• ANZEIGE

    Hallo!
    Seit 6 Wochen haben wir einen 3 j. Bordercollie (evtl Mix) bei uns aufgenommen.
    Der Hund ist vor ca. 9 Wochen in einem kleinen Dorf ausgesetzt worden, lief dann ca. 1 Woche im Dorf herum und kehrte dabei immer wieder dorthin zurück, wo er ausgesetzt wurde.
    Dann hatte ein älteres Ehepaar Erbarmen, hat ihn zu sich genommen, 2 Wochen.
    Dann war den beiden klar, dass sie mit dem Hund völlig überfordert sind, kräftemässig (er zog wie ein Wahnsinniger an der Leine, sprang jeden, der sich ihm näherte, freudig an) als auch zeitlich und nervlich (permanente Bereitschaft wegzulaufen, unsauber im Haus in Anwesenheit zweier weibl. Hunde...).
    Bei uns ist der Rüde sauber, beginnt auf sitz und platz zu hören, er zieht immer weniger an der Leine (hauptsächlich noch beim Aufbruch), mit Schleppleine kommt er auf Rufen zu mir, ist aber immernoch auf und davon, wenn jemand die Tür unbedacht aufmacht, er nicht an der Leine ist.
    Anfangs sind wir dann mit dem Auto hinterher, er stieg dann auch brav ein (wie in jedes Auto) und kam mit nach Hause.
    Neulich ist er abends abgehauen, es wurde schon dunkel und hatte wenig Sinn, ihn zu suchen. Nach 2 Stunden war er wieder da, lag friedlich im Stroh neben unseren Kühen.
    Vorgestern hat er mich bei einem Spaziergang mit einem heftigen Ruck an der Schleppleine überrascht, diese ist blöderweise gerissen und er auf und davon. 3 X gerufen, gewartet, nix! Ich dreh mich rum, geh zurück zum Auto, steig ein, da seh ich ihn im Rückspiegel über die Felder angerannt kommen. Hab ihn natürlich ganz doll gelobt!
    Wie kann man einem Hund diese Lust aufs Ausbüchsen abgewöhnen, oder muss ich mich damit abfinden, einen Gelegenheitsstreuner zu haben?
    Würde evtl. kastrieren helfen?
    Vielleicht hatte hier ja schon jemand so einen Ausreisser.
    Gruss
    cuisinefrancaise

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hm,


    viel fällt mir da nicht ein, sorry.


    Schleppleine hake ich im Gürtel ein, dann hab ich mehr Kraft, wenn er abrupt los prescht. Die einfach weiter konsequent einsetzten und ansonsten Bindungs.-Orientierungsarbeit.


    Nach 6 Wochen kann man da nicht viel erwarten.


    Viel Erfolg!
    Andrea, Indiana und Athos

  • Hallo,


    leider weiß man ja nicht wo er her kam und warum er ausgesetzt wurde.
    Was macht ihr so mit ihm zur körperliche/ geistige Auslastung? Schleppleinen Training ist schon richtig aber er muss (gerade als Border) auch gut ausgelastet werden.
    Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde; in Deinem Fall wäre eine Kastration warscheinlich sinnvoll. Aber such Dir erst einen guten Hundetrainer in Deiner Nähe der vorher deren Notwendigkeit abklärt.


    VLG Verena

  • ANZEIGE
  • Ich hab' an Kastration vor allem deshalb gedacht, weil es halt garnicht so einfach ist, auf einem Bauernhof auf dem Lande die Tür immer zu zu halten. Da geht es manchmal ein und aus wie in einem Bienenhaus und immer nur an der Leine oder Kette, das sieht man hier zwar oft, ist aber nicht mein Traum von einem Hundeleben.
    Andererseits môchte ich auch nicht, das der Kerl fleissig bei allen Hündinnen der Gegend für Nachwuchs sorgt, der dann, wie auf dem Lande oft noch üblich, gleich nach der Geburt "entsorgt" wird :willnicht:
    Meist wird den Hündinnen höchstens "netterweise" ein Junges gelassen.
    Und mit der sinnvollen Beschäftigung für den Hund wird es ja auch nix, wenn der auf eigene Faust auf Achse ist.
    Für Hundesport haben wir echt keine Zeit, bei uns könnte er höchstens richtig arbeiten oder uns zumindest als "netter Gesellschafter" begleiten.
    Na ja, mal sehen, was noch aus dem Burschen wird!
    Danke erst mal für Eure Antworten, falls Euch noch was einfällt, immer her damit, ich schau hin und wieder bei 'ner Tasse Kaffee mal rein!
    Gruss
    cuisine :francais:

  • ich hab meinen auch deswegen kastrieren lassen!! Hilft bis jetzt noch nichts aber wenn du auf nem bauernhof lebst is es ja eh besser!!
    4 Monate Schleppleine oder auch nicht mal schlepp sonder die leine in die Hand nehmen!!
    und eine HS täte sich mit einem Border auch anbieten!


    Also bitte ein border braucht arbeit!! Für was habt ihr den hund denn dann??

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Lisa mit Xaverl"

    Für was habt ihr den hund denn dann??


    Also Lisa, die haben ihn genommen weil er sonst irgendwo verkommen wäre, so habe ICH es jedenfalls rausgelesen.


    Schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Nochmal hallo!
    Ich muss mich ganz schnell nochmal melden, hab gerade etwa 15 Min. mit unserem Tom gearbeitet und nach dem Frust der letzten Tage mit ausreissen usw. war das einfach super!!!!
    Sitz, platz, bei Fuss und aus dem gehen platz - als hätte er nie etwas anderes gemacht :freude:
    Wow!!!! Als wollte er ganz plötzlich echt was tun! Mann, tat das gut! Und wie der sich dann mit mir gefreut hat!
    Also, wir sind so an ihn gekommen:
    Wir hatten 8 Jahre lang eine super Bordercolliehündin, lieb, verspielt, sie folgte mir fast überall hin und bei der Arbeit an den Rindern einfach toll!
    Am Weihnachtsmorgen wurde sie uns vor unserem Haus geklaut, wir haben sie nie wieder gesehen. Am gleichen Morgen sind hier in der Gegend noch 6 weitere mittelgrosse und grosse Hunde verschwunden, 2 Monate später wurden 3 junge Männer festgenommen wegen Diebstahl von Hunden, Handel mit gestohlenen Hunden etc..
    Von unserer Hündin keine Spur.
    Dann bekamen wir den Anruf eines Tierarztes, das ein Ehepaar einen streunende Hündin aufgenommen hat auf die unsere Beschreibung passen würde.
    Wir nix wie hin und was wars, ein Rüde, kein Kurzhaar (wie unsere Vanille) sondern langes, nicht 8, sondern ca. 3 Jahre alt.
    Grosse Enttäuschung, besonders bei unserem 7 jährigen Sohn, dann meinte mein Mann, wir könnten es mit dem Kerl ja mal versuchen, wär ja ein Border, der wûrde schon werden und sicher schneller arbeiten können als ein Welpe. Den hatten wir inzwischen schon reservieren lassen, denn wir brauchen wirklich einen Hund zur Arbeit, uns war aber klar, dass die neue Kleine eigentlich arbeitsmässig erst so in 2-3 Jahren voll zählt.
    Na ja, im Endeffekt hat mein Mann jetzt nicht die Zeit und Geduld für den ausgesetzten Ausreisser und so kümmere ich mich halt drum.
    Ich hab ja auch schon unsere Vanille ausgebildet und werde auch die kleine Hündin, die wir demnächst bekommen, erziehen, aber verglichen mit userem Tom war unsere Vanille ein Kinderspiel!
    Aber irgendwie hat der Kerl uns auch schon erobert, hergeben würden wir ihn auch nicht mehr.
    So werden wir demnächst 2 Hunde haben, im Idealfall 2 Mitarbeiter, sonst eine zukünftige Mitarbeiterin und einen Haus-, Hof- und Spielhund.
    Drückt mir ma die Daumen!


    cuisine :francais:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!