ANZEIGE

Jamy geht "schwarze" an

  • hallo ihr lieben,


    also gestern und heute ist mir mit meinem Hund etwas total unangenehmes passiert.
    Also entweder hat Jamy Angst vor schwarzen Menschen oder er mag Sie nicht!!!
    Ich stand gestern mit Ihm an der Straße wo eine schwarze Frau auf uns zu kam, Jamy war kaum noch zu halten......hat sein Rückenfell aufgestellt, Ohren angelegt, zähne gezeigt und gebellt und geknurrt wie ein wilder.......und wollte auf die Frau los.....ihrkönnt euch siher vorstellen das mir das total unangenehm war, das wirkte ja so als wär er darauf abgerichtet, heute das gleiche wieder ein schwarzer Mann stand auf der anderen Straßenseite, wir waren auf demWeg zum Bäcker, als Jamy ihn entdeckte wieder das gleiche Spiel.....warum könnte er so auf schwarze reagieren, hat noch jemand solche Erfahrungen, und ist es richtig das ich ihn dafür schimpfe und ihm zeige das es nicht korekkt ist? oder soll ich da was anderes machen?

  • Das geht vielen Hunden so und ist für die Besitzer natürlich total unangenehm. Entweder ist es das Außsehen, was des Hundes Mißtrauen erregt oder der andere Geruch, bedingt durch die "exotische" Ernährung. Dazu kommt auchnoch häufig eine unterschiedliche Gestik und Kleidung.


    Es hilft im Prinzip nur trainieren. Kennt Dein Hund ein Abbruchkommando und/oder ein "Schau!"?

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hat mein Hund auch drauf reagiert. Liegt viel am Äusseren und der Mimik. Einfach trainieren, dass diese Menschen nix böses wollen. Vielleicht mal einen fragen, ob er ein Leckerli rausrückt :D

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Schwarze haben von sich aus schon einen ganz anderen Körpergeruch und mal davon ab, wenn die nur lächeln und die Zähne zeigen finden das manche Hunde auch schon sehr bedrohlich.
    Zum anderen reden die häufig sehr laut und mit wilden Gestiken - der ganze Körper spricht sage ich immer dazu - das ist für viele Hunde auch eine Bedrohung.


    Wir hatte den Spuck auch kurzfristig in der Pubertät, habe dann gezielt Kontakt zu solchen Leuten gesucht und so war es dann auch schnell wieder vorbei.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • ja das ist unangenehm und frage nicht wie, das muss ja nach außen hin aussehen als wär er abgerichtet, dabei ist er er Labbi-typisch ein totaler menschenfreund!!!


    Ja ich bekomme ihn schon irgendwie beruhigt, mit nein und ruhig!!und wenn er dann aufhört lob ich ihn mit "so ist brav"


    Habe mir auch schon überlegt wenn das noch mal vorkommt, die dunkelhäutige Person darauf anzusprechen das er anscheinend nur Angst hat und sie darum bitte mal mit einem leckerli auf jamy zuzugehen.....aber ob die sich das dann noch traut ist ne andere Frage.


    Jamy ist jetzt wohl auch in der Pupertät wird bald 9 mon.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich hatte das Problem genau andersrum :) Als ich vor ein paar Jahren mit einem Farbigen zusammen war, wollte mein Hund freudig auf jeden Farbigen zustürmen den wir getroffen haben, in der Hoffnung es wäre mein Freund :lol:


    Vielleicht legt es sich ja auch einfach, wenn ihr öfter mal Farbigen begegnet :???:

    Tanja
    mit Paco *2009
    und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.

  • Zitat von "angel_jyl"

    Ich hatte das Problem genau andersrum :) Als ich vor ein paar Jahren mit einem Farbigen zusammen war, wollte mein Hund freudig auf jeden Farbigen zustürmen den wir getroffen haben, in der Hoffnung es wäre mein Freund :lol:


    Vielleicht legt es sich ja auch einfach, wenn ihr öfter mal Farbigen begegnet :???:




    *haha* :gut:

  • Ich hab früher auch die Leute gebeten, dann dem Hund Leckerchen zu geben.


    Das hatte aber folgenden Nachteil:


    Sobald der Hund begriffen hat, "Au prima, da kommt ein Schwarzer (Mann mit Bart, verschleierte Frau, Mensch mit Gehhilfe oder Kinderwagen, was auch immer)" hat er begonnen, bei Personen, die ins Raster passten, um Leckerchen zu betteln. Das hatte dann häufig verschreckte Reaktionen der Personen zur Folge, die im ungünstigsten Fall wiederum den Hund verschreckt haben.


    Daher bin ich dazu übergegangen, die Leckerchen nur noch selbst zu verteilen. (Ich habe das mit einem Clicker bzw. Lobwort gemacht. So konnte ich genau den Punkt belohnen, zu dem der Hund entspannt zu der Person hingesehen hat.)

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Gizmo hat auch so eine Macke.
    Nur geht es ihm nicht um Schwarze sondern um Vietnamesen.
    Kann verstehen, dass es für dich unangenehm war.
    Ich wurde mal von einem Vietnamesen nach dem Weg gefragt und als ich es ihm grade erklären wollte, hat Gizmo den ganz plötzlich angesprungen.
    Hab mich zwar auch sofort dafür entschuldigt und alles aber der Schock saß ihm ganz schön in den Knochen.

    LG Kim mit Gizmo
    _____________________________________
    Der Hund ist der bessere Mensch.

ANZEIGE