Sehr dominanter Welpe

  • ANZEIGE

    Hallo,
    vor 2 Wochen haben wir unsern 10 Wochen alten Welpen bekommen, es ist eine Labradormischling, in der Mutter schein ein Labbi-Dalmatiner zu sein und im Vater Labbi - Ridgeback oder ein Boxer, was sich auch bei ihm sehr durchgesetzt hat.
    Es ist unser zweiter Hund, wir sind also nicht ganz unerfahren und bis jetzt geht eigentlich auch alles gut, nur uns viel auf das er doch sehr dominant ist und einfach nicht weiß wann schluss ist.


    Er beißt liebend gerne in Hände und Füße. Teilweise wenn er wirklich überdreht ist auch in Klamotten. Er reagiert in solchen Momenten nicht auf Stimme oder ähnliches. Also haben wir ihm schon ab und an eins mit der Zeitung übergebraten, aber anscheind findet er das auch nicht so wild, entweder er bellt einmal kurz und macht dann weiter oder er rennt freudig durchs ganze Haus.
    Auch wenn man ihm am Nacken hochzieht und ihn mal ordentlich auf den Rücken packt läuft die Sache nicht anders ab. Evtl ein kurzes Quieken aber dann gehts schon wieder weiter.
    Inzwischen sind wir soweit, dass wir ihn ablenken - Kauknochen, an Spielzeug mangelt es auch nicht.


    Er hat regemäßigen Kontakt zu anderen Hunde, Nachbarshunde etc.
    Er hat auch keine Angst vor Hunden, er stürzt auf sie zu und beißt in sie rein, im Spiel natürlich. Eine unserer Nachbarshündin hat ihn dann heute auch einmal gezeigt, dass es so nicht weiter geht. Er weiß einfach nicht wann genug ist.
    Eine Freundin war mit ihrer 8 monate alten Hundin heute bei mir zu besuch, sie hat ihn auch ordentlich erzogen, aber er sieht es einfach nicht ein. Er lag zwar ein paar mal winselend auf dem Rücken doch nachdem sie sich ein wenig kennen gelernt hatten, find er an während sie über ihm stand und ihm drohte, ihr in die Beine und Lefzen zu beißen.


    Wir wollen auf jedenfall bald eine Welpenspielgruppe besuchen, damit er noch öfter Kontakt zu anderen Hunden hat, die ihn auch zurecht weisen.
    Ich würde mich allerdings doch sehr über einige Tipps freuen, wie ich meinem Kleinen zeigen kann, dass jetzt schluss ist mit lustig.
    Manchmal glaube ich auch, dass er so überdreht, das er nicht mehr weiß wo oben und unten ist. Dann tu ich ihn meistens in seinen Korb, dort schläft er dann auch dankbar ein..


    Lisa

    Das mir der Hund das liebste sei, sagst du als Mensch sei Sünde.
    Doch der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Das ist bei welpen so bring ihm gleich "au" oder "nein" bei aber dazu gibts schon nen thread!! auch bei welpen!!


    geh am besten in eine HS!!


    Und mit der zeitung schlagen?? Also bitte!
    Leg ihn ordentlich auf den rücken und dann hat sich die sache! Also auf den rücken drehen und über ihn setzen und ihn festhalten!


    Wo ist denn euer andrer hund??

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • Oje der arme Wurm! Also mit der Zeitung eins überbraten? Am Nacken hoch und auf den Rücken packen? Das geht ja wohl gar nicht! Das ist ein Welpe, der zu euch Vertrauen aufbauen sollte und was macht ihr? Wenn der Welpe beisst, solltet ihr nicht schreien. Habt ihr es mal mit Ignorieren probiert? Oder ein tief gebrummtes "Aus" sagen. Und das allerwichtigste: In die Welpenschule aber bitte schnellstens, nicht das ihr noch mehr Fehler macht.

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Lisa mit Xaverl"

    Also auf den rücken drehen und über ihn setzen und ihn festhalten!


    ...jop und ihm damit eine heiden angst einjagen! klasse sache, um eine bindung aufzubauen! (ironie off)



    bei einem hund in dem alter (und überhaupt) von dominanz zu reden ist etwas gewagt, weil es immer eine ziemliche gradwanderung ist!


    bei dem, was ich so aus deinem posting lese, fährt sich dein hund arg schnell hoch. das schlagen mit der zeitung (bitte nich mehr machen, da rollts mir echt die fußnägel hoch) scheint ihn nur noch wilder zu machen!
    in so einer situation, solltest du ihm dann eine auszeit verpassen.
    du sagst es ja schon selbst, wenn du ihn in sein körbchen packst, schläft er friedlich ein- damit hast du deine lösung eigentlich schon!


    dein hund ist hochgefahren und gestresst und braucht in dem moment eine pause.


    versuch, in der nächsten zeit sein beißen umzulenken. wenn du mit ihm spielst und es zu hart wird, dann versuche sein verhalten auf ein spielzeug umzulenken. wenn es zu wild wird, sofort abbrechen und pause!


    bringe ihn mit sehr souveränen älteren hunden zusammen!
    meiner war als welpe auch immer ziemlich aufdringlich gegenüber anderen hunden, wollte permanent spielen.
    von der hündin meiner trainerin hat er dann nach mehrmaligem drohen richtig eins auf den deckel bekommen (er wurde abgeschnappt, NICHT gebissen) und das hat gereicht. seitdem achtet er mehr auf die signale und gibt rechtzeitig ruhe!

  • Zitat von "Lisa mit Xaverl"

    Und mit der zeitung schlagen?? Also bitte!
    Leg ihn ordentlich auf den rücken und dann hat sich die sache! Also auf den rücken drehen und über ihn setzen und ihn festhalten!


    Also Lisa bitte
    auf der einen Seite so auf der anderen so
    ich halte von dieser ganzen Rücken werferei gar nichts und das es sich damit hat ist ja wohl ein Märchen das nur noch ganz wenige glauben.
    Wenn er wieder oder an besten wenn er anfängt abzudrehen gebt ihm Auszeit so wie ihr es ja auch schon stellenweise macht schickt ihn in seinen Korb oder wenn ihr die Möglichkeit hab in eine Box er dreht sich so auf das er in alles beißt was ihm vor die Zähne kommt das ist Übermut bei einem 10 Wochen alten Hund von Dominaz zu reden finde ich total übertrieben.
    Er hat vielleicht einen starken Spieltrieb und weiß noch nicht wann schluß ist aber das wars auch schon.
    Auch wenn er anderen Hunde gegenüber es übertreibt hilft oft eine Auszeit.
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • alte hunde legen die welpen auch aufs kreuz wenn es ihnen zu bunt wird klar ist ja auch nur ne alternative wenn der kleine zu fest wird!!
    Sonst ignorieren und spielen wann du willst!! Nicht wann dein welpe will!

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • Wann hast du denn das mal gesehen ein älterer Hund der einen geziehlten Nackenwurf macht oder was .
    Lisa nein ganz bestimmt nicht
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Ich habe immer mehr den eindruck, dass sich der unterwuerfige Hund vor dem anderen auf den ruecken legt, nicht dass der 'dominante' hund den anderen umwirft. Macht fuer den Welpen einen riesen Unterschied. Sonst kann ich den anderen nur zustimmen, auszeiten geben, konsequent sein und auf gar keinen fall schlagen.

  • Ich denke Du spielst zu lange mit ihm. Lieber häufiger und kürzer.


    Warum hast Du Deiner Welpe wegen ein Bisschen zwicken gezeigt das Du sie töten willst (Nacken)?


    Zitat

    bringe ihn mit sehr souveränen älteren hunden zusammen!
    meiner war als welpe auch immer ziemlich aufdringlich gegenüber anderen hunden, wollte permanent spielen.
    von der hündin meiner trainerin hat er dann nach mehrmaligem drohen richtig eins auf den deckel bekommen (er wurde abgeschnappt, NICHT gebissen) und das hat gereicht. seitdem achtet er mehr auf die signale und gibt rechtzeitig ruhe!


    Unterschrieben. Besser, schneller und nachhaltiger geht es nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!