwer fürn bordi ?? Hab das jetzt immer nur mit großen schweren Hunden gesehen (Schäferhund, Berner Sennen usw.) Obwohl meine Mädels dann doch nicht soooo kräftig sind Fly ca. 16,5 Kg und 48-50cm groß, Shila 18-19 Kg und ca. 55cm groß.
    Am Fahrrad laufen usw. ist kein Thema das machen sie gerne, deswegen hab ich auch gedacht das es mit nem Kickbord auch klappen müsst. (Vorallem kommt es meiner Kondition zugute :wink: :oops: )

  • Hallo !


    Jetzt schreibe ich doch mal was dazu... :)
    Also, ich finde das ja schon ganz gut und habe mir die Seite die Heidi da verlinkt hat mal angesehen. Genau durchgeguckt und dann -die Preise gesehen ! :shock:
    Warum ist das so teuer ??? Ich habe bei genauerem hingucken gedacht : Das kann man sich doch auch selber bauen ?! Was ist daran so Besonders das ich das evtl. nicht könnte ?!
    Spassig fände ich das ja auch. Habe ja auch 2 Hunde, Mara ist allerdings gerade mal 5 Monate alt und da fällt das ja eh noch flach. Sie wird aber ein ganzes Stück grösser werden als Fly, geht das dann trotzdem mit so nem Zweiergespann ?! Das müsste doch ganz schief sein ?! Hmmm :?


    Heidi Du hast doch so ein Teil -klär mich doch mal auf... :)


    Liebe Grüsse, Caro

    Be all you can be

  • Ja das würde mich ja auch mal interessieren warum die Dinger so teuer sind. Und kann man das echt nur mit eienm Hund machen ??

  • Hallo!


    Also ich hab bevor ich mir das Teil gekauft habe mit der Herstellerfirma telefoniert und nachgefragt welche Hunde die körberlichen Eigenschaften haben, das ziehen können. Der Hund muss mind. 12Monate alt sein und eine Stockmashöhe von 50cm. Grundsätztlich ist es so, dass Hunde das 7fache ihres eigenen Gewichtes ziehen können.... Auf die Idee mit dem Wagen bin ich eigentlich gekommen, weil mal in ner Hundezeitung ein Bericht über eine BC Besitzerin aus der Schweitz war, die mit ihren Hunden damit das Wasser für die Schafe auf die Alm bringt. (2Hunde ziehn, sie sitzt hinten drinn und die Wassertonne steht auf den tritt hinten, damit gehts dann Berg auf.) Also dacht ich mir wenn 2 Hunde Berg auf mit Wasser und Frauchen laufen können, dann frag ich mal die Firma was so an den Wagen drann ist. Ausserdem gibts im Net noch ne Seite da zieht ein Aussie diesen Wagen. Leider weiss ich nicht mehr welche Seite das war. Das besondere an diesem Wagen ist wirklich die Leichtbauweise. Die Trainingswägen für Schlittenhunde sind deutlich schwerer. Ausserdem ist das mit der Lenkung und der Bremse echt spitze. Ich hab lange hin und her überlegt was ich mach, bis eine Anzeige im Rassehund war, dass jemand das Teil gebraucht verkauft mit Geschirren und zwei Deichseln. Die hatte das für ihre Berner Hündin und ist damit in der fränkischen Schweiz einkaufen gefahren. Allerdings war der Hund dann krank und sie hats verkauft, weil er nicht mehr ziehen durfte. Ich hab am Anfang auch nicht wirklich geglaubt, dass Glen es ziehen kann. Aber als mein Vater (85kg) drinn gessesen ist hab ich mal versucht es zu ziehen, dass schafft man wirklich mit 2Fingern auf gepflasterten Boden. Wir haben dann mal im Garten versucht mit wieviel Kilo Glen ziehen muss um es in Bewegung zu bekommen. Gepflasterter Boden sind es 2kg und auf der Wieße 8kg(mit mir drinn). Also dass ist wirklich nicht viel, wenn ich so drann denk wie er zerrren kann wenn er ne läufige Hündin auf der anderen Straßenseite sieht. Was den Wagen so teuer macht, ist denke ich, weil er nur von einer Firma hergestellt wird. Ausserdem wird er sehr selten mal Gebraucht verkauft.(Da hat ich wirklich Glück) Die Räder beim Sacco Dog Car sind einzeln aufgehängt vor allem hinten mit richtigen Federn. Damit kann man wirklich Querfeld ein düsen ohne rausgeruckelt zu werden oder damit umzukippen. Ob mans nachbaun kann? Ich weiß nicht. Der Erfinder hat in Norwegen Jahre darnn gebastelt damit es so leicht und stabil ist. Vor allem die Räder laufen durch (ich denke Spezialkugellager) super leicht. Die Ersatzteile für die Räder, Schlauch und Mantel kann man auch im Fahrradladen kaufen. Ich bin mit Glen bisher nicht so weite Strecken gefahren, zum Anfang nur ein paar Meter damit er merkt dass da hinten was trann ist, danach dann so nach und nach ca. als Anfang 1,5km. Wenns Berg ab geht brems ich leicht, Ebenen kann er wirklich ziehen(wir üben noch fleisig) und Berg auf steig ich aus und lauf neben her, wenn der Berg richtig Steil sein sollte helf ich auch mit. Die meisten Leute die uns bisher gesehen haben fandens toll. Glen war sichtlich stolz weil ihn alle bewundert haben....
    Mit nem Rüden ist es blos etwas stressig, weil er ewig Markieren will und dass mit dem Wagen hinten drann halt nicht geht... Bisher war ich danach fix und foxi weil ich noch viel mit Helfe, wieder raus aus dem Graben in den er uns hinein gefahren hat weils da unten so toll duftet. Mit neben her laufen im Trab weil ers noch nicht blickt (bin ohne Hilfe unterwegs), wenn ich nicht mehr lauf, dass er bitte trotzdem weiter kann... Glen wollte bisher danach meistens noch ne runde Ballspielen als Belohnung. Ich denke mit dem Wagen haben wir noch ne Beschäftigung gefunden, bei der er auch mit denken muss. Die ganzen Kommandos, links, rechts, halt und daran denken nicht so nah an nem Hinterniss vorbei zu laufen sind doch ne richtige Herrausvorderung. In einer bergigen Gegend ist es für einen Border warscheinlich nix. Aber mit 2 denk ich gehts auch. Bei mir gibts kaum Berge vor der Haustüre. Ausser ein paar Hügeln die nur ein paar Meter sind. Teilweisse ist die Firma Sacco-Car auch auf Messen oä. mit dem Wagen da. Da könnte man sich das Ding ja auch mal in Echt angucken und mal selber daran ziehen.


    lg heidi

  • PS: Schief ist es mit 2 Deichsen nicht. Da wird vorne einfach noch eine Eingehängt. Die Abstände der Befestigung für die Deichseln sind so, dass man entweder mit 1ner oder 2 fahren kann. Ich hab 2Deichseln daheim. Mit Glen brauch ich im Moment nur eine, da läuft er jetzt genau in der mitte. Wenn ich Glück hab und meinen Dickkopf durchsetze und der 2 Hundi da wär, läuft einer links der andere rechts. Kein Problem.
    Auch die Deichseln sind aus einem speziellen Material, das sehr leicht ist.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE