Cocker guter 2 Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    hab meine Frage schon irgendwo einmal gestellt. Habe auch gesehen das andere so ähnlich Fragen hatten und jeder sich so seine Gedanken zu dem Thema 2 Hund macht. Jetzt kamen bei mir auch so ein paar Fragen auf.


    Ich hab ja eine 1 Jahre alte Dalmatinerhündin aus dem Tierheim. Sie war dort mit ihrem Bruder in einem Zwinger und als sie dann zu mir kam war ja noch immer mein Halberhund der AmSta da.
    Jetzt muss ich aus Platzgründen aus meiner Wohnung raus und da ich dann auch weiter wegziehe kann der AmSta nicht mehr jeden Tag zu mir. :-(


    Naja, jedenfalls versteht sich Perdy nicht so gut mit anderen Hunden, woran ich mit einen Hundetrainer arbeite und auch allein. Es klappt schon ganz gut. Wenn ein Hund sie nicht anschaut, wird sie neugierig und dann schließt sie eigentlich auch schnell Freundschaft und der andere Hund hat dann Narrenfreiheit solange er nicht an ihre Kaustange geht.


    Jedenfalls ist sie da allein sein nicht gewöhnt, aber da ich arbeiten muss (sie wäre 4Std - 5Std. allein), haben wir uns überlegt einen zweiten Hund zu kaufen.
    Da ich ein totaler Cocker - Fan bin möchte ich gerne so einen aus dem Tierheim holen.


    Meint ihr Cocker und Dalmatiner passen zusammen? Cocker sind ja eher ruhig. Wie ist da mit dem Größenunterschied, stört der beim spielen, ich hab da immer ein wenig bedenken das mein Elefant so eine kleine platt macht. :-D
    Brauche ich eine Spielgefährten für meine Kleine oder meint ihr sie käme auch ganz gut allein klar (schon klar Ferndiagnose ist sehr schwer aber so aus der Eigenenerfahrung)?


    Danke für das lesen und für jede Antwort.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • ANZEIGE

  • Hallo, da hättest du ja erst mal das Problem sie aneinder zu gwewöhnen, jedoch könnte man daran arbeiten. Hast du ja selbst schon erkannt.
    Der Größenunerschied spielt dann eh eine untergeordnete Rolle, die Rangordnung unter den beiden hat andere Kriterien. Wichtig ist dabei daß beide Hunde sich auch entsprechend unterordnen können. Auch Erziehung.
    Andereseits sehe ich auchkeine Probleme wenn der Hund mal ein paar Stunden allein ist (vorausgesetzt er ist daran gewöhnt - auch Erziehung). Wie ich entnehme war ja der AmStaff auch nicht ständig da, von daher war er ja auch nicht ständig mit anderen Hunden zusammen.
    Ich denke, gewöhne deinen Hund daran, daß er mal für längere Zeit (bei 5 Std. sehe ich da noch kein Problem) allein bleibt, dann kannst du immer noch einen zweiten Hund dazu holen.


    Schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Sie jault sobald ich die Tür zumache und wann dann ein anderer Hund bei mir war hat sie es unterlassen und lieber mit dem gespielt. Wenn dann der andere Hund (meistens der AmSta.) weg ging war es Ok. da hat sie sich in den Korb gelegt und auf mich gewartet. War wahrscheinlich vom spielen müde.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Zweithund ist ja gut und schön, habe ich ja auch. Einen Zweithund zu holen, weil man Probleme mit dem Ersthund hat und die mit einem Zweithund beseitigen will halte ich aber für relativ problematisch!
    OK, mit dem AmStaff hat das Alleinsein geklappt, aber wer gibt dir die Gewissheit, dass das mit jedem anderen Hund auch klappt? Ist die Gefahr nicht viel größer, dass ein neuer Hund sich eher am Verhalten deiner Hündin orientiert und du dann zwei Hunde hast die nicht allein bleiben können? Was machst du dann? Kommt dann der Dritthund?
    Ich finde du solltest erstmal das Alleinsein mit deiner Hündin trainieren und wenn das gut klappt und DU!!! dann immer noch einen Zweithund haben willst dann kannst du das ja immer noch machen!
    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Zitat von "Kenjada"


    Cocker sind ja eher ruhig. Wie ist da mit dem Größenunterschied, stört der beim spielen, ich hab da immer ein wenig bedenken das mein Elefant so eine kleine platt macht. :-D


    Wie alt waren den die "ruhigen" Cocker, die Du erlebt hast??? Also ich habe zu Hause 2 Engl. Cocker herum sausen ( knapp 3 und 1 1/" Jahre alt) und wenn die ein Prädikat nicht verdienen, dann "eher ruhig". Das Gegenteil ist der Fall meine Beiden sind ziemlich Temperamentsbündel. Davon abgesehen, sind Cocker eigentlich keine pinsigen Hunde und können durchaus mal einen Knuff vertragen. Also denke ich mal, die Haltung, zusammen mit einem großen Hund, sollte kein Problem sein.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kam total doof rüber. Ich will den Zweithund nicht wegen den Problemen mit dem Ersthund. Wir sind ja dabei die Probleme zu beheben und es klappt einfach super.
    Ich möchte einfach nicht das sie sich einsam fühlt wenn ich arbeiten gehe. Sie kennt es einfach nicht.
    Habe auch ein wenig Angst davor dann einen Trauerkloß daheim sitzen zu haben weil sie ihre Freunde vermisst.
    Wenn es nach mir ginge hätte ich einen Zoo daheim und würde mir nicht Gedanken über einen Zweithund machen. :-D
    Ich habe die Probleme mit aufgeschrieben weil sie einfach mit zur Überdenkung der Entscheidung gehören.


    Aber ihr habt schon recht, wenn der Erste schon so Probleme macht kann ich mich gar nicht in Ruhe um den Zweiten kümmern und vernachlässigen will ich den ja auch nicht Soll ja kein Spielzeug sein sondern sich auch wohlfühlen.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Zitat von "Kenjada"


    Aber ihr habt schon recht, wenn der Erste schon so Probleme macht kann ich mich gar nicht in Ruhe um den Zweiten kümmern und vernachlässigen will ich den ja auch nicht Soll ja kein Spielzeug sein sondern sich auch wohlfühlen.


    Hatte deine Frage schon richtig verstanden. Mußte zwar zweimal lesen aber du machst dir wenigstens Gedanken drüber. Warte mit dem Zweithund noch, übe das allein bleiben bei deinem jetzigen Hund (wie gesagt bei 5 Std. seh ich noch kein Problem), und erst dann mit dem Zoo beginnen. Ich denke das ist auch für deinen Hund sinnvoller.


    Gruß und schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Anij


    Ich hatte 20 Jahre lang Cocker und unser erster war schon von Welpen alter an ruhiger und sehr ausgeglichen.
    Der zweite war am Anfang total wild, wurde dann aber schnell ruhiger und vorallem sehr ausgeglichen.


    Irgendwie konnte die beiden nichts aus der Ruhe bringen. Wir dürften die sogar ins Museum mit nehmen weil die so lieb waren das sie keiner bemerkt hat und die Sicherheitsleute so begeistert waren.


    @ Hund
    Sorry, bin auf Arbeit gewesen als mir die Frage eingefallen ist und habe alles schnell, schnell gemacht. Dadurch so viele Rechtschreib- und Kommafehler. :-(
    Meistens schreibe ich etwas besser.



    Werde wohl noch ein wenig warten mit dem Zweithund. :-(
    Aber Vernunft hat vorerst gesiegt.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Es geschehen Zeichen und Wunder :-)
    Meine Kleine war an einem Tag 9 Std. allein und hat weder in die Wohnung gemacht, noch war was kaputt, hab die Nachbarn gefragt die haben sie nicht einmal jaulen oder bellen gehört.


    Ich hab so ein super schlechtes Gewissen das sie so lange allein war, aber wegen den Studenten waren die Straßen dicht und ich stand 3 Stunden im Stau.
    Morgens war sie 4 Std. allein, dann war ich in der Mittagspause daheim, hab sie gefüttert und war mit ihr spazieren usw. Dann durch den Stau kam weder mein Freund noch ich heim und so war sie noch einmal 5 Std. allein.
    Wir üben fleißig mit dem Hundetrainer und siehe da Frauchen lernt und Hundi mag ander Hunde. :-)
    Sie hat jetzt noch einen Dobermann - Freund und noch einige andere Hunde die alles dürfen. Ab und an wird sie noch mal stinkig wenn ein Hund kommt aber das hab ich im Griff. Sag dann: "Sorry" und gehe weiter. Aber es wird immer weniger. Den AmSta vermisst sie weniger als ich dachte und auch sonst macht sie weniger Probleme als vorher da ich jetzt mehr daheim bin als vorher und mich noch mehr um sie kümmern kann. Auch hat sie jetzt nur noch mich und meinen Freund als Bezugsperson und nicht mehr die Ganze Familie, wo jeder was anderes sagt. :-D Wie in jeder Family halt.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Hab das mit dem 2. Hund noch nicht abgeschrieben und wir werden demnächst... in ca. 2-3 Monaten einen Hund in Pflege bekommen. Mal sehen wie das dann läuft.


    Ich werde dann fleißig Bericht erstatten.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!