ANZEIGE
Avatar

Whippet kippt um

  • ANZEIGE

    Nun ist es heute zum dritten Mal passiert.
    Der kleine Whippet befindet sich in einer Art Schockzustand. Die ersten beiden Male war hoher Schnee, und wir gingen davon aus, das es sich um einen Kälteschock handelt. Der Hund verliert dabei die Kontrolle über den Gleichgewichtssinn und taumelt - kippt um.
    Dr Verdacht auf Epelipsie oder Zucker hat sich nicht bestätigt. Der Tierarzt aüßerte den Verdacht auf Herzrhytmusstörung, aber die Medikamente dagegen haben dem neuerlichen Anfall von heute morgen nicht verhindert.
    Vielleicht hat ja jemand schon ähnliches erlebt und weis Rat.
    Der Anfall heute (auch wieder so 5 min) kan nachdem er von einem anderen Hund aus versehen angerempelt wurde.

  • ANZEIGE
  • Hallo


    Wir sind auch auf der Suche nach einer Antwort, da wir mit unserer Hündin (kl. Münsterländer) das gleiche Problem haben.


    Es ist bei unserer Hündin (5 1/2 Jahre) jetzt das 5. Mal passiert, dass sie so eine Art Krampfanfall bekommt.


    Wir haben das bereits vor ca. einem halben Jahr das erste Mal beobachtet.
    Sie fängt plötzlich an den Schwanz einzuklemmen und hat offensichtlich ihr rechtes Vorderbein nicht mehr unter Kontrolle. Dann durchläuft sie eine Art "Krampfwelle", so dass sie den Bachraum verkrampft und die Hinterbeine wegknicken und sie nicht mehr stehen kann.


    Sie ist die ganze Zeit bei Bewusstsein, ist ansprechbar, befolgt Kommandos, nimmt Leckeris und trinkt.
    Sie hat zum Teil geweitete Pupillen und zittert am gesamten Körper.
    Das ganze dauert schätzungsweise ca. 2-3 Minuten (gefühlte Stunden) dann steht sie wieder auf und läuft weiter als wäre nichts gewesen.
    Wir haben beobachtet, dass es wenn es auftritt immer nach Stresssituationen (positiver Sress: wildes Herumtollen, rennen u.ä. /negativer Stress: Tierarztbesuch) auftritt.
    Es ist das eine Mal direkt nach einem Tierarztbesuch aufgetreten, so dass wir sofort zurück sind zum Arzt. Der hat sie nochmal angeschaut, konnte aber auch nichts auffälliges feststellen.
    Wir haben nun vor, sie einmal gründlich untersuchen zulassen, in der Hoffnung irgend etwas zu erfahren was als Auslöser verantwortlich sein könnte.


    Wenn jemand ähnliche Probleme hat oder hatte bitte melden. Wir werden das Ergebnis des Arztbesuches hier mitteilen.


    Gruß myfly

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Pebbles"

    Wie habt ihr Epi ausgeschlossen? Wurde ein EEG gemacht?


    Die Tierärztin hat es ausgeschlossen nach einer Blutuntersuchung.
    Ein EEG wurde nicht gemacht, aber es gibt auch keine Krämpfe, nur das umkippen

  • Epi kann man nur zuverlässig über ein EEG ausschließen. Nicht zu jeder Form der Epilepsie gehört das Krampfen (einige Hunde starren z. B. nur sekundenlang wie blöde in die Luft und dann ist alles vorbei) Obendrein gibt es noch eine große Menge anderer Probleme im Hirn, die Krampfanfälle o. ä. auslösen können.


    Nur anhand einer Blutuntersuchung kann man Epi NICHT ausschließen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was ist mit Ataxie ? Laßt mal die Wirbelsäule röntgen ,
    ob es da Verformungen gibt . Kann euer Hund rückwärts
    gehen , wenn ihr ihm mit der flachen Hand gegen die Nase
    drückt und somit die Wirbel etwas ineinandergeschoben werden ?
    Versucht mal was da passiert .


    Antje

  • hallo


    ist nur ne vermutung aber lass mal auf zucker untersuchen.ich denke zwar nicht aber ein ausschluß verfahren ist ja auch nicht schlecht.eine unterzuckerung wird durch krampfen angezeigt...


    viel glück und berichte doch bitte weiter.würde mich schon interessieren was mit ihm los ist....


    dolle drück die frau schlömer mal die daumen

  • Habe da auch noch eine Frage.Wie wurden denn die Herzrhythmusstörungen diagnostiziert?Habt ihr auch ein Herzultraschall machen lassen?Es gibt auch noch einige andere Funktionstörungen am Herzen,die dazu führen können,daß das Gehirn ab und an zu wenig Sauerstoff bekommt.Dadurch kommt es dann zu epileptiformen Anfällen (d.h. es sieht so aus,als wäre es ein epileptischer Anfall,ist aber keiner,sondern hat eine andere Ursache).


    Ich bin auch nicht sicher,ob man sämtliche Mißbildungen etc. des Herzens mit einem EKG erkennen kann.Ein Herzultraschall würde ich auf jeden Fall empfehlen,wenn ihr das noch nicht gemacht habt.


    Die Suche nach der Ursache von epileptische Anfällen (oder eher der Ausschluß von Krankheiten,die epileptiforme Anfälle auslösen können) ist ziemlich aufwendig und besteht aus mehr als nur einer Blutuntersuchung.Mitunter kann das Ganze auch recht frustrierend sein,weil man viel Geld für die Untersuchungen ausgibt und am Ende kommt kein eindeutiges Ergebnis raus.


    Liebe Grüße,
    Christiane

  • Zitat

    am Ende kommt kein eindeutiges Ergebnis raus.


    Jap - genau so wars ja bei uns. Im Endeffekt hat uns nur ein minutiöses Tagebuch des Rätsels Lösung gebracht. Pebbles bekam in unregelmäßigen Abständen damals noch eine TroFu-Mahlzeit - und siehe da, dieses neu gekaufte TroFu in Kombination mit am Tag zuvor gefüttertem Pansen löste bei ihr die Anfälle aus - so einfach kanns sein.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Pebbles
    Das hatte ich verwechselt. Zucker hatte der Arzt damit ausgeschlossen.


    kelpie4ewe
    Sehr intersessante Theorie. Durch einen Rempler hatte sie sich mal den Rücken verrengt, und das wurde bei derselben Tierärztin mit Tabletten, einer Spritze und einem Körnerkissen behandelt. Nach 2 Wochen war es wieder gut. Durch deine Theorie kam es nun wieder ins Gedächtnis.
    Den Test habe ich gemacht, aber entweder sie setzt sich hin oder geht unbeholfen rückwärtz. Worauf muss ich denn genau achten?


    So, wir haben nun die Lösung gefunden, es, lag an der Fütterung von nicht Vorverdautem. Dadurch bildeten sich Gase, die giftig sind und zusätzlich durch die Ausdehnung auf die Wirbelsäule drücken. Seid wir nun nur noch "richtiges" Futter geben sind diese Ausfälle weg.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE