ANZEIGE
Avatar

Total untypischer Labrador

  • ANZEIGE

    Hallo Leutz,
    Mal abgesehen davon das mich Rassestandarts nicht wirklich interessieren,
    und ich Charakterdarstellungen einer Rasse für nicht allgemeingültig halte,wundert es mich doch das mein Labbi nur bis zum Bauch ins Wasser geht!
    Er kommt aus schlechter haltung und hatte am anfang eigentlich vor allem Angst,ich hab ihn soweit gut hinbekommen,mit hilfe von Jane Fennell! Er ist fröhlich,offen und gut sozialisiert,nä ja nur das schwimmen fehlt halt noch zu seinem glück!
    Hat irgendwer den absoluten super Tipp für mich???? Würd mich freuen!
    Lieben gruss
    Gaby+Vincent
    PS:Verfressen is er auch nicht,
    aber dafür is er total schlank,grinsi

    Carpe Diem und wenn du dann noch kannst Carpe Noctem

  • ANZEIGE
  • Wenn ein wasserscheuer Labbi unglücklich ist, hab ich auch nen unglücklichen Labbi, sie weiss es nur nicht...


    Ich hab keinen Tipp für dich, evtl. überwindet er seine Scheu, wenn du vorgehst und er dich nicht verlieren will? Aber wieso muss der Labbi unbedingt schwimmen?


    Hast du denn in Linnich die Möglichkeit, ihn schwimmen zu lassen?


    LG Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Dackel, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Ich glaube so ungewöhnlich ist das gar nicht... unsere erste Golden-Hündin wollte auch erst nicht so recht in´s Wasser. Wir sind dann im Sommer mit ihr zusammen schwimmen gegangen... irgendwann hatte sie ihre Angst überwunden. Hat aber eine ganze Weile gedauert und viel Geduld erfordert. Bei unserer zweiten Hündin klappte es auf Anhieb. Sie hat´s der Großen einfach nachgemacht :gut:
    Also entweder selbst mit ins kühle Nass :D oder einen begeisterten Schwimm-Hund im Freundes oder Bekanntenkreis finden, der´s vormacht... viel Erfolg!!!

  • Hi,


    Hast du schonmal versucht, mit ihm zusammen reinzugehen? Manche Hunde kommen hinterher, wenn Herrchen/Frauchen reingeht. Vielleicht entdeckt er das schwimmen ja so als Leidenschaft ;)
    Oder wenn er gerne apportiert, dann könntest du da das Wasser auch einbeziehen - erst nur so, dass er nur mit den Beinen reinmuss, dann immer mehr.


    Ich würde jetzt allerdings auch keinen zu großen Wert drauf legen - er wird schon wissen, was ihm gefällt und was nicht.


    lg,
    SuB

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meiner musste auch fast 3 Jahre alt werden, um zu merken wie toll doch das schwimmen ist...

    Liebe Grüße von Katja und Labbi Aeneas...


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE: Auf Seite 4 gibts mehr von mir...


    ...weitere Bilder gibt s im Fotofred --> Labbi Aeneas

  • Es ist ja so, dass auch die allgemein sehr wasserfreudigen Retriever nicht im Wasser geboren werden :smile: , sodass das Element "Wasser" für sie auch erstmal fremd ist.
    Lernen die Welpis es in der Prägephase nicht kennen, dann ist es nicht selbstverständlich, dass ein Retriever schwimmt.
    Zumindest wirst du mehr Mühen haben, es ihm schmackhaft zu machen.
    Wenn du sagst, dass dein Hund aus einer schlechten Haltung herstammt, dann ist die Wasserscheue, oder Schwimmscheue, nachvollziehbar.
    Ich würde keinerlei Druck ausüben, und wie schon vorgeschlagen, selbst mit ins Wasser gehen. Die Sommermonate sind perfekt geeignet für derartige Übungen :gut:
    Wenn es nicht klappt, dann ist es auch kein Drama.
    Ich persönlich finde es schon sehr gut, wenn Hunde gerne schwimmen, denn es entlastet die Gelenke, baut Muskulatur auf, und das bei effektiver Bewegung.
    Ist der Hund einmal alt oder skeletterkrankt, dann wird in den meisten Fällen eine Wassertherapie verordnet.
    Wie erleichternd ist es dann zu wissen, dass Wasser das bevorzugte Element des Hundes ist.
    Körperliche Auslastung bei minimalster Belastung des Halteapperates.



    LG Britta

    Liebe Grüße
    Britta

    Flat Coated Dino 1994-2003 und Flat Coated Sir- Bonny 2003-2016 für immer in meinem Herzen



    **Ein Hund hat in seinem Leben nur ein Ziel -sein Herz zu verschenken.**


    -J.R.Ackerley-

  • wie alt ist dein Labbi denn?


    also das mit dem apportieren würd ich eher nicht versuchen, vor allem, wenn er noch jung ist... der Labbi von ner Freundin wollte auch nicht weiter als bis zum Bauch, da hab ich nen Stöckchen geworfen :ops: , er wollt hinterher und hat das Schwimmen vergessen, ist einfach untergegangen! Natürlich kam er gleich wieder hoch, aber danach gings nichtmal mehr bis zum Bauch, so Angst hat er gehabt. Würd ich nicht versuchen an deiner Stelle! Bei meiner hab ich´s so gemacht, dass ich vorgeschwommen bin und sie gerufen hab, sie kam dann halt einfach hinterher!

  • Wenn er nicht schwimmen will, wieso fehlt es ihm zu seinem Glück ?
    Offensichtlich nicht sonst würde er es machen.


    Es reicht doch wenn er bis zum Wasser reingeht um sich abzukühlen.
    Vielleicht fängt er später von selber an.

    Ein Puli ist kein Hund sondern ein Puli

  • Gucke mal hier:


    http://www.dogforum.de/ftopic77045.html


    http://www.dogforum.de/ftopic56378.html


    Meinen geht es auch so wie deinem (außer dass er bei seinen Vorbesitzern nur von seinem MitbewohnerGoldie gemobbt wurde)
    Er ist jetz ein Jahr und bis jetzt ist er einmal ganz kurz schwimmen gewesen, um an einen Stock ran zu kommen.
    Zum Auffressen muss man ihn "zwingen", was man aber sowieso nicht machen kann :roll: und er ist auch von der "dünnen Sorte".


    Guck dir einfach mal die Links an.
    Da steht ein bischen was zum Ans-Wasser-heranführen drin.

    LG Kim mit Gizmo
    _____________________________________
    Der Hund ist der bessere Mensch.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE