ANZEIGE
Avatar

Probleme mit der Wirbelsäule

  • ANZEIGE

    Hallo ,
    meine Cherry hat schon seit 1-2 Jahre ab und zu mal mit ihren hinteren Beinen Probleme hauptsächlich das eine Bein. Dies zeigte sich meist mit einem leicht Lammes Bein und beim aufstehen von dem Sofa. Mein Tierarzt untersuchte Sie und meinte dies währe Verschleiß der Knochen. Sie bekam jetzt jede Woche eine Spritze für den Knochenaufbau.


    Nach der 4 Spritze, hatte sie noch wesentlich mehr Probleme und Sackt gerade so zusammen hinten und das andere Bein macht auf einmal Probleme. Sie geht jetzt immer erst mit den Vorderbeinen vom Sofa und dann zieht sie die hinteren nach. Wenn Sie Steht dann lahmt sie kaum und sackt auch nicht zusammen, aber wenn sie auf dem Boden liegt kann sie kaum aufstehen.
    Letzt als ich mit meinen zwei Spazieren gehen wollte, tobten die zwei wie immer wenn sie sich freuen, Plötzlich schrie die Cherry fürchterlich und lag schreiend da ich ging schnell zu ihr dann stand sie langsam und ihr hinteres Bein zitterte und sie lahmte die erste Zeit.


    Ich ging dan wieder zum TA , ich Erzählte dem Tierarzt von Cherrys Problem er machte zwei Röntgenbilder (zum Glück ohne Narkose). Ihr letzter Rückenwirbel hat einen Verschleiß (ohh das konnte ich sogar sehen), die Hüften sind zum Glück ok und die Beine auch. Operation bringt nichts, sie bekam eine Spritze gegen die Schmerzen (Rotlicht, und Massage soll ich ihr noch geben) und sie darf nicht mehr so Springen!


    Weis jemand von Euch was ich für unsere Maus noch machen kann?



    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • ANZEIGE
  • Hallo Christina,


    ich weiß nicht, ob ich Dir damit helfen kann. Mein D.J. leidet seit fast 8 Jahren unter Spondylose. Ihm helfen Distorsal Tropfen unheimlich gut.


    Ich stell Dir mal den Link rein, da kannst Du Dich ja mal etwas reinlesen.


    http://www.dr-assmann.de/distorsal.php



    Sind denn die Wirbelkörper "abgeschliffen"?? Oder wie sahen sie aus??


    Liebe Grüße


    Danny, Josie und D.J.

  • Hi,


    Ich glaube die waren abgeschliffen auf jeden Fall waren sie sehr hell auf dem Röntgenbild zu sehen. Der Tierarzt meinte es währe ein Verschleiß des letzten Rückenwirbels und bei falschen Bewegungen würde wie ein Hexenschuß beim Menschen die Nerven eingeklemmt und es käme zu diesem großen Schmerz und zu Lähmung der hinteren Beinen.
    Cherry kann Momentan ihr Pipi nicht mehr halten obwohl die Medikamente die sie bekommt vorher immer geholfen haben. Ich hoffe das dies nur an der Spritze lag die sie gegen die Schmerzen bekam. Ich frage meinen TA ob dieses Homöopathisches Mittel für die Cherry auch geeignet ist.


    Vielen Dank für den Tip!


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Hat dein TA noch was gesagt ausser das die Wirbel abgenutzt sind ?? Ich finde es hört sich etwas noch Cauda equina syndrom (CES) an. da gibts ne HP http://www.diensthund.de da sind solche sachen ganz gut erklärt. Meine Shila (Mix bald 10 J. ) hat auch ein CES probl. bzw. eine degenerative Lumbosakral stenose. Wenn diese irgendwann soweit vorschreitet kann sie ihren li. Fuß auch warscheinlich nicht mehr bewegen weil die nerven versorgung unterbrochen ist. Wie es dann mit Kot und Urin absatz ist weis noch keiner. :cry: Ich rate dir wenn es nicht bald besser wird es von einem Speziallisten abklären zulassen. Denn die meisten TA können nicht abgeben, d.h. sie überweisen Patienten nicht gerne zu Kollegen die es ev. besser Untersuchen könnten. und doktern lieber selber rum, zum nachteil des Tieres. Ich möchte damit niemanden zunahe (!!!) treten aber ich spreche aus erfahrung !!!!!

  • Hallo,
    ja du hast Recht nicht jeder TA kann für alles ein Spezialist sein, so ist mein TA auch bestimmt nicht Perfekt. Ich habe mir auch schon darüber Gedanken gemacht. Mein TA ist nicht nur einer sondern es sind gleich drei, ich bin hauptsächlich bei einem und dessen Vater hat schon viele Hunde deren Besitzer ich kenne, wieder auf die Beine gebracht, dessen Hunde Rücken Probleme hatten. Ein Dackel zum Beispiel sollte wegen einer Dackellähmung bei zwei vorigen Ärzten eingeschläfert werden, da der Hund noch so jung war gingen sie zu meinem TA (Senior) und dieser hat den Dackel wieder auf die Beine gebracht er wurde 18 Jahre Alt. Dann kenne ich einen Dalmi bei dem haben auch schon andere TA aufgegeben diese Leute gingen zu meinem TA und er hat den Hund auch wieder hin bekommen.


    Ich informiere mich auf jeden Fall weiter und gehe wenn nicht auch auf jeden Fall zu einem anderen TA.


    Was bekommt deine für Medikamente oder was machst du (ihr) dafür das es besser wird?


    Na, ja vielen dank für den Tip, ich schaue gleich mal auf der Homepage nach!


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also, ich muss Fly absolut zustimmen.
    Möchte auch niemanden zunahe treten, aber Fly hat schon recht, was die Überweisungen betrifft.
    Gilt zwar nicht für alle, aber für viele.


    Wenn es mein Hund wäre, würde ich auf jeden Fall eine Klinik besuchen, die sich auf solche Sachen spezialisiert hat.
    Irgentwie dachte ich übrigens bei Deiner Beschreibung auch eher an CES.


    Tut mir leid für Deine Maus.


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo Fly,
    es macht nichts mit der Homepage, ich habe unter dem Namen CES mal im Internet gestöbert und es könnte sein das Cherry dies hat......................aber Spondylose kann sie auch haben hmm. Ich muß sie wirklich vielleicht noch von einem Facharzt untersuchen lassen. So viel wie ich über die CES und Spondylose gelesen habe kann eine Operation nicht unbedingt erfolgreich sein, viele raten von einer Operation ab! Irgendwie ist es doch so ähnlich wie bei uns Menschen wenn wir Rückenprobleme haben, manche schwören auf Gymnastik und andere auf Operation und danach Gymnastik.
    Cherry läuft wieder ganz gut momentan und ihr Pipi während dem Liegen/Schlafen läßt auch langsam nach zum Glück!
    Durch ihre Kastration hatte sie vorher schon Probleme mit ihrer Blase, durch ihr Medikament war sie zuvor so gut wie Trocken, nur wenn sie mal Durchfall hatte, konnte es sein das sie im liegen Pipi verlor.



    Hallo Marta,


    ich dachte mein TA kennt sich im Bereich Wirbelsäulen gut aus, er hat auch genau die Tests mit ihr gemacht die beschrieben wurden über CES und Spondylose.


    Es ist schon für uns sehr schwer das unsre Maus langsam Alt wird und solche Probleme auf die arme Maus zu kommen! Wir hoffen das sie noch lange, schmerzfrei bei uns ist, man merkt ihr keinen Schmerz an, nur das eine mal als sie schreiend auf dem Rassen lag (den Schmerz den sie hatte tat uns allen sehr weh, als sie uns so Hilfe suchend und Traurig ansah). Sie wird jetzt noch mehr, von allen Freunden und uns verwöhnt!


    Ich danke euch für Eure Tips!



    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • Hallo Christina!


    Ich wollte auch keinesfalls Deinen TA in Frage stellen.
    Ich weiss halt nur aus eigener Erfahrung, wie das hinter den Kulissen manchmal so aussieht.
    Von daher würde ICH mir mindestens noch eine andere Meinung dazu einholen.


    Ich finde Eure Einstellung zu Deinem Hund sehr schön. Muss ich jetzt doch mal loswerden.
    Viele Menschen können mit Alterszipperlein leben, aber spätestens, wenn es um Inkontinenz geht, hört es bei einigen auf.
    Unser verstorbener Hund war auch im Schlafen inkontinent im letzten Lebensjahr. Zwar nicht so schlimm, aber es war schon recht belastent, gerade wenn der Hund Zeit seines Lebens immer gemütlich auf Sofas&Co geschlafen hat.
    Meine Hunde werden im Alter auch noch viel mehr verwöhnt werden, genauso wie Deine Maus.



    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo,
    ich hole mir noch eine zweite Meinung einem anderen TA, Cherry schläft bei uns auf dem Sofa sie hat da ihre Decke und unter der Decke ist eine Bettnässereinlage so das unser Sofa nicht beschmutzt wird falls sie ausläuft. Nur die letzte Zeit hab ich eine menge Decken zum Waschen gehabt, wenn wir Freunde besuchen und länger dort bleiben nehme ich auch immer eine Decke mit für auf den Boden zu legen und als es so schlimm war hat sie ein Höschen an bekommen mit Binde für Bettnässer.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE