ANZEIGE

Hundeleckerlis selbst machen?

  • Hallöchen,
    dadurch das Pinocchio Allergiker ist, backe ich Leckerchen immer selber. Ich hab ein Grundrezept:


    1 Ei
    300g Dinkelmehl
    Milch


    dann kombiniere ich. Im Moment sind diese kekse der Hit.


    Grundrezept mit Basilikum, gerasp. Käse, und Knoblauch. Milch nur so viel dazu, dass es ein Knetteig wird. Ab mit dem teig in den Kühlschrank. 1 Stunde ca. Dann forme ich kleine Kügelchen. backen bei 180°C ca. 26 Minuten.
    Demnächst backe ich mal Spinatkekse.

    Grüssle
    Jutta und die Podibande
    Lena, Pinocchio und Gonzales

  • Hallo Zoe,
    oh je das tut mir leid. Gonzales kann es immer kaum erwarten, bis die Bleche aus dem Ofen kommen :lol: .
    Was hast du denn für ein Rezept ?

    Grüssle
    Jutta und die Podibande
    Lena, Pinocchio und Gonzales

  • Dafür freuen sich dann die anderen Hunde. Die sind immer ganz verrückt danach :)
    Ich mache das nie nach Rezept, hab aber auch schon alles probiert - über Leber, Lachs, Tuhnfisch, Joghurt oder Leberwurst. Selbst Stinkekäse schon. Aber sie is(s)t leider eben verdammt wählerisch :/

  • Hallo,


    ich habe leider grad kein Rezept parat, da ich selbst nach welchen suche.


    Mir hat sich allerdings jetzt die Frage aufgetan, WIE LANGE SIND SIE HALTBAR???


    Suche dringen nach Rezepten, wo man die Leckerlies dann auch mal 1-2 Wochen in einer Dose lagern kann, ohne das sie schimmeln oder unbekömmlich werden.


    babyjana


    Wie lange kann man die Kekse denn liegen lassen, so das man sie noch guten gewissens an den Hund verfüttern kann oder selbst essen, bei Fisch bin ich da immer etwas sehr vorsichtig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich hab zwar keine Ahnung wie lange man die aufheben kann, aber ich hab grad ganz leckere gebacken:


    200 gr Alaska Seelachs (1 kg gefroren gekauft bei Feinkost Aldi, das
    sind einzelne Filets zu etwa 100 gr)
    180 gr Reismehl (selbst aus Reis gemahlen)
    1 Ei
    1 guter Schuss Rapsöl


    Seelachs, Ei und Öl pürrieren. Mit dem Reismehl vermengen. Kleine Teigstückchen in der Größe und Dicke von Kartoffelpuffern formen und aufs Blech legen. In Würfelform einschneiden. Etwa 30 Minuten bei 175 Grad backen (die Teigstückchen werden am Rand goldbraun) dann Ofen runterschalten auf 80 Grad und die Backofentür ein klein wenig auflassen (evtl Kochlöffel dazwischen stecken). Etwa eine Stunde bei 80 Grad weiter backen lassen.
    Fertig!
    Blech rausholen, die vorgeschnittenen Würfel brechen und abkühlen lassen.
    Frau Schmitt ist ganz begeistert.


    Hier ein Foto:


  • hallo,


    gibts eigentlich ein rezept ohne mehl :???: luna darf kein getreide :/


    ach ja und das mit der haltbarkeit interessiert mich auch sehr ;)

    Luna♥ (31.05.1999-15.03.2013)
    Rico♥ (31.05.1999-25.11.2012)
    Blacky♥ (04. 1997-19.01.2008)


    Ala (*24.03.2013)

  • Hallöchen,
    ich hebe die Kekse in einer Keksdose auf, mit geöffnetem Deckel. Am Anfang meiner Backkarriere ;) hab ich mal Obstkekse gebacken, und sie bei geschlossenem Deckel gelagert. Da sind mir alle Keks verschimmelt. Seitdem ist der Deckel auf, und dann halten die locker 1-2 Wochen. Oder eben im Kühlschrank lagern :gut:

    Grüssle
    Jutta und die Podibande
    Lena, Pinocchio und Gonzales

  • Zitat von "LuRi"

    hallo,


    gibts eigentlich ein rezept ohne mehl :???: luna darf kein getreide :/


    Versuchs mal mit Kartoffelstärke, das müsste funzen. :smile:

  • ok, werd ich mal versuchen, danke Osiris :gut:


    Jutti : ich hab da ein problem :roll: Luna ist allergisch gegen Milben und wenn ich die Dose offen lass, dann gehen die doch gleich rein, oder :???: Aber wenn sie verschlossen schimmeln dann ist das auch sch*** :/


    Könnte man die Kekse gleich einfrieren :???: und sie dann nur rausnehmen wenn man sie gleich nimmt, oder werden sie dann "wabbelig"

    Luna♥ (31.05.1999-15.03.2013)
    Rico♥ (31.05.1999-25.11.2012)
    Blacky♥ (04. 1997-19.01.2008)


    Ala (*24.03.2013)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE