ANZEIGE
  • Hallo ihr ! :lol:


    Würde gerne mal eure Meinung zum Thema "Wolfskrallen" wissen.
    Sollten die gleich bei der Geburt gezogen werden (soweit vorhanden) oder sind die egal ob sie da sind oder nicht ?! Sollten die bei einem erwachsenen Hund noch gezogen werden ?!


    Danke für eure Antworten :gut:


    LG, Caro und Fliege ohne und Mara mit Wolfskralle

    Be all you can be

  • Hi,


    meine Sherrymaus hat ihre Wolfskrallen auch noch. Wenn sie mal in Narkose muß, lasse ich sie wegmachen.
    Stören tun sie den Hund eigentlich nicht. Das gefährliche dabei ist, wenn sie irgendwo damit hängenbleiben und sie sich die Krallen ein pder abreißen, dann tut das höllisch weh undist eine ziemlich langwierige Sache.
    Da meine nun viel im Wald rumstreunert, über Stock und Stein geht und auch viel Hindernisse (leitern etc) geht, habeich immer Angst, daß sie Doch mal hängen belibt. Bisher hatten wir Glück, toi, toi, toi.


    Normalerweise machen die TA die Wolfskrallen bei der Kastration mit weg. Da liegen die Hunde sowieso in Narkose.
    Würde bei meiner leider versäumt, wurde noch im TH kastriert.


    Gruß Nadine

  • Hallo Caro! Meine Amy hat auch noch ihre Wolfskrallen und es ist egal ob der Hund sie behällt oder nicht. Es werden oft die Wolfskrallen entfernd ,wegen der Verletzungsgefahr ,da viele Hunde beim spielen an der Wolfskralle hängen bleiben. Gruß Babsi :P

  • Überall höre ich zu Zeit was von Wolfkrallen ...


    Also wenn ichs richtig weiß sitzen die an den Hinterbeinen, oder?


    Kann vielleicht iner von euch mal ein Foto reinstellen?
    Ich hab keine Ahnung wo die genau sitzten und wie die aussehen :oops:



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich persönlich hatte bisher noch niemals einen Hund mit Wolfskrallen aber die Leute die ich kenne haben sie gleich bei der Geburt oder noch im Welpenalter ziehen lassen. Und ehrlich ich find schön sieht es nicht aus *g*
    Aber ist das ziehen nicht verboten worden?!

  • Hat denn jeder Hund diese Wolfskrallen?


    Ich hab jetzt bei Joy an den Beinen rumgesucht wie blöde, aber nix gefunden *g*
    Hätte mir ja dann auch schon früher auffallen müssen, ich gucke sie ja immer durch wegen Zecken, etc. ;)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Nee nich jeder Hund hat Wolfskrallen! Der eine hat se eben der andere nich weiß aber au net ob es kriterien gibt wer hat und wer nich.




    Aaaaber!!
    Unsre Pflegehündin hatte glaub mal welche und die sind sehr unsauber wegoperiert worden sie war mal Zuchthündin und hat heute rießige Narben an den hinterfüßen :(

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE