ANZEIGE
Avatar

5 Monate alte Yorkshire Hündin plötzlich Angst b. Gassi

  • ANZEIGE

    Hallo,


    bin über google auf dieses tolle Forum gestossen und bin froh endlich eine gute Informationsquelle rund um den Hund gefunden zu haben.


    Wir haben seit ein paar Monaten eine Yorkshire-Terrier Hündin, die uns an sich viel Freude bereitet.
    Sie ist 5 Monate alt, sehr quirlig und spielfreudig.


    Seit kurzem hat sie scheinbar Angst beim Gassi gehen (insbesondere Abends wenns dunkel ist).
    Sie bockt total an der Leine und wehrt sich mit sämtlichen Pfoten gegen das Gassi gehen. Nur zurück zur Wohnung geht sie schnell.
    Habe es schon mit gut zu reden, Leckerlies und weiter tragen probiert. Nichts hilft.


    Vorher funktionierte das problemlos. Ob tagsüber oder nachts.


    Kann mir einer einen Rat geben ? Kann das schon pubertäts bedingt sein ?


    Viele Grüße
    Sven

  • ANZEIGE
  • Hallo Sven,


    ist abends irgend etwas passiert, was Deinen Hund erschreckt haben könnte?


    Versuche doch mal einen ganz anderen Weg zu gehen und sie mit Stimme auf Dich zu konzentrieren.


    LG


    Nele :wink:

  • Hallo Sven,


    mit 5 Monaten ist deine Hündin mitten im Zahnwechsel, und das ist eine Zeit, in der Hunde oft alles bislang gelernte vergessen, und/oder sehr ängstlich bzw. sehr leicht beeindrukbar werden. Gib deiner Süßen Zeit, geh auf ihre Angst nicht ein und bleib gelassen. In ein paar Wochen wird sich das Verhalten wieder normalisieren (bis dann wieder ein paar Wochen später atsächlich die Pubertät beginnt, und die Unsicherheit wieder für enige Zeit kommt...).


    Gruß :) Wiebke

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wir waren über das Osternwochenende mit der Kleinen zu Besuch bei meinen Eltern.
    Ich bin dort spät abends mit ihr Gassi gegangen. Dort war es aber sehr dunkel (keine Lampen in naehere Umgebung) und es hatte geregnet und sie hatte keine richtige Lust. Mein Eindruck ist das sie dadurch verschreckt wurde.


    Ich gehe mittlerweile schon einen anderen Weg und teilweise geht sie auch nach einiger Zeit ein paar Schritte mit. aber dann bleibt sie wieder stehen und will zurück.
    Leider ignoriert sie mich in dem Zustand völlig und reagiert auch nicht auf meine Rufe.


    Tagsüber ist das ganze etwas entspannter. Dort will Sie am Anfang nicht mit und ist dann aber nach kurzer Zeit quietsch vergnügt bei der Sache.


    Ich weiss mir echt keinen Rat.


    danke und viele Grüße
    Sven

  • Hallo,


    gibt es bei euch Marder? Wir hatten das, als ein Nachbar von uns so einen Marderschreck mit hohem Piepston an seinem Auto befestigt hatte. Das Ding lief nur nachts. Je näher wir da hin kamen, um so mehr hat mein Hund gebockt und lief dann nach Hause. Sogar wir konnten diesen Ton noch ganz leicht hören. Andere Leute anscheinend auch, denn nach ein paar Tagen hat er aufgegeben und alles war wieder ok. Ist nur so ein Gedanke, aber Hunde können so gut hören, vielleicht ist da ja wirklich ein Geräusch, was dein Hund ganz grauslich findet. Oder es hat jemand Hundeschreck verstreut. Das riecht ganz füchterlich. Das mögen Hunde auch nicht. Es muss also nicht unbedingt an deinem Hund liegen!


    LG Kindhund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Sven, meine Yorkiehündin ist 4 Monate. Das Schreckhafte wird sie sicher bald wieder verlieren. Aber ich hab da mal ne Frage. Bekommt sie nach dem Spaziergang sofort ihr Fressen? Das haben wir anfangs so gemacht und da dachte sie sich wohl: ich mach mal schnell die Geschäfte, bleibe stehen und sträube mich, dann drehen die wieder um und ich krieg mein Fressen somit schneller. Das haben wir nun abgestellt. Außerdem haben wir ne Flexileine gekauft, wir "zerren" nicht mehr aneinander und das klappt prima. Tut Euch Beiden bitte den Gefallen, und trag sie nicht. Das findet sie nämlich toll, diese Mäuse sind sehr clever. Viel Glück mit Deiner Maus


    LG Lisamaus

  • Hallo Lisamaus,


    ja die kleinen Yorkies sind echt unglaublich und man kann leicht auf das unschuldige Aussehen reinfallen.


    Unsere KLeine ist eine sehr schlechte Esserin und sie ist nur was wenn man ihr unter das normale Futter was drunter mischt.
    DIe Züchterin hatte wohl den Fehler gemacht und ihr vieles vom Tisch gegeben (so gesunde Sachen wie Honig, Hack etc.). Wir waren voellig geschockt als wir das hoerten.
    Leider gewoehnt man ihr das nicht so leicht ab und sie darf ja auch nicht abnehmen.
    Ihr Fressen hat Sie von daher immer stehen.


    Gestern abend lief das Gassi gehen problemlos. Sie hatte keine Angst und lief freude strahlend vor mir her.


    Wir haben bereits eine Flexileine an der sie laeuft und eigentlich gut zurecht kommt.


    Wir lieben auf jedenfalll unsere Kleine und moechten sie nicht mehr missen.


    Viele Grüße
    Sven

  • Hallo Sven,
    es freut mich, das das Gassi gehen nun wieder besser läuft! Das Eure Züchterin der Kleinen vom Tisch gegeben hat, ist wirklich nicht gut. Eigentlich sollte sie das doch wissen. Ist es eine "richtige" Züchterin, also eingetragen mit Papieren und so, oder eine "Private", so wie bei uns das war? Leider kann ich nicht sehen, wo Ihr herkommt. Seid Ihr vielleicht zufällig aus meiner Nähe??? Wir leben in der Nähe von Darmstadt/Hessen. Falls Du sonst mal Fragen haben solltst, die ich Dir beantworten kann, dann stell sie mir ruhig. Einen Hundeschmatz an Deine Kleine von meiner Kleinen.


    LG Andrea

  • Hallo,


    es war eine eingetragene (beim VDH) Züchterin die seit 30 Jahren züchtet.
    Sie kam aus der Nähe von Frankfurt (wobei wir in NRW wohnen).


    Unsere kleine hat alle Papiere mit Stammbaum und allem was dazu gehört.
    So sind wir echt glücklich mit der Kleinen.


    Dann gebe ich mal im Auftrag den Hundi Bussi zurück.


    Viele Grüße
    Sven

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE