ANZEIGE
Avatar

kommen auf rückruf nicht möglich

  • ANZEIGE

    hi leute,


    ich habe seit ca. 3 Monaten einen Appi- border mix rüden (14 Monate). wir sind täglich mit ihm am üben, konditionieren, Hundeschule und das ganze Programm. unser problem ist - er lässt sich in spannenden situationen wie z.B. anderer hund, katze u.s.w. einfach nicht abrufen-ignoranz pur. Wir machen fleissig Aufmerksamkeitstraining, in andere richtung laufen u.s.w. doch leider ohne erfolg :help:


    evtl. hatte jemand von euch das gleiche problem und kann mir tipps geben. Vielleicht müssen wir ja auch zu "härteren" Mitteln greifen Sprühhalsband oder so. was haltet ihr davon.


    bin ratlos- :?: danke

  • ANZEIGE

  • Nicht gleich auf technisiertes Krams und Gedöns umschwenken, nur weil im TV rauf und runter propagiert wird!


    Hundeerziehung bedeutet auch Fleißarbeit.


    Alles was euer Hund nicht kann, kann er nicht, weil ihr es ihm nicht beigebracht habt.


    Lange Leine ran und üben üben üben üben. Wenns nicht allein geht holt euch Hilfe von Leuten die die rassetypischen Eigenschaften auch deuten können.


    Ich hab keine Ahnung was Apis sind.


    Aber jeder Hund kann ohne Sprüschei... lernen, dass er zu kommen hat, wenn er gerufen wird.


    LG Heike

  • hast ja recht- man ist nur nach dreimonatiger arbeit ultra frustriert wenn es dann immer noch nicht klappt. das was wir so an training machen scheint auch nicht falsch zu sein, da "hundeerfahrene" uns da nur bestärkt haben.
    Auch mit leckerlis und schleppleine ist ultra schwierig. Leckerlis sind in solchen situationen total out. muss aber doch noch mehr mit schleppleine schaffen. Appi (Appenzeller Sennenhund) merci

  • ANZEIGE
  • Hi Judy, welche Leckerlies nehmt ihr denn als Belohnung fürs „Komm“? Weiß ja nicht ob ihr das schon versucht habt: Versuch es doch mal mit einem Obersuperleckerli, daß es nur fürs Kommen auf Zuruf gibt. Kleingeschnippelte Käsestücke, Wurst,... je nachdem worauf Eurer Hund am meisten steht.
    Was auch hilfreich ist, den Hund nachdem er tatsächlich auf Zuruf kam mit Superleckerli belohnen und ihn dann wieder los schicken. Wenn ich grad Spaß habe und jemand sagt „Komm“ und führt mich dann einfach ab, komm ich auch unwillig bis gar nicht. Wenn mich aber wer ruft, mir was leckeres gibt und ich dann wieder zurück zum Spaß haben gehen darf, sieht die Sache schon andres aus.


    Lg Tanja

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • super leckerlis sind dann sogar uninteressant. aber wenn er dann mal bei mir ist muss ich das mal versuchen -mit dem sofort wieder losschicken. habe nämlich meistens noch ein zwischenkommando wie z. B. Sitz eingeführt. hab ihn aber nie mit leine "bestraft".


    evtl. kann ich ja mal versuchen ihn daheim auf pfeife zu konditionieren. klicker ist nämlich so umständlich ( bis man den aus der hosentasche gekramt hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :hallo: Hi Judy,
    habe im Moment auch so das Problem, Paul ist allerdings erst 16 Wochen und ich probier es seit heute mit der Schleppleine. Da ist er natürlich auch gleich voll reingerannt. Mal seh'n wie's weitergeht.
    Ansonsten kann ich nur sagen, was ich letztens irgendwo gelesen habe.
    Wenn du ihn noch abzitzen läßt, bezieht er das Leckerlie auf das Sitzen und nicht mehr auf das Kommen.
    Liebe Grüße, Paulchen :blume:

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, möchte ich dorthin, wo die Hunde sind.

  • Hi Judy,
    wie gehst denn bei Deinem Schleppleinentraining vor?? Ich mache es so: Wenn mein Hund vorläuft (oder etwas anderes) rufe ich in rann; wenn er nicht sofort kommt laufe ich mit der Schleppleine in der Hand zwei-drei Meter in die entgegengesetzte Richtung (ohne etwas zu sagen!); wenn er dann bei mir gibt wird belohnt (stimme/lecker).


    Leider - bitte nicht persöhnlich nehmen - habe ich aus meiner Erfahrung gelernt, das in solchen Fällen, das Gleichgewicht in der Mensch-Hund Beziehung nicht stimmt. Wenn der Hund nicht zu seinem Besitzer kommt ist dieser nicht so wichtig/wertvoll für seinen Hund. Gleichzeitig würde ich die Fütterung nur noch draußen und aus der Hand vornehmen. Es lohnt sich also immer genau auf Dich zu achten und Dir jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Nur für Leistung gibt es Futter vom Chef!


    Hoffe Du verstehst was ich Dir raten möchte. Habe noch keinen Kaffee gehabt .... da kann ich noch nicht so richtig denken/schreiben.


    Melde Dich sonst einfach mal


    VG
    Tanja

  • HI Judy,
    kann es sein,daß Du
    zu oft verlangst, daß der Hund kommen soll?????
    Gerade beim Youngster rutscht das
    übertriebene Traininig schnell in Negativ Erziehung ab.
    Vielleicht kannst Du mal erklären wie
    oft und lange Du übst.
    Oder mal den ganzen Tagesablauf beschreiben.
    Fände ich total nett.
    Mit vielen Infos kann man
    besser Ratschläge geben.
    Gemeinsam wird uns die Lösung des Problems schon gelingen.
    Viele Grüße von Redbumper

  • Wenn er kein Leckerchen mag, warum nicht mit Spielzeug belohnen und locken.


    Arbeite auch sehr viel an Eurer Bindung. Du musst für den Hund einfach super toll sein. Mach Dich interessant, dann mag er auch viel lieber kommen.


    Aber sei nicht zu hart zu Euch...


    Das läuft nicht alles von heut auf morgen. Eine gute Ausbildung ist nicht mit paar Monaten abgeschlossen.


    Viele Grüße Tanja

  • Hi, damit dein Hund zu dir kommt, mußt du für ihn das Spannenste sein, was es gibt. Immer, wenn er kommt, wird gelobt! Am besten mit spielen. In dem Alter ist das schwierig, da stellen sie oft auf Durchzug.


    Das mit der Katze ist eine andere Sache. Da solltest du schneller als dein Hund die Katze sehen und deinen Hund festbinden. Mein Hund hatte ewig kein Katzenproblem, aber da war eine, die war so frech, seitdem fühlt sich mein Hund von allen Katzen bedroht (alleine durch die Körpersprache) und will sie verjagen. Ich fordere immer bei Katzen ein Sitz. Aber wenn mein Hund mal weg ist, dann muss ich warten, bis er wieder da ist. Zum Glück gehen Katzen nicht weit. Inzw. kann mein hund den Katzen immer besser widerstehen, aber das war harte Übung von bald 15 Monaten. Mußten sogar den Gartenzaun erhöhen, denn wegen den Katzen ist sie schon mal rüber. Sprung aus 1,10m aus dem Stand kein Problem. Das Erziehungsspray würde ich hier überhaupt nicht einsetzen. Wichtig ist eure Bindung zu verbessern! Das kann man nicht durch sprühen verbessern. Schleppleine eine zeitlang ist da wirklich gut.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE