Blickkontakt

  • ANZEIGE

    Hallo, bräuchte mal Input. Wenn ich mit meinem Hund (Rüde, Bracke, 7 Monate) spazierengehen kommt es sehr häufig zu folgenden 2 Verhaltensweisen:


    1. Er löst sich von was auch immer er gerade tut (spielen, schnuppern,...) und kommt auch ohne „Hier“ Zuruf zu mir, hängt ein bißchen mit mir ab und geht dann weiter spielen
    2. Wenn er beim Spaziergang vor mir ist, bleibt er häufig stehen, dreht sich nach mir um und sucht den Blickkontakt.


    Beides sehr löbliche Eigenschaften, find ich eigentlich. Nur: Wie soll ich reagieren?
    Seit Anbeginn gibt es für Herkommen auf „Hier“ ein Superleckerli, Mittlerweile läßt er sich aus fast jeder Situation (außer er rennt einem Vogel nach) zu 95% abrufen, die restlichen 5% renn ich halt immer noch in die entgegengesetzte Richtung und dann kommt er.


    Soll ich das Herankommen ohne Zuruf auch belohnen? Wie haltet Ihr das?
    Und weiß vielleicht jemand wie man das Suchen von Blickkontakt interpretieren kann bzw, wie ich darauf reagieren sollte?


    LG Tanja

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • ANZEIGE
  • huhu :hallo:


    meine hündin macht das genauso :freude: und ich finds einfach nur schön..
    loben tu ich das nicht auch noch extra.. sonst weicht sie mir nachher noch gar nicht mehr von der seite und geht mal schnuppern oder so..


    ich muss dazu sagen, als ich sie bekam, klebte sie mir an den fersen, ging keinen cm von mir weg und ich habe mich gefreut, dass sie irgendwann endlich mal rannte, spass hatte und ein paar meter von mir weg ging.. so klebrig soll sie nicht mehr werden, deswegen find ich den blickkontakt einfach nur schön und lächel sie an oder blinzel ihr zu.. :love:


    wenn sie, wie deine, zu mir kommt und ne weile mit mir übergeht, kraul ich sie kurz.. sage "schön dass du hier bist" auch wenn sie es nicht versteht.. dann geht sie wieder..

    *traue jedem alles zu*

  • Ich kann nur sagen freu dich! Jetzt kommt die positive Verstärkung zum Tragen! Wenn du dieses Verhalten durch Lob, Leckerchen oder Spiel ab und an belohnst, wird es noch häufiger vorkommen, bis es dein Hund ganz verinnerlicht hat! Herzlichen Glückwunsch, was Schöneres kanns nicht geben! Wenn es jetzt gut klappt, dann hast du wenigstens genug Rüstzeug für die Pupertät, denn was du jetzt hast, das hast du. Auch wenn dein Hund irgendwann eine Zeit haben wird, wo du das Gefühl haben wirst, er ist für alles taub.

  • ANZEIGE
  • danke erst mal an Euch beide für die Antworten!
    Hui, jetzt bin ich aber stolz *wachs um 2 cm*.


    Mein Bedenken bei der Sache ist nur, hm wie soll ich das ausdrücken...
    Wenn er von sich aus kommt, ist das zwar ne dolle Sache, die mich natürlich irre freut, aber das Verhalten geht ja von ihm aus. Wenn ich ihn nun dafür belohne, wickelt er mich ja schon irgendwie um den Finger. „Wenn ich jetzt dahin gehe, passiert was dolles, hab ich Frauchen doch was Feines beigebracht“. Andererseits ist es schon hilfreich und vor allem schoen wenn der Hund auch von sich aus und gerne kommt.


    Den Blickkontakt zu belohnen ist wegen der Entfernung natürlich etwas schwieriger. Wobei ich mich da auch zu ein paar gesäuselten Worten wie „Na mein Süßer“ oder sowas hinreißen lasse. Damit scheint er auch zufrieden. Nur wüßte ich zu gerne was das zu bedeuten hat „He, geh mal ein bißchen schneller“ oder „Bist Du noch da“.


    Pubertät? Er hebt schon seit einem Monat das Bein, ohmeingott... ich dachte da sind wir schon....
    :shock:

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • Ich würd auch sagen, freu Dich. Ist doch wirklich klasse das Dein Hundi so auf Dich achtet.


    Jack macht das auch so. Ich lobe ihn noch heute, er ist mittlerweile 12 Jahre alt. Es gibt halt nur ein "fein" und kein Leckerchen mehr, aber ich finde es nach all den Jahren immer noch klasse und mag es einfach immer bestätigen das ich das klasse finde. Mein "grinsen" versteht er ja halbwegs, aber "fein" ist seine persönliche Bestätigung. Habs mir in jungen Jahren angewöhnt und bin bei diesen Sitten geblieben. Warum auch nicht!?
    Fein ist halt die Bestätigung über die Ferne. Fand nicht das ich Jack immer ein Leckerchen reindrücken muss wenns gut läuft. Aber das ich das gut finde, wollt ich ihm schon sagen.


    Viele Grüße Tanja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist doch super.
    Meiner macht das auch. Er geht ein paar Meter, bleibt dann stehen, bis ich zu ihm aufgeschlossen habe, "grinst" mich an und läuft weiter. Ich glaube, das ist so etwas wie "das Rudel zusammenhalten". Er macht sich ständig Sorgen wo alle sind und das man auch ja zusammenbleibt.
    Ich geben meinem Hund auch ab und an ein Leckerchen, wenn er von sich aus kommt, um ihm zu zeigen, dass ich das Verhalten gut finde.
    Oftmals reicht aber auch ein Prima, oder Na, Du, zweimal streicheln und weiter gehts.
    Ist doch ne tolle Art der Bindung.
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • Super, davon träumen manche Hundehalter.


    Bei unserem Ersthund musste ich dafür richtig arbeiten und der zweite macht es von sich aus. Ich finde es toll, wenn die Hunde ein Auge auf uns haben und belohne das auch .


    LG


    Nele

  • So, sorry für die verspätete Nachricht. Heute war aber Hundeschule und ich wollte ich mal mit der Trainerin checken, wie sie diesen Blickkontakt interpretiert.


    Also Hund bleibt stehen dreht sich um und sucht den Blickkontakt um vom Rudelchef zu erfahren was jetzt Masse ist. Wo sollen wir lang gehen? Gibt’s was neues da hinten? Hey, hast Du vielleicht was entdeckt was mir entgangen ist? Oder so nach diesem Schema


    Sie hält für durchaus sinnvoll, dann ab und an mal den Affen zu machen und so zu tun als hätte man gerade was hochinteressantes entdeckt, evtl ein Leckerli oder was auch immer. Sich also für den Hund interessant machen, wenn er nachfragt. Erhält der Hund darauf nie Antwort wird er sich selbständig was zu tun suchen und speichern „Öde, da is nix los. Chef langweilig“.


    LG Tanja

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • Na toll...jetzt bin ich deprimiert... es gibt tatsächlich Hunde, die das von sich aus machen??? Ich hab das gerade mühsam und vor allem LANGE mit der Schleppleine und kiloweise Leckerlies antrainiert. Und es klappt auch nur, wenn keinerlei Ablenkung da ist!!
    Also bitte etwas mehr Enthusiasmus wenn Eure Hunde das schon 'serienmäßig' dabei haben :gut:

  • Nene, Bratkapelle, wenn der Hund nen Hasen oder so was in der Nase hat, dreht der sich auch nicht nach mir um. Da bin ich auch abgeschrieben unter „ferner liefen“ und ohne Schleppleine trau ich mich mit meinem Jäger auch nicht in den Wald. Haben in der Richtung auch noch viel viel Arbeit vor uns :wink:

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!