Hund frisst Pfeffer. Ist das gefährlich?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe seit 6 Wochen einen kleinen Welpen, da er immer wenn mein Freund und ich weg sind, die Treppen hoch klettert und den Teppichboden kaputt beißt, hat unsere Hundetrainerin uns geraten die erste Stufe mit Alufolie auszulegen und Pfeffer darauf zu streuen. Heute habe ich bemerkt, wie er total genüsslich den Pfeffer von der Folie geschleckt hat. Ist das nicht gefährlich? Normalerweise schrecken Hunde doch vor so etwas zurück?


    Falls ihr euch fragt warum wir nicht einfach die Treppe absperren: das haben wir alles schon durch, fragt mich nicht wie er die ganzen Absperrungen überwunden hat.


    Schon mal vielen Dank für eure Antworten.


    Julia

  • Pfeffer kann die Magenschleimhaut arg reizen.
    Die Folge sind Erbrechen oder gar Entzündung der Magenschleimhaut.


    Ich würde lieber durch ein Absperrgitter den Zugang zur Treppe verwehren.


    LG, Friederike

  • Könnte mir vorstellen, dass es ihm schön die Schleimhäute verätzt. Warum lässt ihr denn einen kleinen Welpen allein???? So einen kleinen Wurm kann man doch überall in einer Tasche mithin nehmen. Habt ihr kein Zimmer, wo an einfach die Tür zumachen kann? Das wäre denke ich eh besser, weil er dann weniger Angst hat.

  • ANZEIGE
  • Die kleine Dame ist jetzt knapp 4 Monate und hat von anfang an gelernt alleine zu bleiben, da ich Arbeiten gehe und mein Freund auch nicht immer Rund um die Uhr zu Hause ist. Sie hat auch keine Angst würde ich mal behaupten, ich denke sie hat auf der Treppe das Eck mit Teppichboden entdeckt und da hat sie Spass daran gefunden.


    Wie ich schon sagte, Gitter hilft nichts, gerade das ist ja das Problem. :hilfe:



    Ist es denn normal das Hunde Pfeffer fressen?


    Schon mal danke für die Antworten.
    (Pfeffer habe ich gaaaanz schnell entfernt.....) :/


    Grüße Julia

  • Ja ja.. Topic Nekrophilie.. bla bla

    Kommt bei Google trotzdem immer noch auf der ersten Seite.

    Und nachdem ich diesen Schwachsinn

    Entzündung der Magenschleimhaut

    Könnte mir vorstellen, dass es ihm schön die Schleimhäute verätzt

    lesen musste, konnte ich nicht anders.


    Vorstellung ist ne schöne Sache...

    Und wir wissen ja das Pfeffer eine extrem scharfe Säure ist :wallbash:


    Es ist Pfeffer.. lass ihn halt fressen.. im schlimmsten Fall gibt's ne Magenverstimmung und Dünnpfiff.. in normalen Mengen schadet es dem Hund nicht, im Gegenteil, da kann er sogar positive Effekte haben, wie auch bei uns Menschen. So wie viele andere Gewürze..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du hast schon gesehen dass der Fred 11,5 Jahre alt ist?????

  • Auch nach 11, 5 Jahren stehe ich noch zu meiner Meinung, dass ausgestreuter Pfeffer, den ein Welpe frisst, zu Magenverstimmung in Form von Erbrechen oder auch einer Entzündungder Magenschleimhaut führen kann.

    Wie immer, die Dosis macht das Gift.

    Gerade Welpen fressen Dinge, die nicht immer gesundheitsfördernd sind.

    Pfeffer in geringen Mengen vertragen auch nicht alle Menschen und sicher auch nicht alle Hunde.

    Wo ist das Problem?

  • Bevor man hier jetzt anfängt zu streiten wegen einem Welpen der vielleicht schon tot ist - nein nicht am Pfeffer gestorben - mach ich mal lieber zu.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!