ANZEIGE

Die Forums Seereise

  • ANZEIGE

    Wir waren auf einer Seereise,
    das Forum in ganzer Sollstärke und auch meine Wenigkeit.
    Zu den Forumsmitgliedern zählten auch einige populäre
    Mitglieder der Gesellschaft.
    Ich stand an Deck, ziemlich am Bug, als Bärbel H. mit ihren Hunden schwungvoll an mir vorbeisauste, etwas schubste, ich das Gleichgewicht verlor und über Bord ging.
    Ich bemühte mich ,gleichmäßig zu paddeln, aber das Wasser war irgendwie schwerer,
    dichter als üblich.
    Das Schiff glitt langsam weiter, niemand hatte gemerkt , dass ich abgemustert war.
    Ich kämpfte, um den Kopf über Wasser zu halten, da sah ich Cameron D.. an der Reling Arme aufgestützt, eine Tasse Kaffee umklammernd, das Meer betrachten.
    Welch wunderschöner Anblick, jetzt würde ich aufgefischt werden.
    Ich rief um Hilfe, sie sah mich an , lächelte, sagte
    „Süß, wie du so. strampelst.“ drehte sich um und ging zu den Kabinen.
    Ich rief hinter ihr her
    „ Hey, das kannst du doch nicht machen.“
    Aber sie war schon weg.
    Da das Schiff sich weiter bewegte, tauchten nun Iris B, Angela M. und Gina W. in meinem
    Blickfeld auf, scheinbar Kochrezepte austauschend.
    Wieder rief ich nach Hilfe.
    Angela M. machte eine wegwerfende Handbewegung und meinte.
    „Warum müssen Männer alles so dramatisieren?.“
    „ Hilfe, ich ersaufe.“
    „ Stör jetzt nicht, also du machst zuerst eine Mehlschwitze, dann...........“
    Den Rest verstand ich nicht, weil die Wellen über mir zusammenschlugen.
    Ich kämpfte mich wieder hoch, jetzt entdeckte ich Sheryl C..
    Sie war genau die Richtige, die schnell etwas unsichere, aber mit einem analytischen Verstand gesegnete Sheryl würde mir helfen.
    Sie kniete auf allen Vieren, hatte die Trillerpfeife im Mund
    und versuchte ihrem Hund korrektes Down beizubringen.
    Ich rief, im selben Moment trillerte Sheryl.
    Noch Mal, ich rief, Triller.
    Ich versuchte es wieder und wieder, immer kam im gleichen Moment wie mein Ruf ein Pfiff.
    Als Sheryl außer Sicht kam, war ich richtig verzweifelt, doch nun tauchte
    Frau Admin an der Reling auf.
    Natürlich, Sebigbos, keine Frage ich war gerettet.
    Sie sah genau zu mir hin, ich winkte ihr zu.
    Keine Regung.
    Ich winkte verstärkt.
    Nichts.
    Etwas stimmte nicht, so ein liebes Gesicht, aber .....keine Brille.
    Sie sah mich nicht.
    Verdammt, also brüllen.
    „Frau Admin ich saufe ab.“
    „Walter, wo bist Du?“
    „Na hier im Wasser du Maulwurf.“
    „Ach du bist süß, du musst auch immer Witze machen.“
    Langsam zog das Schiff an mir vorbei.
    „Hey, ich bin wirklich im Wasser.“
    „Ich verstehe dich nicht. Was hast du gesagt?“
    Gut dann musste ich eben ersaufen, ich hörte auf zu kämpfen
    und wartete darauf unterzugehen, doch je weniger ich zappelte, desto einfacher wurde es über Wasser zu bleiben. Ich dachte an all die verpassten Chancen, und plötzlich verstand ich alles.
    Das war überhaupt kein Wasser, das war Östrogen.
    Ich schwamm in einem Meer aus Östrogen., und je mehr man sich dagegen wehrt, desto geringer ist der Erfolg.
    Jetzt tauchte das Heck des Dampfers auf und ich erkannte drei weitere Forums Damen
    die meinen Braunen sattelten.
    Die restlichen Foris standen erwartungsvoll drum herum.
    Nun trensten sie den Wallach auf, ich brüllte
    „Nehmt das Bosal, nicht das Snaffle with Shanks, für euch Anfänger.“
    Aber sie hörten nicht. Sie fingen an die anderen Foris auf dem Pferd ein mal um das Schiff zu führen. Langsam entfernte sich die ganze Bagage aus meiner Sicht.
    Übrig blieben nur das weite Meer, ich und die Frage warum auf meiner Satteldecke WW aufgedruckt stand.


    Dann wurde ich wach.
    Ich war völlig verschwitzt.
    Ich stand auf . Zuerst Musik. Hart, laut und mit einem Schlagzeuger, der mindestens 200
    Pfund stemmt,. Blackfoot mit der donnernden Hymne aller arbeitenden Männer
    „Good Morning“
    Jetzt Kaffee, Walters Cowboy Kaffee, das Hufeisen muss obendrauf schwimmen.
    Nun zur Dusche, dabei kommt man am großen Spiegel vorbei.
    Ein prüfende Blick, klasse, Krafttraining lohnt sich immer,
    aber, wo ist meine Brustbehaarung.
    Das Östrogen scheint sie weggeätzt zu haben.
    Ich renne zu meiner Frau.
    „Guck mal, ich hab ne kahle Brust.“
    Und nun stößt sie mich über die Klippe.
    „Das sieht doch süß aus, Eselchen.“

  • ANZEIGE
  • :love: Sag mal willst du nicht alles sammeln und zu einem Buch verarbeiten-ich meld mich dann als Käufer an.Klasse so möcht ich auch mal schreiben können. :gut: LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Hallo,
    ein ganz ernsthaftes Danke.
    Das ist wirklich nett.
    Und Geschichten habe ich für drei Bücher.
    Ich habe eine Serie für die Kinnings meines Umfeldes
    geschrieben , die aber von den Eltern geklaut werden.
    Müsste ich wohl mal einsammeln und ordnen.
    Ist ganz schwer für mich dazu was zu sagen.
    Meinen Freunden gefallen die Dinger.
    Aber was heißt das???
    Sind ja meine Freunde.
    Die mögen mich,
    selbst wenn ich meine Neujahrs Depri kriege.
    Wenn jemand der meine Maschinengewehrschnauze nicht
    kennt, sagt, daß er/sie über meine Geschichten lachen kann,
    bedeutet mir das schon viel.
    Viele Grüße von Walter

  • ANZEIGE
  • :lol:


    was soll man dazu sage... außer: sehr lustig, gefällt mir. :gut:

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Ich kann nimmer :D :D :D
    Wie machst Du das immer ? Ich hab mir doch gerade eben in die Hose gemacht.....................


    Was rauchst Du abends vorm insbettgehen ??????


    Schreib doch noch was !!!


    Grüsse
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE