ANZEIGE
Avatar

Erbrechen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr :hallo:


    Ich habe da mal eine Frage. Mein 4,5 Monate alter Mischlings-Rüde ist vorhin plötzlich aus dem Schlaf aufgewacht und hat direkt sein Abendessen ausgebrochen. Ich habe ihn um ca. 18.00 Uhr gefüttert und was mich wundert.... eben erst, 22.00 Uhr, hat er sein Essen genauso wie es reinkam, auch wieder ausgebrochen.... also noch nicht mal richtig angedaut, es roch sogar noch wie frisch. Kann das sein? 4 Stunden im Bauch und noch immer nicht verdaut??? Er wollte es direkt wieder fressen *schüttel*.... hab es aber natürlich direkt weggemacht. Jetzt hat der Arme natürlich Hunger ohne Ende...
    Kennt das auch jemand? Kann mir jemand sagen ob das normal ist oder ob der Kleine vielleicht sogar krank wird?!
    Ansonsten ist der eigentlich ganz normal drauf... also sonst nichts ungewöhnliches was mir Sorgen machen müsste.


    Liebe Grüße an euch! :)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wenns nichts andauerndes ist, brauchst du dir erst mal keine allzu großen Gedanken drüber machen. Und auch daß er jetzt hungern muß ist nicht so schlimm, ein Hund kommt schon mal 4 Tage ganz ohne Futter aus.
    Beobachte das Ganze etwas, wenn er sich sonst normal verhält dürfte es nichts ernstes sein; das machen alle Hunde mal.


    Schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Hallo Hund :)


    Deine Antwort beruhigt mich ja direkt, danke!
    Es ist jetzt das zweite mal vorgekommen, wobei mich sein erstes erbrechen nicht gewundert hat. Da hat er nämlich gerade gefressen und danach rum getobt... war klar dass das nicht gut gehen konnte. Aber diesmal war es schon irgendwie komisch... vor 4 Stunden gefressen, nicht viel gespielt und ca. 2 Stunden geschlafen.. dann erst aufgewacht und gebrochen... und das Hundefutter was rauskam war wie gesagt, noch in ursprünglicher Form, Farbe und Geruch *g* Seltsam, oder? Ich dachte, Hunde verdauen ihr Futter viel schneller.


    Naja... mal beobachten ;o)

  • ANZEIGE
  • Hi Sinia,


    meiner macht das auch ab und zu. Ich denke, dass kommt vom hastigen Fressen - bei meinem zumindest - der schlingt ab und zu das Fressen herunter, als gäbe es morgen nix mehr.
    Wenn die Hunde das dann wieder fressen wollen, ist nicht schlimm, passiert in der Natur auch. Ist zwar echt widerlich, aber nicht ungewöhnlich.


    Gruß
    Eve

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Eve,


    Danke für deine beruhigende Antwort :) Du hast sicher recht, wenn ich so drüber nachdenke, mein Hundi hat das Abendessen heute auch besonders hastig hinuntergeschlungen. Wir waren heute viel unterwegs... Welpenschule und so... er hatte richtig hunger. Ohje... und nun ein Loch im Bauch... sollte ich ihm nun vielleicht noch was geben? Der Kleine ist so dünn... vertragen könnte er es. Oder eher bis morgen warten? *grübel*

  • Hi Sinia,


    ich bin nur stutzig, weil Du geschrieben hast, dass das Futter nach 4 Stunden nicht angedaut war.
    Ich würde dem Hund nochmal was zu fressen geben (wenig) und ihn beobachten. Verhält sich Dein Hund ansonsten auffällig? Ist sein Magen aufgebläht?


    Gruß

  • das hat mich ja auch stutzig gemacht... dass er sooo lange das Essen noch so frisch im Magen hatte.


    Nach ein paar Minuten, nach dem Erbrechen und anschliessendem Betteln nach Essen, ist er wieder eingeschlafen. Ich war eben gerade nochmal kurz seinen Bauch angucken... das geht jetzt gerade sehr gut, weil er auf dem Rücken schläft. Der Bauch sieht ganz normal aus, nicht aufgebläht. Ihm scheint es sonst auch sehr gut zu gehen, er räkelt sich gerade gemütlich auf dem Sofa rum.


    Ich denke ich werde ihm morgen früh erst wieder was geben, denn nun schläft er ja eh. Vielleicht kam das ja wirklich vom hastigen essen.... aber warum das Futter so lange noch im Bauch ist, würde mich ja schon mal interessieren.


    Lieben Gruß zurück! :)

  • Hallo Sinia,


    sollte das allerdings öfter auftreten, sieht die Sache anders aus. Es gibt (selten!) Erkrankungen, bei denen der Nahrungstransport durch die Speiseröhre nicht richtig funktioniert, das Futter bleibt dann in der Speiseröhre liegen, kommt gar nicht bis in den Magen, und wird häufig Stunden nach dem Fressen wieder erbrochen - unverändert oder bestenfalls vergoren. Auffällig dabei ist dann auch, dass es sich nicht um "normales" Erbrechen handelt, es passiert ohne richtiges Würgen. Das Futter wird quasi einfach ausgespuckt.


    Wenn das jetzt nur einmal passiert ist, würde ich mir an deiner Stelle keinen Kopp darum machen.


    Gruß :) Wiebke

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE